• Menü
    Stay
Schnellsuche

Schmidt Kunstauktionen

43. Kunstauktion - Bildenden Kunst des 16. bis 21. Jahrhunderts

Schmidt Kunstauktionen

Zur diesjährigen Frühjahrsauktion am 14. März lädt unser Haus zum Entdecken und Erwerben von ca. 800 Werken der Bildenden Kunst des 16. bis 21. Jahrhunderts, ergänzt durch ausgewählte Objekte aus dem Bereich des Kunsthandwerks.

Das Angebot an Gemälden ist in dieser Auktion wiederum von einem deutlich lokalen Kolorit durchzogen. Es kommen mit Werken von Johannes Beutner, Hermann Glöckner, Erhard Hippold, Hans Jüchser, Carl Lohse, Hanns Oehme, Willy Kriegel, Gotthardt Kuehl, Albert Wigand, Paul Wilhelm u.a. qualitätvolle Arbeiten Dresdner Künstler des späten 19. und 20. Jahrhunderts zum Aufruf.

Eines der wichtigsten Lose der Auktion ist das eindrucksvolle Gemälde von Gotthardt Kuehl "Augustusbrücke - Dresden", um 1899 (Öl auf Malpappe, 75,5 x 110 cm, Aufruf 15.000 Euro). Den Blick aus seinem Atelier über die Brühlsche Terrasse hinweg auf Augustusbrücke und die umliegende städtische Bebauung hat der Künstler nach seiner Übersiedlung nach Dresden 1895 bis zu seinem Tod 1915 mehr als 50 mal in verschiedenen Techniken malerisch und zeichnerisch umgesetzt. Auf dem heutigen Kunstmarkt werden Arbeiten mit diesem Motiv hingegen nur sehr selten angeboten. Den Blickwinkel oftmals nur wenig verändernd, gelingt es Kuehl auf faszinierende Weise, dasselbe Motiv in immer wieder wechselnden Lichtwirkungen und atmosphärischen Stimmungen der verschiedenen Jahreszeiten einzufangen. Schon zu Lebzeiten des Künstlers wurde diese Stadtansicht als eines seiner Hauptwerke wahrgenommen und so fanden Varianten des hier angebotenen Gemäldes Eingang in mehr als sieben deutsche und europäische Sammlungen.

Ebenfalls mit einem Hauptwerk aus der kleinen Werkgruppe der Gemälde mit religiösen Bildthemen ist Hans Jüchser vertreten. Das 1954 entstandene "Gesicht des Jesaja" (Öl auf Leinwand, 80,5 x 99 cm, Aufruf 18.500 Euro), von expressiver Farbkraft und Form, demonstriert eindrucksvoll, warum der Künstler zu den wichtigsten Vertretern einer neuen religiösen Malerei in Dresden zählte. Die Erlebnisse aus Kriegsgefangenschaft verarbeitend, wandte sich Jüchser nach 1945 biblischen Bildthemen zu. In dem zu dieser Auktion angebotenen Gemälde ließ sich der Künstler zudem durch das in den frühen 1950er Jahren in Dresden aufgeführte Oratorium "Das Gesicht des Jesaja" von W. Burkhard inspirieren.

In der Farbigkeit noch expressiver, in der Form jedoch weicher ist das Gemälde von Carl Lohse "Badende am Hohen Ufer bei Ahrenshoop" (Tempera auf leichtem Karton, 59 x 41, 8 cm, Aufruf 7.600 Euro) aus dem Jahr 1935. Die Hitze des Tages, auf der Haut der Badenden brennend, wird durch die intensiven Rot-und Orangetöne im Kontrast zum kühlen Blau des Wassers und Himmels förmlich spürbar.

Willy Kriegel, ein Zeitgenosse Lohses, hat nur wenige Jahre später die "Wilde Weißeritz" (um 1940, Öl auf Leinwand, auf Malpappe, 80 x 110 cm, Aufruf 4.000 Euro) "portraitiert", jenen Fluss, der am tschechischen Erzgebirgskamm entspringt und sich mit der Roten Weißeritz vereinend als Weißeritz in Dresden in die Elbe mündet. Mit nahezu ins Magische gesteigerter Realistik referenzierte Kriegel in diesem Gemälde seine romantischen Vorbilder, wobei er nicht nur an deren Theorien anknüpfte, sondern auch in der Vorliebe für Motive aus dem unmittelbaren heimischen Umfeld Parallelen zu dieser Kunstströmung liegen.

Das Zergliedern von Häuserfronten in farblich fein nuancierte, sensitive Flächen beschäftige Albert Wigand erstmals 1916, intensiv jedoch seit den frühen 1950er Jahren. Um 1966 entstand die in dieser Auktion angebotene "Sedanfassade" (Öl auf Hartfaser, 46,5 x 24,7 cm, Aufruf 10.200 Euro), welche motivisch auf das Stadterlebnis Wigands im französischen Sedan während des Ersten Weltkrieg zurückzuführen ist. Diese Fassaden sind auch Erinnerungsstücke, in welchen sich der Künstler insbesondere durch das Fehlen von Figuren allein auf die rhythmisch-statische Wiedergabe der architektonischen Form konzentriert.

Die Sektion der Arbeiten auf Papier des 20. Jahrhunderts bietet neben Aquarellen von Pol Cassel, Curt Querner und Bruno Voigt auch das Portrait des Mediziners "Dr. Klook" (1960, Kohle-, Graphit- und Kreidezeichnung, 46,5 x 42 cm, Aufruf 6.700 Euro) von Otto Dix. Diese als Vorarbeit für das gleichnamige Gemälde entstandene Zeichnung steht beispielhaft für die zahlreichen nach 1945 vom Künstler geschaffenen Bildnisse etablierter Vertreter des Bürgertums, welche nicht nur reines Abbild sondern immer auch charakterisierende Persönlichkeitsstudien waren.

Als Höhepunkte im Bereich der Skulpturen sind die beiden Arbeiten zweier wichtiger ostdeutscher Bildhauer aus den frühen 1970er Jahren zu nennen. Theo Baldens "Vogelbaum" (1972, Bronze, H. 26 cm, Aufruf 3.500 Euro), dessen in sich geschlossene, weiche und glatte Form im deutlichen Gegensatz zu Werner Stötzers "Weiblicher Torso" (1973, Bronze, H. 46,5 cm, Aufruf 5.500 Euro) mit seiner rauen und unruhig-bewegt strukturierten Oberfläche steht.

Abgerundet wird das Frühjahrsangebot traditionell durch eine Auswahl an Objekten der Bereiche Porzellan, Schmuck und Uhren sowie Mobiliar und Teppiche.






  • 14.03.2015
    Auktion »
    Schmidt Kunstauktionen Dresden »

    43. Kunstauktion | 14. März 2015 | Bildenden Kunst des 16. bis 21. Jahrhunderts



Neue Kunst Auktionen
Superlative Works by Bertoia,
Sotheby’s Unveils Highlights from Our December Auctions...
INTERNATIONALE STARS DES
Die Bandbreite der angewandten Kunst des Fin de Siecle wird...
GORNY & MOSCH – München
Am 12. Dezember findet die Auktion 268 "Kunst der Antike...
Meistgelesen in Auktionen
INTERNATIONALE STARS DES
Die Bandbreite der angewandten Kunst des Fin de Siecle wird...
Superlative Works by Bertoia,
Sotheby’s Unveils Highlights from Our December Auctions...
Große Weihnachtsauktion am 14.
Große Weihnachtsauktion am 14.12.2019 mit mehr als 2870...
  • Hans Jüchser "Das Gesicht des Jesaja". 1954.  Öl auf Leinwand. Signiert "Jüchser" und datiert u.re. Verso vom Künstler in Pinsel betitelt, datiert und bezeichnet sowie nochmals signiert und bezeichnet "Hans Jüchser Dresden - Nr 55 / Wachwitzgrund 56". In einer schlichten, hellgrau gefaßten Leiste gerahmt. WVZ Schmidt 54 (55).  18500 €
    Hans Jüchser "Das Gesicht des Jesaja". 1954. Öl auf Leinwand. Signiert "Jüchser" und datiert u.re. Verso vom Künstler in Pinsel betitelt, datiert und bezeichnet sowie nochmals signiert und bezeichnet "Hans Jüchser Dresden - Nr 55 / Wachwitzgrund 56". In einer schlichten, hellgrau gefaßten Leiste gerahmt. WVZ Schmidt 54 (55). 18500 €
    Schmidt Kunstauktionen Dresden
  • Johannes Beutner "Umarmung". 1932.  Öl auf sehr kräftiger Malpappe. Ligiert signiert "JBeutner" und datiert u.li. In einem hochwertigen, farbig gefaßten Rahmen. 8500 €
    Johannes Beutner "Umarmung". 1932. Öl auf sehr kräftiger Malpappe. Ligiert signiert "JBeutner" und datiert u.li. In einem hochwertigen, farbig gefaßten Rahmen. 8500 €
    Schmidt Kunstauktionen Dresden
  •  	  Fritz Keller, Knabe mit Katze. 1990.  Öl auf Hartfaser. Verso in Faserstift signiert "Fritz Keller" o.Mi. und datiert. Mehrfach nummeriert "313". In Grün bezeichnet "Sonja" Mi. In einfacher, schwarzer Leiste gerahmt. 3800 €
    Fritz Keller, Knabe mit Katze. 1990. Öl auf Hartfaser. Verso in Faserstift signiert "Fritz Keller" o.Mi. und datiert. Mehrfach nummeriert "313". In Grün bezeichnet "Sonja" Mi. In einfacher, schwarzer Leiste gerahmt. 3800 €
    Schmidt Kunstauktionen Dresden
  • Hermann Glöckner "Kurven + Kopf". 1953.  Tempera auf braunem Packpapier. Unsigniert. U.re. in Blei betitelt. Verso mit einem weiteren Profil und Kurven in Tempera sowie perforierten Maßzeichnungen in Graphit versehen, mehrfach von Künstlerhand mit Bemalungen versehen sowie bezeichnet und datiert. Hinter Acrylglas in einer weiß lasierten Holzleiste gerahmt. 3500 €
    Hermann Glöckner "Kurven + Kopf". 1953. Tempera auf braunem Packpapier. Unsigniert. U.re. in Blei betitelt. Verso mit einem weiteren Profil und Kurven in Tempera sowie perforierten Maßzeichnungen in Graphit versehen, mehrfach von Künstlerhand mit Bemalungen versehen sowie bezeichnet und datiert. Hinter Acrylglas in einer weiß lasierten Holzleiste gerahmt. 3500 €
    Schmidt Kunstauktionen Dresden
  • Otto Dix "Dr. Klook". 1960.  Kohlestiftzeichnung, Graphitzeichnung sowie farbige Kreidezeichnung auf bräunlichem faserigen Papier. U. re. in Blei signiert 'Dix'. Verso datiert und ausführlich nummeriert "1960/5 521/60 K 1540 12". Hinter Glas in einer sehr hochwertigen profilierten Modelleiste gerahmt. WVZ Lorenz 5.6.21. 6800 €
