• Menü
    Stay
Schnellsuche

Winterlandschaft und Heilige Sippe

  • Auktion
    Winterlandschaft und Heilige Sippe
    25.03.2020 - 27.03.2020

Barrichello und Butterfly
Für grosses Aufsehen an der Vorbesichtigung werden zweifelsohne zwei exquisite Uhren sorgen. Zum einen handelt sich um eine Rolex Daytona "LA BARRICHELLO" aus einer sehr limitierten Auflage. Die Basis für diese Modelle ist eine Rolex Daytona, die nach den Vorstellungen des ehemaligen Formel1-Fahrers Rubens Barrichello (geb. 1972) in der Handwerkstatt Artisans de Genève modifiziert werden. "Ich hatte immer eine Schwäche für das Daytona-Modell und wollte, dass mein Modell in meinem Image ist. Dank Artisans de Genève ist meine Uhr jetzt unvergleichlich und hat Details, die sie einzigartig machen. Wie ein Formel1-Auto, wie mein Auto", so der Brasilianer. Für diese Individualisierung haben die Artisans de Genève eine Reihe von äusserst technischen Modifikationen zusammengestellt, die von der Welt des Hochleistungsrennsports inspiriert sind. Für diesen einmaligen Zeitmesser liegt die Taxe bei 80.000 bis 120.000 Franken. Zum anderen soll die weniger sportliche, dafür umso glitzernde Tischuhr "Butterfly" (CHF 20.000/30.000) aus dem Goldschmiedeatelier Miro Vavrinec in Kreuzlingen erwähnt werden. Die eigentliche Uhr in Goldfassung ist von zwei Schmetterlingen bekrönt, die reich mit Diamanten, Rubinen, Türkisen und Onyx besetzt sind.

Keramik in freier Form
Der Schweizer Philippe Lambercy gilt im In- und Ausland als einer der Pioniere der modernen Keramik. Nach seiner Ausbildung als "mouleur-décorateur" arbeitet er von 1939 bis 1952 als Dekorateur und freier Künstler in verschiedenen keramischen Werkstätten der Deutschschweiz. 1952 wird Philippe Lambercy zum Leiter der keramischen Abteilung der "Ecole des Arts Décoratifs de Genève" ernannt, der er bis 1979 vorsteht. Er entwickelt dort ein autonomes Konzept der Keramik und ein neues Lehrprogramm, das den Studierenden ermöglicht, ihre eigene Kreativität entwickeln zu können. In den frühen 1970er Jahren verlässt er die Töpferscheibe und konzentriert sich auf die freien Formen. Inspiriert durch die dialektische Beziehung zwischen Form und Farbe entwickelt Lambercy eine höchst eigenständige plastische Sprache, wie seine aus drei Teilen zusammengesetzte Skulptur (CHF 3.000/4.500) besonders gut verdeutlicht. Dazu gesellen sich hochkarätige Arbeiten von weiteren einheimischen Keramikern und Keramikerinnen wie Edouard Chapallaz, Quinette Meister oder Petra Weiss.

Abkehr vom Abbild
Zu einem ganz persönlichen Stil findet auch der im Zürcher Weinland geborene und aufgewachsene Werner Frei. Nach der Primar- und Sekundarschule vermittelt ihm ein Onkel eine Lehrstelle als Flachmaler in Winterthur. Während er also unter der Woche Ölfarbe anstreicht, entstehen am Sonntag und auf Reisen Landschaftsbilder oder Dorfszenen mit Ölfarben. Später wagt Frei den Schritt zum Kunstmaler. Noch immer sind sein Heimatdorf und die Bodenseeregion die wichtigste Inspiration für sein Schaffen. Bald werden jedoch seine Wahrnehmung und das eigene Empfinden bedeutender als das getreue Abbild. Frei entwickelt so eine viel freiere, expressive Formensprache. Die Abstrahierung seiner Motive führt aber keineswegs zu statischen Farbkompositionen. Durch Wellenlinien auf Landschaftsbildern oder gleichzeitigen Vorder- und Seitenansichten bei Porträts bringt der Künstler Bewegung in seine Werke. Besonders schöne Beispiele für diese charakteristische Malweise sind das Ölbild "Seinebrücke mit Petit Palais I." von 1950 (CHF 700/900) bzw. das Bildnis "Jeanne, die Tochter einer Freundin" aus dem gleichen Jahr.

Leidenschaftliche Sammeltätigkeit
Mit sieben Arbeiten auf Papier aus dem Nachlass Pohl-Ströher ist Willi Baumeister in der Frühjahrs-Auktion prominent vertreten. Hervorzuheben ist seine Zeichnung "Linienfiguren in Bewegung mit Horizont" in Kohle, Ölkreide und Pastell auf Ingres-Bütten. Das signierte Blatt von 1953 ist auf 2.000 bis 4.000 Franken taxiert. Dieselbe Provenienz weisen drei Werke von Helmut A.P. Grieshaber auf. Sein Farbholzschnitt "Veilchen" von 1948 (CHF 2.000/4.000) ist besonders nennenswert, da es sich um den so genannten Ströherabzug 1/3 handelt. Beide Arbeiten stammen ursprünglich aus der Sammlung des Vaters von Erika Pohl-Ströher, dem bedeutenden Unternehmer (Wella) und Mäzen Karl Ströher (1890–1977). Seine Sammeltätigkeit konzentriert sich seit den späten 60er Jahren auf die zeitgenössische Kunst und es gelingt ihm, umfangreiche Werkgruppen von Künstlern der Pop Art und Minimal Art aufzubauen. Aber auch die moderne deutsche Kunst gehört zu seinen Sammelgebieten. So befindet sich sein Beuys-Konvolut – eines der grössten weltweit – heute im Hessischen Landesmuseum Darmstadt.

