• Menü
    Stay
Schnellsuche

Auktion Historische Waffen

67. Auktion - Herbstauktion der Hermann Historica

Auktion Historische Waffen

Von Kostbarkeiten aus vielen Zeiten und Regionen über einmalige Erinnerungsstücke europäischer Herrscherhöfe bis zu Belegen meisterlicher Handwerkskunst bietet die 67. Auktion des traditionsreichen Spezial-Auktionshauses ein reiches Angebot aus allen Gebieten der Geschichte und Militärhistorie.

München, 29. August 2013 – Vom 4. bis 16. November findet die diesjährige Herbstauktion der Hermann Historica oHG mit gewohnt großer und qualitätsvoller Offerte statt. Rund 8.000 Lose aus allen Themengebieten des Hauses – Antiken, Alte Waffen, Kunsthandwerk, Jagdliches, Orden sowie historische und militärgeschichtliche Objekte – werden aufgerufen und versteigert.

Antiken
Frühe Bronzehelme in bester Erhaltung finden sich auch in diesem Herbst wieder in großer Zahl im Kapitel der Antiken. Sehr beeindruckend ist hier das Belegstück einer überaus seltenen altorientalischen Schutzwaffe – ein assyrischer Kappenhelm aus dem 8. bis 7. Jahrhundert vor Christus. Noch heute ist die Vernietung der zweiteilig gearbeiteten Kalotte mit aufgesetzter Spitze deutlich erkennbar. Mindestens 8.000 Euro müssen für dieses, auch akademisch hochinteressante Objekt aufgebracht werden. Mit Losnummer 2036 und 2038 kommen zwei weitere sehr typische Vertreter ihrer jeweiligen Gattung zum Aufruf. Ein illyrisch-griechischer Helm aus dem 5. bis 4. Jahrhundert vor Christus besticht durch die schöne dunkelgrüne Patina der schweren Kalotte und kann ab 16.000 Euro ersteigert werden. Auf 15.000 Euro ist dagegen ein chalkidischer Helm mit vollflächiger Verzinnung und den charakteristischen beweglichen Wangenklappen aus dem vierten Jahrhundert vor Christus taxiert. Ebenfalls aus dieser Zeit präsentiert sich ein Meisterwerk antiker Silberschmiedekunst, eine spätskythische, frühsarmatische Silberschale. Teils vergoldet, zeigt das Rarissimum eine feinst reliefierte und gravierte Jagdszene mit der Darstellung eines steppennomadischen Reiters im Angriff auf einen Keiler. Diese ebenso seltene wie außergewöhnlich schöne Arbeit wird mit 20.000 Euro aufgerufen. Jüngeren Datums, aber nicht minder interessant, ist ein bestens erhaltenes silbernes Reliquienkreuz, frühbyzantinisch aus dem zehnten bis elften Jahrhundert. Sehr attraktiv und aufwändigst gestaltet, kann dieses prachtvolle, in Teilen golddekorierte Kruzifix ab 10.000 Euro ersteigert werden.

Alte Waffen und Kunsthandwerk
Der Katalog der Alten Waffen wird traditionsgemäß mit Jagdlichem und Kunsthandwerk eröffnet. Sehr schön ist hier ein großes Angebot an exklusiven antiken Silberobjekten, wie eine teilvergoldete Augsburger Schraubflasche aus dem ausgehenden 17. Jahrhundert. Der Korpus mit Buckeldekor ist zurückhaltend mit Blättern graviert, auf vier Kugelfüßen stehend und an der Unterseite mit der Punze des seit 1665 als Meister belegten Paul Solanier gemarkt. Auf 12.000 Euro ist die 19 Zentimeter hohe und knapp 500 Gramm schwere Schraubflasche taxiert. Bestechend ist auch die Vielfalt an beschnitztem Elfenbein aus vergangenen Epochen. Darunter ein silbermontierter Becher, deutsch aus dem 17. Jahrhundert, der in feinster Schnitzarbeit umlaufend eine Schlachtendarstellung zeigt und für 6.000 Euro aufgerufen wird sowie ein in Gänze mit Fabelwesen und Herrscherporträts dekoriertes Rufhorn aus Frankreich mit einer beeindruckenden Außenlänge von 87 Zentimetern, Startpreis 5.800 Euro. Eine kleine Sammlung Sonnenuhren mit Schwerpunkt auf das 18. Jahrhundert – Taxen von 2.000 Euro bis 5.000 Euro – runden das Angebot ab.

