Schnellsuche

Comenius- Antiquariat


Comenius-Antiquariat
Staatsstrasse 31
ch
3652 Hilterfingen
7_2013@buch.ac

In unserem online-Katalog führen wir antiquarische Bücher über Geistes-wissenschaften, Sozialwissen-schaften, Literatur, Natur- & angewandte Wissenschaft, Kunst, Musik, Länder, Geschichte und Varia in weiteren finden Sie auf unserm Portal einem Marktplatz für Inserate und ein Forum.

Begonnen hatten wir, Jörg Zoller und Samuel Hess, im Buchantiquariat zum Brockenhaus an der Gerechtigkeitsgasse 60 in Bern, wo wir fast 10 Jahre lang angestellt waren. Nach der Schliessung des Brockenhauses gründeten wir 1989 das Comenius-Antiquariat und eröffneten ein Ladengeschäft an der Rathausgasse 28 in der Berner Altstadt.

1990 kauften wir unseren ersten Mac und begannen, die Bücherdaten zu erfassen, für die Erstellung von Katalogen einerseits, andererseits zur Verwaltung des auswärtigen Lagers.

Da wir es immer mehr mit dem "Buch" als mit dem "Handel" hielten (offen gesagt: wir sind beide merkantilisch ziemliche Flaschen) hangelten wir ständig am Abgrund zum Konkurs entlang und trieben den Turnaround vor uns her.

Ein Lichtblick wurde das Internet, mit dem ich mich realtiv früh zu befassen begann. Im März 1996 ist die erste Homepage im Netz, Ende 1996 bereits die erste eigene Datenbank. Die rasante Entwicklung des Internet habe ich hautnah miterlebt und versuchte, neben den antiquarischen "Kerngeschäft" auch bei der Intenet-Technologie einigermassen die Übersicht zu behalten.

Meinen Umzug ins Berner Oberland (back to the roots) nahmen wir im Winter 1998/ 1999 zum Anlass, das Ladengeschäft in Bern zu schliessen und ganz auf das Internet zu setzen.

Innovation ist nicht gerade ein hervorstechendes Merkmal meines Berufsstandes und ich habe einige Kollegen erlebt, die Computer und Antiquariat für unvereinbar hielten.

Ich versuche aber den Umwälzungen Rechnung zu tragen und die Möglichkeiten des neuen Mediums auszuschöpfen. Mein Selbstverständnis als Antiquar kommt mir da entgegen: ich verstehe meine Arbeit in erster Linie als Dienstleistung und weniger als Handel. Der Kultur verpflichtete Auswahl und möglichst anschauliche Bereitstellung des Angebots, sorgfältige Lagerhaltung und professionelle Abwicklung der Bestellungen sind mein Bestreben. Da will ich mich weiter verbessern und die zahlreichen freundlichen Reaktionen (und eigene schlechte Erfahrungen mit "Berufskollegen) bestärken mich auf diesem Weg.

Bildnachweis: