• Menü
    Stay
Schnellsuche

Von Altmeistern bis in die Gegenwart

Einen Schwerpunkt im 3100 Positionen umfassenden Angebot der Auktion bildet die Offerte von 470 Gemälden, Aquarellen, Zeichnungen sowie modernen Grafiken, in der ein Spannungsbogen von Altmeistern bis die Gegenwart geschlagen wird. Der Flame Jan Miel war ab circa 1633 in Italien ansässig, wo er in Rom zu den "Bentvueghels" und zum Kreis der sog. "Bamboccianti" gehörte, die Werke wie das "Volksfest auf dem Marktplatz einer italienischen Stadt" schufen (Taxe 19.000 €). Annähernd zur gleichen Zeit wirkte der Antwerpener Maler Frans Ykens als einer der besten und angesehensten Stilllebenmalern seiner Zeit. Das angebotene "Große Prunkstillleben mit Früchten und Federwild" (28.500 €) zeigt eine grandiose Meisterschaft in der Wiedergabe des Stofflichen, besonders des glänzenden Silbers mit seinen Lichtreflektionen und der Schilderung transparenten Glases sowie den sehr naturgetreuen Vögeln und Früchten. Rund 200 Jahre später ist eine möglichst detailreiche, naturgetreue Darstellung von Bedeutung für die Wiener Stilllebenmalerei wie im "Blumen- und Früchtestillleben mit Vogelnest" Anton Hartingers, der bestrebt war, die künstlerische Auffassung von der Natur mit streng wissenschaftlicher, botanischer Malerei zu verbinden (21.500 €).

Zu den Highlights unter den Gemälden des 19. Jh. gehören zudem drei Werke der Brüder Andreas Achenbach und Oswald Achenbach, die als führende Künstlerpersönlichkeit den international bedeutenden Ruf der Düsseldorfer Malerschule begründeten und scherzhaft auch als das "A und O der Landschaftsmalerei" bezeichnet wurden. Nach einer ersten großen Reise 1850 wurde für Oswald Achenbach Italien mit seinen faszinierenden Landschaften, Städten ganz zu Hauptmotiven seiner Malerei, welche in neuartig freier Pinselführung und Farbauftrag die mediterrane Atmosphäre und das südliche Licht einfing. Seine "Ansicht von Rom mit dem Forum Romanum im Mondschein" (14.500 €) zeigt, wie er sich in impressionistischer Weise nicht auf Details, sondern auf die für die Gesamtwirkung und -stimmung wesentlichen Farben, Formen und Lichtverteilungen konzentrierte. Eine vergleichbare Italien-Sehnsucht spiegelt die große "Campagna-Landschaft mit Figuren auf der Via Appia" (8.500 €) von Albert Flamms wider. Dieser war eng mit Oswald Achenbach befreundet und mit ihm 1850–53 nach Italien gereist, wo sie bei Arnold Böcklin in Rom lebten und von dort aus u. a. in die römische Campagna fuhren. Neben Oswald wurde Flamm einer der bedeutendsten "Italienmaler" und schon 1868 besonders wegen seiner Campagna-Landschaften gerühmt.

Toplos in der Gemälde-Sparte und der Kunst nach 1945 ist ein Frühwerk Heinz Macks. In seinem um 1954 geschaffenen, abstrakten Gemälde "Ohne Titel" mit einer Spiralkomposition in erdigem, tonigem Kolorit ist erstmals das für ihn wichtige Thema "Rotor" konkret greifbar (75.000 €). Zusammen mit Otto Piene gründete Mack 1957 die avantgardistische Künstlergruppe "ZERO", mit der sein Name seither untrennbar verbunden ist und mit der er die Kunst nach 1945 revolutionierte. Statt klassischer Kompositionen wurden Licht, Bewegung, Raum, Zeit, Dynamik, Vibration und serielle Strukturen zu zentralen Themen der neu entstehenden Kunstwerke. Vom New Yorker Künstler Richard Pettibone, Hauptvertreter und Wegbereiter der Appropriation Art, stammen zwei Farbserigraphien auf Leinwand aus seiner Serie "Andy Warhol Campbell’s Soup Can 1962", die er 1987 schuf (je 6.800 €). Zu den den Senkrechtstartern in der aktuellen Kunstszene gehört die Spanerin Lita Cabellut, die seit ihrem Studium Anfang der 1980er Jahre in den Niederlanden ansässig ist und u.a. durch aktuelle Ausstellungen in der Opera Gallery berühmt ist. Sie arbeitet expressiv und entwickelte eine individuelle künstlerische Sprache, bei der sie in wandbildartigen Kompositionen fotorealistische Effekte mit einer zeitgenössischen Variation der Freskotechnik verbindet. 2016 entstanden ihre beiden exemplarischen Arbeiten"Femme fatal 02 Unica" mit dem Bildnis einer jungen, provakant gekleideten jungen Frau vor einem Barockbildnis und "Angel Unica" mit dem Porträt eines Engels in Jeans, die jeweils mit 16.000 € geschätzt sind.






  • 11.05.2019 - 12.05.2019
    Auktion »
    KUNSTAUKTIONSHAUS SCHLOSS AHLDEN »

    Auktionsdaten
    Titel Große Kunstauktion 174
    11.05.: Lose 1-981
    12.05.: Lose 982-2046
    Datum 11.05.2019, 11:00 Uhr – 12.05.2019
    Besichtigung 28.04. - 09.05., tgl. 14:00 - 18:00 Uhr



Neue Kunst Auktionen
Auktion 71 - 25. November 2019
Wir übernehmen zur Auktion: Alte Meister, Kunst des 19....
Post-War & Contemporary
Post-War & Contemporary Art New Bond Street, London...
Heart of Gold: Contemporary
18 September 2019, London: This October, Sotheby’s...
Meistgelesen in Auktionen
Auktion – Modernes Design
Auktion am 22. November 2008 wird in das Frühjahr 2009...
EROTIC: PASSION & DESIRE
Sotheby’s London, 22 January 2018: Artists throughout...
Vier Farben für € 350.000
Moderne und Zeitgenössische Kunst-Auktion am 9. Juni Vier...
  • Lita Cabellut (1961 Sariñena/Aragon/Spanien. Ansässig in Den Haag) "Femme fatal 02 Unica". Originaltitel Mindestpreis:	16.000 EUR
    Lita Cabellut (1961 Sariñena/Aragon/Spanien. Ansässig in Den Haag) "Femme fatal 02 Unica". Originaltitel Mindestpreis: 16.000 EUR
    KUNSTAUKTIONSHAUS SCHLOSS AHLDEN
  • Arno Breker (1900 Elberfeld - 1991 Düsseldorf)  Mindestpreis:	165.000 EUR
    Arno Breker (1900 Elberfeld - 1991 Düsseldorf) Mindestpreis: 165.000 EUR
    KUNSTAUKTIONSHAUS SCHLOSS AHLDEN
  • Niki de Saint-Phalle (1930 Neuilly-sur-Seine - 2002 San Diego) "Nana de Berlin". Originaltitel Mindestpreis:	15.000 EUR
    Niki de Saint-Phalle (1930 Neuilly-sur-Seine - 2002 San Diego) "Nana de Berlin". Originaltitel Mindestpreis: 15.000 EUR
    KUNSTAUKTIONSHAUS SCHLOSS AHLDEN
  • Hochqualitätvoller Brillant-Solitärring Roségold, gest.750. Zentral besetzt mit einem Brillanten von ca. 5,35 ct. Mindestpreis:	95.000 EUR
    Hochqualitätvoller Brillant-Solitärring Roségold, gest.750. Zentral besetzt mit einem Brillanten von ca. 5,35 ct. Mindestpreis: 95.000 EUR
    KUNSTAUKTIONSHAUS SCHLOSS AHLDEN
  • Jan Miel (1599 Beveren - 1663 Turin) Volksfest auf dem Marktplatz einer italienischen Stadt Mindestpreis:	19.000 EUR
    Jan Miel (1599 Beveren - 1663 Turin) Volksfest auf dem Marktplatz einer italienischen Stadt Mindestpreis: 19.000 EUR
    KUNSTAUKTIONSHAUS SCHLOSS AHLDEN
Bilderaktuell von den Auktionen
beginn 3 wochen
beginn 2 wochen
beginn 1 woche