• Menü
    Stay
Schnellsuche

Online-Auktion Orientteppiche bis 25. März - Experteninterview

  • Auktion
    Online-Auktion Orientteppiche bis 25. März - Experteninterview
    20.03.2020 - 25.03.2020
    Dorotheum Wien »

Das Dorotheum hat alle seine Auktionen auf online umgestellt: Die am 25. März 2020 endende Online-Auktion steht unter dem Motto „Orientteppiche, Textilien und Tapisserien“. Sie bietet einen Querschnitt der Knüpfkunst aus Anatolien, dem Kaukasus, dem Iran und aus China. Auch flämische oder französische Tapisserien finden sich im Angebot. Insgesamt werden mehr als 220 antike Teppiche versteigert. Ein Highlight für Liebhaber orientalischer Knüpfwerke!

Ein Höhepunkt der Versteigerung ist sicherlich ein einzigartiger, im 19. Jahrhundert gefertigter Bildteppich aus dem Feraghan-Gebiet. Auf ihm tummeln sich skurril wirkende Fabelwesen, Eidechsen und Drachen mit weit geöffnetem, züngelndem Maul. Während die Eidechse in der Kultur Persiens für das „Gute“ steht, symbolisiert der Drache das „Böse“. Der 194 x 145 cm große Teppich ist mit 12.000 Euro Rufpreis bewertet.

In den Kaukasus entführt ein bedeutender Dorfteppich aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. 10.000 Euro beträgt die Schätzung des Dorotheum-Experten, der diesen Teppich als einen der besten Exemplare seines Typus preist.

Mit Lebensbäumen und Trauerweiden in der Gebetsnische zeigt sich ein einzigartig kleiner Bakhshaish, ein Teppich der nordwestiranischen Heriz-Gruppe. In der zartroten Bordüre finden sich Bäume, Blumen und Pflanzen. Mit 3.000 Euro Rufpreis geht dieser 142 x 125 cm große Teppich in die Auktion.

Interview mit dem Dorotheum-Experten Vincent Pillinger






  • 20.03.2020 - 25.03.2020
    Auktion »
    Dorotheum Wien »

    Online-Auktion auf www.dorotheum.com Auktionsende 24. März 2020, 14 Uhr
    Experten Raphael Achterberg, Tel. +43-1-515 60-557, raphael.achterberg@dorotheum.at,
    Elisabeth Wallner, Tel. +43-1-515 60-766, elisabeth.wallner@dorotheum.at

     



Neue Kunst Auktionen
The Ginny Williams Collection
Groundbreaking Women Artists of the 20th Century to Lead THE...
Sotheby's Present 'I
London, 22 May 2020 “I have to stay at home’ is...
VAN HAM - GOLD: Erste
GOLD: Erste Crossover Online-Auktion glänzt mit...
Meistgelesen in Auktionen
Auflösung einer umfangreichen
Auflösung einer umfangreichen Sammlung Römer Gold...
Sotheby's Present 'I
London, 22 May 2020 “I have to stay at home’ is...
The Ginny Williams Collection
Groundbreaking Women Artists of the 20th Century to Lead THE...
  • Malayer, Iran, ca.194 x 145 cm,19. Jh. Einzigartiger Bildteppich aus dem Feraghan Gebiet mit der Darstellung skurril wirkender Fabelwesen, Eidechsen und Drachen mit weit geöffnetem, züngelndem Maul. Die Eidechse stand in der symbolträchtigen Kultur Persiens für das "Gute", der Drache für das "böse Prinzip". In der Mitte des Teppichs findet sich eine Königskrone, die von zwei flankierenden, schwerttragenden Löwen bewacht wird. Der äußerst hochwertige Teppich ist im türkischen Knoten mit blauen Ba
    Malayer, Iran, ca.194 x 145 cm,19. Jh. Einzigartiger Bildteppich aus dem Feraghan Gebiet mit der Darstellung skurril wirkender Fabelwesen, Eidechsen und Drachen mit weit geöffnetem, züngelndem Maul. Die Eidechse stand in der symbolträchtigen Kultur Persiens für das "Gute", der Drache für das "böse Prinzip". In der Mitte des Teppichs findet sich eine Königskrone, die von zwei flankierenden, schwerttragenden Löwen bewacht wird. Der äußerst hochwertige Teppich ist im türkischen Knoten mit blauen Ba
    Dorotheum Wien
  • Karatschoph, Kaukasus, ca.208 x 171 cm, 2. Hälfte 19. Jh. Bedeutender Dorfteppich aus dem südwestlichen Kaukasus. Bei diesen Teppichen gibt es große Unterschiede in der Qualität. Wolle und Farben sind oft besonders schön, doch bei vielen Stücken ist die innere Zeichnung der Ornamente ungeschliffen und gedrängt. Hier sieht man jedoch eine Leichtigkeit und Gewandtheit, die es als eines der besten Exemplare seines Typus auszeichnet. Komplett original und größtenteils hochflorig erhalten. Eine Tritt
    Karatschoph, Kaukasus, ca.208 x 171 cm, 2. Hälfte 19. Jh. Bedeutender Dorfteppich aus dem südwestlichen Kaukasus. Bei diesen Teppichen gibt es große Unterschiede in der Qualität. Wolle und Farben sind oft besonders schön, doch bei vielen Stücken ist die innere Zeichnung der Ornamente ungeschliffen und gedrängt. Hier sieht man jedoch eine Leichtigkeit und Gewandtheit, die es als eines der besten Exemplare seines Typus auszeichnet. Komplett original und größtenteils hochflorig erhalten. Eine Tritt
    Dorotheum Wien
  • Bakhshaish, Nordwestiran, ca.142 x 126 cm, 19. Jh. Einzigartig kleiner und wunderbar proportionierter Teppich der Heriz- Gruppe. Eine indigoblaue Gebetsnische, gefüllt mit Lebensbäumen und Trauerweiden wird von zwei weißen Säulen und einem Baldachin eindrucksvoll umrahmt. Die aufwendig konstruierte, zartrote Bordüre unterstreicht zusätzlich die große Liebe der Knüpfer von Bakhshaish für Bäume, Blumen und Pflanzen. Kette und Flor Schafwolle, Schüsse in Baumwolle. Guter Erhaltungszustand. Rufpreis
    Bakhshaish, Nordwestiran, ca.142 x 126 cm, 19. Jh. Einzigartig kleiner und wunderbar proportionierter Teppich der Heriz- Gruppe. Eine indigoblaue Gebetsnische, gefüllt mit Lebensbäumen und Trauerweiden wird von zwei weißen Säulen und einem Baldachin eindrucksvoll umrahmt. Die aufwendig konstruierte, zartrote Bordüre unterstreicht zusätzlich die große Liebe der Knüpfer von Bakhshaish für Bäume, Blumen und Pflanzen. Kette und Flor Schafwolle, Schüsse in Baumwolle. Guter Erhaltungszustand. Rufpreis
    Dorotheum Wien