Schuler Auktionen






  • 25.03.2020 - 27.03.2020
    Auktion »
    Schuler Auktionen »

    Auktionsdaten
    Titel 156. Auktion: Kunst & Antiquitäten
    Datum 25.03.2020, 09:00 Uhr – 27.03.2020



Neue Kunst Auktionen
Prototypen und Designklassiker
Die Design-Auktion am 6. April 2020 des Wiener Dorotheum -...
Sotheby’s Watches Launches New
30th March 2020 – Sotheby’s Watch Division is to...
Sotheby's to Offer Rare
Sotheby’s Books & Manuscripts to OfferDC COMPLETE:...
Meistgelesen in Auktionen
Original Olympic Games
NEW YORK, 22 October 2019 – Sotheby’s is pleased...
WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR
WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR VORBESICHTIGUNG UND AUKTION...
399S: Kunst und Antiquitäten
Auction of Fine Art & AntiquesRussian Works of Art -...
  • Levitan, Isaak (Wirballen 1860–1900 Moskau) Dorf im Schnee. Wohl aus den 1880er Jahren. Öl auf Halbkarton, auf Leinwand montiert. Unten links signiert. 21x37,8 cm.  Schätzpreis:	20.000 - 30.000 CHF
    Levitan, Isaak (Wirballen 1860–1900 Moskau) Dorf im Schnee. Wohl aus den 1880er Jahren. Öl auf Halbkarton, auf Leinwand montiert. Unten links signiert. 21x37,8 cm. Schätzpreis: 20.000 - 30.000 CHF
    Schuler Auktionen
  • Sellaer, Vincent (um 1490 Mecheln 1564) Werkstatt Die Heilige Sippe: Maria Kleophae und ihre Familie. Öl auf Holz. 96,7x125,5 cm. - Restauriert und parkettiert. Schätzpreis:	30.000 - 50.000 CFH
    Sellaer, Vincent (um 1490 Mecheln 1564) Werkstatt Die Heilige Sippe: Maria Kleophae und ihre Familie. Öl auf Holz. 96,7x125,5 cm. - Restauriert und parkettiert. Schätzpreis: 30.000 - 50.000 CFH
    Schuler Auktionen
  • Amiet, Cuno (Solothurn 1868–1961 Oschwand) Landschaft. 1901. Aquarell auf Papier. Unten links und rechts in Bleistift monogrammiert. Unten rechts zusätzlich datiert. Verso mit Etikett: "SIK-ISEA 200121 002". Blattgrösse 18,2x26,7 cm.  Schätzpreis:	3.000 - 5.000 CHF
    Amiet, Cuno (Solothurn 1868–1961 Oschwand) Landschaft. 1901. Aquarell auf Papier. Unten links und rechts in Bleistift monogrammiert. Unten rechts zusätzlich datiert. Verso mit Etikett: "SIK-ISEA 200121 002". Blattgrösse 18,2x26,7 cm. Schätzpreis: 3.000 - 5.000 CHF
    Schuler Auktionen
  • Heriz Seide NW-Persien, um 1880. Ausgefallene mythologische Szene. Schätzpreis:	16.000 - 26.000 CHF
    Heriz Seide NW-Persien, um 1880. Ausgefallene mythologische Szene. Schätzpreis: 16.000 - 26.000 CHF
    Schuler Auktionen
  • Alberto Zorzi Designer-Brosche (geb. 1958 Santa Giustina in Colle). Signiert. 2000. 750 Gelbgold. Schätzpreis:	7.000 - 11.000 CHF
    Alberto Zorzi Designer-Brosche (geb. 1958 Santa Giustina in Colle). Signiert. 2000. 750 Gelbgold. Schätzpreis: 7.000 - 11.000 CHF
    Schuler Auktionen
  • Alberto Zorzi Designer-Collier  (geb. 1958 in Santa Giustina in Colle). Signiert. Modulazione. 2000. 925 Silber, matt. Konkave in der Längsachse mit Nieten verbundene Navettglieder. L 243 cm, 98,8 g.  Schätzpreis:	2.600 - 3.400 CHF
    Alberto Zorzi Designer-Collier (geb. 1958 in Santa Giustina in Colle). Signiert. Modulazione. 2000. 925 Silber, matt. Konkave in der Längsachse mit Nieten verbundene Navettglieder. L 243 cm, 98,8 g. Schätzpreis: 2.600 - 3.400 CHF
    Schuler Auktionen
  • Rolex Daytona "LA BARRICHELLO" Limited Edition, Artisans de Genève Runder, automatischer Chronograph 2019 in 750 Roségoldgehäuse mit Armband ca. 160 g.  Schätzpreis:	80.000 - 120.000 CHF
    Rolex Daytona "LA BARRICHELLO" Limited Edition, Artisans de Genève Runder, automatischer Chronograph 2019 in 750 Roségoldgehäuse mit Armband ca. 160 g. Schätzpreis: 80.000 - 120.000 CHF
    Schuler Auktionen