Schnellsuche

Frivole Erotik und fantastische Seemonster

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf präsentiert zum Auftakt der Herbstsaison vom 20.–22. September 2018 eine vielfältige Offerte von rund 2500 erlesenen Objekten. Zahlreiche Sammlerstücke konnten aus privaten Sammlungen akquiriert werden, um die Herzen der Kunstliebhaber höher schlagen zu lassen.

Der Bereich der Alten Meister besticht mit Gegensätzen der christlichen Passion und galanten Szenen. So wird von Frans Francken dem Jüngeren (1581–1642) ein Gemälde mit dem Passionsweg Christi angeboten. Neben den überwiegend kleinformatigen Kabinettstücken mit religiösen, mythologischen oder allegorischen Themen fertigte der bekannteste Vertreter der flämischen Malerfamilie Francken ebenso einige große Altargemälde. Das hier präsentierte Bild zeigt in einem Aufbau von neun Feldern ausgewählte Szenen aus dem Passionsweg. Optisch wird dabei die polychrome zentrale Hauptszene mit Christi am Kreuz hervorgehoben, indem die umlaufenden Felder zurückhaltend monochrom gehalten sind (Limit 2.800 €).

Einen frivolen Kontrast zu Franckens Gemälde bildet die Darstellung einer galanten Szene von Louis-Michel van Loo (1707–1771). Nachdem der Maler des Rokokos als Hofmaler in Spanien tätig war, arbeitete er neben dem Hofmaler François Boucher, welchen er bereits in den 1720er Jahren kennengelernt hatte, für den französischen Hof. Die erotische Szene des angebotenen Gemäldes erinnert dabei stark an die lasziv-mythologischen Gemälde Bouchers. In dem angebotenen Gemälde macht ein galanter kniender Herr einer Dame den Hof, während ein kleiner Amor der Dame drängend die Korsage öffnet. Die Szenerie wird im Hintergrund von einem Mann in einem Baum versteckt beobachtet (18.000 €).

Zudem kommt ein opulentes Blumenstillleben von Pieter Faes (1750–1814). Der Mitbegründer der Künstlervereinigung "Konstmaatschappij" zur Förderung und Anerkennung der Mitglieder, ist bekannt für seine prachtvollen Stillleben mit einer harmonischen und weichen Farbpalette. Maria Christina von Österreich gab selbst eine Reihe von Gemälden in Auftrag (15.000 €).

Unter den Gemälden des 19. Jahrhunderts sticht ein Gemälde Heinrich Hermanns (1862–1942) hervor. Der Künstler der Düsseldorfer Schule hatte eine Vorliebe für Landschaften der Niederlande, wohin er Studienreisen unternommen hatte. Das Gemälde einer rheinischen Privatsammlung zeigt eine stimmungsvolle Darstellung des Fischmarktes in Dordrecht. Nicht nur das bunte Treiben der Menschen vor dem Marktstand hat Hermanns feinsinnig dargestellt. Auch die spezielle Atmosphäre des reflektierenden Wassers mit der sich spiegelnden Umgebung wurde gekonnt und ausdruckvoll eingefangen (5.000 €).

Das Kunsthandwerk beeindruckt mit maritimen Themen. Ein seltener Becher mit Unterschale aus dem Brühlschen Schwanenservice zeigt das namengebende reliefierte Schwanenpaar rhythmisch umspielt von Wellen, Muscheln, Schilf und zwei Reihern. Eingerahmt wird die zart weiße Reliefdarstellung von feiner indischer Blumenmalerei, dem Allianzwappen des Grafen Heinrich von Brühl sowie einer üppigen Goldkante. Johann Joachim Kaendler, Johann Friedrich Eberlein und Johann Gottlieb Ehder schufen nach mehrjährigen Probearbeiten zwischen 1737 und 1742 mit dem Service das größte Meisterwerk barocker Porzellankunst für den Grafen von Brühl. Von den ursprünglich über 2000 Einzelteilen, welche neben maritimen Themen auch mythologische Bildwelten zeigen, kann die Becherform durchaus als Rarität bezeichnet werden (25.000 €).

Neben den in aller Ruhe treibenden Schwanenpaar zeigt sich ein prunkvoller Silberpokal in Form eines Schiffes eher wie auf wilder See segelnd. Das in Ulm um 1570 gefertigte Prunkstück hat einen eleganten Schaft mit einem Delfin zwischen stilisierten Wellen. Der Korpus des Schiffes, gleichzeitig die Trinkschale, ist dekoriert mit Wellen und fantasievollen Seemonstern. Die Schiffsbesatzung besteht aus fünf vergoldeten Matrosen, wovon einer über dem aufgeblasenen Segel im Krähennest nach drohendem Unheil Ausschau hält. Gefäße in Schiffsform, Nefs, waren bis ins 19. Jh. beliebte Trinkgefäße und wurden bereits im Mittelalter in Frankreich und Deutschland als Geschenke oder Statussymbole verwendet (35.000 €).

Hoch in die Lüfte steigt wiederum die Ikarus–Skulptur von Peter Breuer (1856–1930). Die Darstellung zeigt den Jüngling der griechischen Sage mit ausgebreiteten Armen und den aufgesetzten Flügeln, welche sein Vater zur Erlösung aus dem Labyrinth des Minotaurus gebaut hatte. Die Ikarus-Skulptur wurde 1914 für das Otto-Lilienthal-Denkmal am Teltowkanal entworfen. Der deutsche Luftfahrtpionier absolvierte die ersten erfolgreichen Gleitflüge und war Vorreiter von Tragflächen und angetriebenen Flugzeugen (6.000 €).

Highlight im Bereich der Asiatischen Kunst ist unter anderem ein Bodhisattva Maitreya der Qing-Dynastie. Der Buddha der Zukunft wurde aus vergoldeter Bronze gefertigt und trägt im Boden eine Marke in Form eines Vishva-Vajra. Die Figur sitzt mit leicht geneigtem Kopf im Lotossitz auf einem doppelten Lotosthron. Das Gesicht ziert ein friedliches Lächeln. Die schmalen Hände zeigen Dharmacakra-Mudra vor der Brust. Die reiche und fein gearbeitete Dekoration zeigt zwei geschlossene Lotosblumen an den Schultern. Kopf, Ohren und Brust sind ebenso reichlich verziert (20.000 €).

Weitaus einfacher zeigt sich die Grundform einer seltenen Teeschale Jianzha aus der Song-Dynastie. Die Schale überzeugt jedoch mit schwarz-brauner Glasur, welche eine typische Betonung mit raffinierten Effekten zeigt. Während der Song-Dynastie erfuhren diese Keramiken ein hohes Prestige. So ist diese Schale mit einer "Gongyu"-Marke versehen, welche somit dem kaiserlichen Hof angeboten wurde (8.000 €).








Neue Kunst Auktionen
Danese - Sammlung Mieke und
Der Name Danese steht nicht allein für die Erfolgsgeschichte...
Das Universum als Faszinosum
Vorschau auf die Möbel-Auktion vom 27. September 2018 Unter...
PLÜCKBAUM – Bonn Kosaken-Reiter
Nach zwei sehr erfolgreichen diesjährigen Versteigerungen...
Meistgelesen in Auktionen
Sotheby's to Present
Sotheby’s to Present Property from the Collection of...
HAMPEL – München September-
Ganz im Zeichen von Gemälden steht die diesjährige...
PLÜCKBAUM – Bonn Kosaken-Reiter
Nach zwei sehr erfolgreichen diesjährigen Versteigerungen...
  • vFRANS FRANCKEN DER JÜNGERE 1581 Antwerpen - 1642 Ebenda PASSIONSZYKLUS CHRISTI  Öl auf Holz, teils parkettiert. 73 cm x 59,5 cm Mindestpreis:	2.800 EUR
    vFRANS FRANCKEN DER JÜNGERE 1581 Antwerpen - 1642 Ebenda PASSIONSZYKLUS CHRISTI Öl auf Holz, teils parkettiert. 73 cm x 59,5 cm Mindestpreis: 2.800 EUR
    Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf GmbH
  • LOUIS-MICHEL VAN LOO 1707 Toulon - 1771 Paris GALANTE SZENE  Öl auf Leinwand (doubl.). 79 cm x 62,5 cm (R. 97 cm x 81 cm).  Mindestpreis:	18.000 EUR
    LOUIS-MICHEL VAN LOO 1707 Toulon - 1771 Paris GALANTE SZENE Öl auf Leinwand (doubl.). 79 cm x 62,5 cm (R. 97 cm x 81 cm). Mindestpreis: 18.000 EUR
    Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf GmbH
  • PETER FAES 1750 Antwerpen - 1814 Ebenda OPULENTES BLUMENSTILLLEBEN  Öl auf Holztafel. Mindestpreis:	15.000 EUR
    PETER FAES 1750 Antwerpen - 1814 Ebenda OPULENTES BLUMENSTILLLEBEN Öl auf Holztafel. Mindestpreis: 15.000 EUR
    Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf GmbH
  • HEINRICH HERMANNS 1862 Düsseldorf - 1942 ebenda Fischmarkt in Dordrecht  Öl auf Leinwand. 100 x 130,5 cm (R. 120 x 155 cm) Mindestpreis:	5.000 EUR
    HEINRICH HERMANNS 1862 Düsseldorf - 1942 ebenda Fischmarkt in Dordrecht Öl auf Leinwand. 100 x 130,5 cm (R. 120 x 155 cm) Mindestpreis: 5.000 EUR
    Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf GmbH
  • MUSEALES TRINKSPIEL IN FORM EINES SCHIFFES  Ulm, um 1610  Silber, getrieben, gegossen, fein ziseliert, partiell vergoldet, Kräuselwerk. Mindestpreis:	35.000 EUR
    MUSEALES TRINKSPIEL IN FORM EINES SCHIFFES Ulm, um 1610 Silber, getrieben, gegossen, fein ziseliert, partiell vergoldet, Kräuselwerk. Mindestpreis: 35.000 EUR
    Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf GmbH
  • BODHISATTVA MAITREYA (MILE PUSA)  China/Tibet, Qing-Dynastie  Bronze, vergoldet. H. 15 cm.  Mindestpreis:	20.000 EUR
    BODHISATTVA MAITREYA (MILE PUSA) China/Tibet, Qing-Dynastie Bronze, vergoldet. H. 15 cm. Mindestpreis: 20.000 EUR
    Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf GmbH
  • EIN TIBETISCHES GEBETSBUCH  Tibet, 17. Jh.  Indigopapier, Schriftzeichen in Gold und Silber, Hartholz Mindestpreis:	18.000 EUR
    EIN TIBETISCHES GEBETSBUCH Tibet, 17. Jh. Indigopapier, Schriftzeichen in Gold und Silber, Hartholz Mindestpreis: 18.000 EUR
    Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf GmbH
  • PETER BREUER 1856 Köln - 1930 Berlin Monumentale Figur des Ikarus Mindestpreis:	6.000 EURO
    PETER BREUER 1856 Köln - 1930 Berlin Monumentale Figur des Ikarus Mindestpreis: 6.000 EURO
    Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf GmbH
Bilderaktuell von den Auktionen
beginn 3 wochen
beginn 2 wochen
beginn 1 woche