Schnellsuche

Camera Obscura Museum zur Vorgeschichte des Films


Camera Obscura Museum zur Vorgeschichte des Films
Am Schloß Broich 42
de
45479 Mülheim
Tel.: 0208-3022605
info@camera-obscura-muelheim.de

Broicher Wasserturm
Ansicht des Broicher Wasserturms in den 1990er Jahren.
Ursprünglich 1904 erbaut, diente der 25 m hohe Wasserturm zunächst dem Reichsbahnausbesserungswerk Speldorf zur Versorgung der Dampflokomotiven, die drei Ringlokschuppen untergestellt waren. Außerdem sicherte er den Betrieb des Bahnhofs Speldorf und auf der „Unteren Ruhrtalbahn“, einer Nebenstrecke der Bergisch-Märkischen Eisenbahn, die bereits 1876 in Betrieb genommen wurde. 1943 wurde die Drehscheibe des benachbarten Ringlokschuppens bei einem Bombenangriff zerstört, und der Ringlokschuppen in ein Bahnbusdepot umgewandelt. Der Turm selbst blieb zum Glück unbeschädigt und diente weiter zur Wasserversorgung der Lokomotiven. Erst mit der Schließung des Ausbesserungswerks 1959 nahm man den Turm vom Netz.

1992 wurde im Wasserkessel des inzwischen unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes auf Initiative von Prof. W. Nekes die größte begehbare Camera Obscura der Welt installiert. Seit Sommer 2006 dient der Turm zugleich als Museum zur Vorgeschichte des Films, und beherbergt auf drei Ausstellungsebenen die Sammlung "S" des Wuppertaler Sammlers KH. W. Steckelings.

Bildnachweis: