Schnellsuche

Bayerisches Armeemuseum


Bayerisches Armeemuseum
Neues Schloss
de
85049 Ingolstadt
Tel.: (0841) 9377-0
Fax.: (0841) 9377-200
info@armeemuseum.de

Älte­stes und eines der be­deu­tend­sten militär­ge­schicht­lichen Museum in Deutsch­land, ge­grün­det von König Ludwig II. von Bayern. Mittelalterliche Waffen und Rüstungen, Beute­stücke aus den Türken­kriegen, präch­tige Unif­ormen, Gemälde, Musikinstrumente, persönliche Gegenstände von Soldaten und vieles mehr.

Geschichte des Bayerischen Armeemuseums
1879 wurde das Museum unter König Ludwig II. in München gegründet, wo es zunächst in der Lothstraße, ab 1904 im neu errichteten Monumentalbau am Hofgarten (heute bayerische Staatskanzlei) untergebracht war.
1945 wurden die Bestände dem Bayerischen Nationalmuseum eingegliedert. Eine Neugründung erfolgte 1963 und als Standort wurde das Neue Schloss in Ingolstadt festgelegt. Der Umzug erfolgte 1969, die Eröffnung der Ausstellung im Neuen Schloss 1972.

im Neuen Schloss wird normalerweise die alte Sammlung (bis 1918) gezeigt (derzeit wegen der Bayerischen Landesausstellung "Napoleon und Bayern" ausgeräumt).

 

Seit 1994 wird im Reduit Tilly, einem Festungsbau wenige Gehminuten entfernt eine große Dauerausstellung zum Ersten Weltkrieg gezeigt. Sie gilt als wegweisend und ist die größte ständige Ausstellung zu dieser Thematik in Europa.

Ende 2011 eröffnete im Turm Triva das Bayerische Polizeimuseum. Hier wird die Geschichte der bayerischen Polizei von 1918/19 bis in die Gegenwart präsentiert.

Bildnachweis: