Schnellsuche

RÜTTEN – München Patrona Bavariae

Die Offerte der 155. Auktion, mit der wir langjährige Kunden erneut begeistern und neue Kunden anlocken möchten, besticht vor allem durch die gut bestückte Kategorie Porzellan mit insgesamt 86 Losen, in der so manch seltenes Objekt zum Aufruf kommen wird.

Im Bereich des figürlichen Porzellans sind als besondere Raritäten aus Weißporzellan zwei Figurinen der Manufaktur Nymphenburg zu nennen: die Skulptur "Patrona Bavariae, auch Schutzfrau Bayerns genannt", Entwurf Franz Xaver Lorch, 1946, und drei Putti der Mariensäule, Entwurf Wackerle, 1950. Kurfürst Maximilian I. ließ 1632 die Mariensäule bauen, um ein Gelübde einzulösen, weil München und Landshut der Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg durch die protestantischen Schweden entgingen. Er ließ deshalb auf dem heutigen Marienplatz eine Votivsäule errichten, auf der Maria als "Patrona Bavariae" steht. Diese wurde am 7. November 1638 vom Freisinger Fürstbischof Veit Adam von Gebeck geweiht. Die Eckpositionen des Säulenaufbaus wurden 1641 mit vier sieghaften, mit antiken Panzern gerüsteten Putti besetzt, auch "Heldenputten" genannt. Sie kämpfen gegen die Hauptübel, denen die Menschen zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges ausgesetzt waren: Hunger (Drache), Pest (Basilisk), Krieg (Löwe) und – aus katholischer Sicht – Ketzerei (Schlange). Ende des 20. Jahrhunderts wurden die vier "Heldenputten" der Mariensäule durch moderne Kopien ersetzt. Die Originalfiguren gelangten ins Münchner Stadtmuseum.

Von der Manufaktur Nymphenburg kommen zudem gleich vier Figuren aus der berühmten Commedia dell’Arte, die Franz Anton Bustelli Mitte des 18. Jahrhunderts für die Manufaktur Nymphenburg entworfen hatte, in qualitativ hochwertigen Ausformungen des 20. Jahrhunderts zum Aufruf.

Eine noble Tafel wird erst mit der richtigen Auswahl an Porzellan komplettiert, das Angebot an edlen Servicen erfreut Liebhaber und Sammler. Von Cartier/Frankreich präsentieren wir Ihnen ein Tafel- und ein Kaffeeservice, von der Manufaktur Meissen offerieren wir Ihnen ein Marcolini Kaffee-/Teeservice mit verschiedenen Genreszenen in feiner Lupenmalerei von Johann Georg Loehnig und letztendlich kommen von der Manufaktur Nymphenburg noch ein Mocca-Service aus dem Jagdservice "Bunte Nymphenburger Jagd", um 1910, sowie ein Tablett und ein Durchbruchteller zum Aufruf.

Natürlich hat die Auktion mit insgesamt 305 Losen auch jenseits des Porzellans Schönes und Interessantes in den Kategorien wie Gemälde, Möbel, Ikonen, Silber, Skulpturen und Schmuck zu bieten. In der Sparte Gemälde kommen unter anderem das stimmungsvolle Gemälde "Blick in ein Klosterinterieur", welches dem italienischen Maler Giovanni Migliari zugeschrieben wird, und das interessante Kinderportrait, kleines Mädchen mit Trommel und Gewehr, das wir aufgrund von mündlichen Überlieferungen dem bekannten deutschen Porträt- und Historienmaler Franz Gerhard von Kügelgen zugeschrieben haben, zum Aufruf.

Nach der Pause geht es weiter mit der Sparte Möbel/Einrichtungen, alle Gegenstände im wohnfertigen Zustand. Als besondere Highlights sind z.B. ein eleganter Schreibschrank mit Säulen des 19./20. Jahrhundert und zwei Biedermeier-Kommoden zu nennen.

Die Sparte Ikonen begeistert mit insgesamt 15 Losen, dabei kann bei zwölf Ikonen auf die dazugehörigen Expertisen verwiesen werden. Als absolutes Sammlerstück gilt hier die "Erweiterte Festtagsikone", Zentralrussland, eine Arbeit aus dem Malerdorf Palech, um 1900. Die Staurothek "Gottesmutter Hodegetria", Russland 19. Jahrhundert, ist ein weiteres Highlight in dieser Kategorie.

In der Sparte Skulpturen freuen wir uns, Ihnen das Emailbild "Heiliger Franziskus von Assisi" (Lot Nr. 209) des Künstlers Wolf Hirtreiter präsentieren zu können. Bei der ausdrucksstarken Tiergruppe "Elefant im Kampf mit zwei Tigern" (Lot Nr. 217) mit der Werkstattmarke des Japaners Omori Mitsumoto (1862–1912) erwarten wir ein spannendes Bietergefecht.

Passend zum bevorstehenden Oktoberfest (Wiesnzeit) finden Sie in den Sparten Varia und Schmuck unter anderem Trachtenschmuck (Lot Nr. 283, 286) sowie eine luxuriöse Trachtencouture Damen-Umhängetasche aus Leder mit individueller Häkeltechnik und Stickerei in Leder (Lot Nr. 268).

Abgeschlossen wird die 155. Auktion mit der Sparte Silber. Hier finden Sie Praktisches, Nützliches und Schönes, so z. B. ein Jugendstil-Service (Lot Nr. 289), zwei Herzbecher (Lot Nr. 294) und für die Schachliebhaber gilt es, Los 295 zu entdecken, ein "Erotisches Schachspiel" von Siegbert Sans, die Figuren aus 925er Silber, Spielbrett und Figuren in Holzschatulle mit Tragegriff.

Das Stöbern lohnt sich! Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Auktionshaus Rütten GmbH






  • 08.09.2018
    Auktion »
    Auktionshaus Rütten »

    Auktionsdaten
    Titel 155. Auktion: Kunst & Antiquitäten
    Datum 08.09.2018, 13:00 Uhr
    Besichtigung 03.-06.09.: 11-18 Uhr



Neue Kunst Auktionen
93. Auktion 'Russische
Monumente für die Ewigkeit! Hargesheimer Kunstauktionen...
Sotheby’s Reveals Designs for
NEW YORK, 22 February 2019 – Sotheby’s (NYSE: BID...
Sotheby's Hong Kong to
SOTHEBY’S HONG KONG TO PRESENT ZAO WOU-KI’S...
Meistgelesen in Auktionen
93. Auktion 'Russische
Monumente für die Ewigkeit! Hargesheimer Kunstauktionen...
Sotheby’s Reveals Designs for
NEW YORK, 22 February 2019 – Sotheby’s (NYSE: BID...
Sotheby's Hong Kong to
SOTHEBY’S HONG KONG TO PRESENT ZAO WOU-KI’S...
  • Patrona Bavariae, auch Schutzfrau Bayerns genannt. NYMPHENBURG. 20. Jahrhundert.  Mindestpreis:	490 EUR
    Patrona Bavariae, auch Schutzfrau Bayerns genannt. NYMPHENBURG. 20. Jahrhundert. Mindestpreis: 490 EUR
    Auktionshaus Rütten
  • Putto der Mariensäule mit Schlange. NYMPHENBURG, Modell Nr. 931/26, Entwurf Wackerle, 1950. Weißporzellan.  Mindestpreis:	250 EU
    Putto der Mariensäule mit Schlange. NYMPHENBURG, Modell Nr. 931/26, Entwurf Wackerle, 1950. Weißporzellan. Mindestpreis: 250 EU
    Auktionshaus Rütten
  • Dottore, Figurine der Commedia dell'arte. NYMPHENBURG, 20. Jahrhundert. Mindestpreis:	500 EUR
    Dottore, Figurine der Commedia dell'arte. NYMPHENBURG, 20. Jahrhundert. Mindestpreis: 500 EUR
    Auktionshaus Rütten
  • Marcolini Kaffee-/Teeservice. MEISSEN 1774 - 1815. Genreszenen  Mindestpreis:	900 EUR
    Marcolini Kaffee-/Teeservice. MEISSEN 1774 - 1815. Genreszenen Mindestpreis: 900 EUR
    Auktionshaus Rütten
  • MIGLIARA, Giovanni zugeschrieben. 1785 Alessandria (Piemont) - 1837 Mailand Mindestpreis:	7.000 EUR
    MIGLIARA, Giovanni zugeschrieben. 1785 Alessandria (Piemont) - 1837 Mailand Mindestpreis: 7.000 EUR
    Auktionshaus Rütten
  • Von KÜGELGEN, Franz Gerhard zugeschrieben, da nur mündlich überliefert. Mindestpreis:	500 EUR
    Von KÜGELGEN, Franz Gerhard zugeschrieben, da nur mündlich überliefert. Mindestpreis: 500 EUR
    Auktionshaus Rütten
  • HIRTREITER, Wolf. 1922 Zwiesel - 2014 Gröbenzell. Emailbild "Heiliger Franziskus von Assisi" (1181/82 - 1226) Begründer der Franziskaner. Mindestpreis:	1.900 EUR
    HIRTREITER, Wolf. 1922 Zwiesel - 2014 Gröbenzell. Emailbild "Heiliger Franziskus von Assisi" (1181/82 - 1226) Begründer der Franziskaner. Mindestpreis: 1.900 EUR
    Auktionshaus Rütten
  • Tiergruppe "Elefant im Kampf mit zwei Tigern". Japan, Meiji-Zeit. Werkstattmarke Omori Mitsumoto (1862 - 1912). Mindestpreis:	490 EUR
    Tiergruppe "Elefant im Kampf mit zwei Tigern". Japan, Meiji-Zeit. Werkstattmarke Omori Mitsumoto (1862 - 1912). Mindestpreis: 490 EUR
    Auktionshaus Rütten
  • rweiterte Festtagsikone. Zentralrussland, eine Arbeit aus dem Malerdorf Palech Mindestpreis:	6.000 EUR
    rweiterte Festtagsikone. Zentralrussland, eine Arbeit aus dem Malerdorf Palech Mindestpreis: 6.000 EUR
    Auktionshaus Rütten
Bilderaktuell von den Auktionen
beginn 3 wochen
beginn 2 wochen
beginn 1 woche