    Otto Dix "Dr. Klook". 1960. Kohlestiftzeichnung, Graphitzeichnung sowie farbige Kreidezeichnung auf bräunlichem faserigen Papier. U. re. in Blei signiert 'Dix'. Verso datiert und ausführlich nummeriert "1960/5 521/60 K 1540 12". Hinter Glas in einer sehr hochwertigen profilierten Modelleiste gerahmt. WVZ Lorenz 5.6.21. 6800 €
    Schmidt Kunstauktionen Dresden
  • Bruno Voigt "Nutte". 1933.  Aquarell und Federzeichnung in Tusche. U.re. monogrammiert "V" und ausführlich datiert. Verso in Blei eingekreist nummeriert "K88" und betitelt u.re. Auf Untersatzkarton montiert und hinter Glas in hochwertiger, silberfarbener, patinierter und punzierter Modell-Leiste gerahmt. 2800 €
    Bruno Voigt "Nutte". 1933. Aquarell und Federzeichnung in Tusche. U.re. monogrammiert "V" und ausführlich datiert. Verso in Blei eingekreist nummeriert "K88" und betitelt u.re. Auf Untersatzkarton montiert und hinter Glas in hochwertiger, silberfarbener, patinierter und punzierter Modell-Leiste gerahmt. 2800 €
    Schmidt Kunstauktionen Dresden
  • Curt Querner "Sitzende Schwangere im Hemd (Halbfigur)". 1958.  Aquarell auf "Fabriano"-Bütten. In Blei monogrammiert "Qu" und ausführlich datiert u.re. Weiterhin bezeichnet "XX" am Bildrand re. u. Verso mit der Darstellung einer Sitzenden auf einem Stuhl, in Rock und Hemd, Aquarell. In Blei monogrammiert "Qu" und ausführlich datiert. WVZ Dittrich B 617, mit minimal abweichenden Maßangaben. 2400 €
    Curt Querner "Sitzende Schwangere im Hemd (Halbfigur)". 1958. Aquarell auf "Fabriano"-Bütten. In Blei monogrammiert "Qu" und ausführlich datiert u.re. Weiterhin bezeichnet "XX" am Bildrand re. u. Verso mit der Darstellung einer Sitzenden auf einem Stuhl, in Rock und Hemd, Aquarell. In Blei monogrammiert "Qu" und ausführlich datiert. WVZ Dittrich B 617, mit minimal abweichenden Maßangaben. 2400 €
    Schmidt Kunstauktionen Dresden
  •  	  Pol Cassel, Bei der Kartoffellese. 1927.  Aquarell und Federzeichnung in Tusche über Bleistift auf strukturiertem, bräunlichen Papier. Verso mit einer weiteren Darstellung, Bäume am See. Diese in Blei signiert "PCassel" und datiert u.re. Im Passepartout hinter Glas in hochwertiger, profilierter Leiste gerahmt. 3800 €
    Pol Cassel, Bei der Kartoffellese. 1927. Aquarell und Federzeichnung in Tusche über Bleistift auf strukturiertem, bräunlichen Papier. Verso mit einer weiteren Darstellung, Bäume am See. Diese in Blei signiert "PCassel" und datiert u.re. Im Passepartout hinter Glas in hochwertiger, profilierter Leiste gerahmt. 3800 €
    Schmidt Kunstauktionen Dresden
  •  	  Theo Balden "Vogelbaum". 1972.  Messing, gegossen und partiell poliert sowie patiniert. Auf schwarz patiniertem Steinsockel montiert. Unsigniert. Auf der Unterseite des Sockels von fremder Hand in schwarzem Faserstift bezeichnet. Eines von 9 Exemplaren. WVZ Hebecker 72-04. 3500 €
    Theo Balden "Vogelbaum". 1972. Messing, gegossen und partiell poliert sowie patiniert. Auf schwarz patiniertem Steinsockel montiert. Unsigniert. Auf der Unterseite des Sockels von fremder Hand in schwarzem Faserstift bezeichnet. Eines von 9 Exemplaren. WVZ Hebecker 72-04. 3500 €
    Schmidt Kunstauktionen Dresden
Bilderaktuell von den Auktionen
beginn 3 wochen
beginn 2 wochen
beginn 1 woche