Besondere Sammlungstücke finden sich auch wieder unter den Alten Waffen. So eine gotische, zweiteilig gearbeitete Brustplatte mit mehrfacher Flutung und Mailänder Plattnermarke, die um 1480/90 gefertigt wurde. Die Harnischbrust mit erhaltenen Nieten für die Beriemung und silbernen reliefierten Zierrosetten an den Schultern wird für 15.000 Euro aufgerufen. Mit ihrer ebenso charakteristischen wie dekorativen Gestaltung beweisen maximilianische Harnische die hohe Kunst der frühneuzeitlichen Plattnerfertigkeit und erfreuen sich seit langem einer großen Nachfrage. Die hier vorliegende Gruppe, bestehend aus Brust mit anhängendem Oberschenkelschutz, Kragen, Beinzeug und Kuhmaulschuhen, wurde um 1510/20 in Nürnberg gefertigt und zeigt in allen Teilen die typische aufwändige Riefelung sowie die gebördelten und geschnürlten Ränder. Neben dem bestmöglichen Schutz sollten sie dem Träger größtmöglichen Komfort sichern und so sind alle beweglichen Elemente vielfach geschoben gearbeitet. 13.500 Euro müssen diese schöne Harnischgruppe einem Interessenten mindestens wert sein. Dass auch im Historismus noch außergewöhnlich begabte Rüstungsschmiede ihr Handwerk ausübten, zeigt ein wahres Kleinod plattnerischer Fähigkeit. Der Miniaturharnisch für Mann und Pferd ist 1,54 Meter hoch, im Aufruf für 18.000 Euro und zeigt Ritter und Ross vollgerüstet im Stil des ausgehenden Mittelalters. Alle Harnischteile sind in feinster Qualität den Originalen nachgearbeitet und ebenso voll beweglich wie funktionsfähig. Schön ist auch wieder das Angebot an überaus raren Helmen, wie einer frühen deutschen Beckenhaube von 1370 mit einer Taxe von 12.000 Euro oder einer Augsburger Sturmhaube mit Vorsteckbart aus der Mitte des 16. Jahrhunderts, Startpreis 9.500 Euro. Unter den Blankwaffen stechen ein nordeuropäisches Wikingerschwert aus dem 9. Jahrhundert, Rufpreis 10.000 Euro, und eine extrem seltene jagdliche Waffe aus der Sammlung Hohenzollern, Sigmaringen, ein spätgotisches Sauschwert, das für 7.500 Euro zur Auktion kommt, hervor.






  • 04.11.2013 - 16.11.2013
    Auktion »
    Hermann Historica »

    Vom 4. bis 16. November findet die diesjährige Herbstauktion der Hermann Historica oHG mit gewohnt großer und qualitätsvoller Offerte statt. Rund 8.000 Lose aus allen Themengebieten des Hauses – Antiken, Alte Waffen, Kunsthandwerk, Jagdliches, Orden sowie historische und militärgeschichtliche Objekte – werden aufgerufen und versteigert.



Neue Kunst Auktionen
Hamburg Asien um die
Herzlich möchten wir Sie zu unserer kommenden Auktion am...
Persönliche Stücke von
Einmal jährlich klingelt die Auktionsglocke im Dorotheum für...
153. Auktion: Kunst &
Vom Apotheker zum romantischen Maler Carl Spitzweg (1808...
Meistgelesen in Auktionen
Persönliche Stücke von
Einmal jährlich klingelt die Auktionsglocke im Dorotheum für...
Herbstauktion 2011
Zur diesjährigen Herbstauktion vom 20. Oktober bis 28....
Herbstauktion der Hermann
Ausgewählte Belege aus Antike und Mittelalter, einzigartige...
  • Indische Rüstung für Mann und Pferd aus Teilen aus dem 17. und 19. Jahrhundert.  Startpreis: 15.000 Euro
    Indische Rüstung für Mann und Pferd aus Teilen aus dem 17. und 19. Jahrhundert. Startpreis: 15.000 Euro
    Hermann Historica
  • Geschenk von Kaiser Napoleons I an Marschall Michel Ney, Fürst von der Moskwa.  Startpreis: 40.000 Euro
    Geschenk von Kaiser Napoleons I an Marschall Michel Ney, Fürst von der Moskwa. Startpreis: 40.000 Euro
    Hermann Historica
  • Prunk-Reiterpistole aus Braunschweig oder München reich dekoriert mit jagdlichen Motiven aus dem Jahr 1550.  Startpreis: 27.500 Euro
    Prunk-Reiterpistole aus Braunschweig oder München reich dekoriert mit jagdlichen Motiven aus dem Jahr 1550. Startpreis: 27.500 Euro
    Hermann Historica
  • Bedeutende Luxus-Radschlosspistole aus Nürnberg um 1590/1600 mit gravierten Einlagen aus Perlmutt und teils auch gefärbtem Bein. Startpreis: 35.000 Euro
    Bedeutende Luxus-Radschlosspistole aus Nürnberg um 1590/1600 mit gravierten Einlagen aus Perlmutt und teils auch gefärbtem Bein. Startpreis: 35.000 Euro
    Hermann Historica
  • Ehrensäbel des Ludwig Adolf Peter, Prinz von Sayn-Wittgenstein (1769 – 1843). Startpreis: 80.000 Euro
    Ehrensäbel des Ludwig Adolf Peter, Prinz von Sayn-Wittgenstein (1769 – 1843). Startpreis: 80.000 Euro
    Hermann Historica
  • Reich beschnitzter Elfenbein-Stoßzahn, China, aus dem 19. Jahrhundert. Startpreis: 12.000 Euro
    Reich beschnitzter Elfenbein-Stoßzahn, China, aus dem 19. Jahrhundert. Startpreis: 12.000 Euro
    Hermann Historica
  • Prunk-Bichwa, Südindien (l) + Kandschar mit Silbergriff, Afghanistan (r), beide 17. Jhdt. Startpreis: 10.000 + 9.500 Euro
    Prunk-Bichwa, Südindien (l) + Kandschar mit Silbergriff, Afghanistan (r), beide 17. Jhdt. Startpreis: 10.000 + 9.500 Euro
    Hermann Historica
  • Miniaturharnisch, Ritter und Ross vollgerüstet im Stil des ausgehenden Mittelalters.  Startpreis: 18.000 Euro
    Miniaturharnisch, Ritter und Ross vollgerüstet im Stil des ausgehenden Mittelalters. Startpreis: 18.000 Euro
    Hermann Historica
  • Kürass, Nürnberg um 1510/20 aus Gruppe maximilianischer Harnischteile. Startpreis (Gruppe): 13.500 Euro
    Kürass, Nürnberg um 1510/20 aus Gruppe maximilianischer Harnischteile. Startpreis (Gruppe): 13.500 Euro
    Hermann Historica
  • Bestens erhaltene Berner Pavese aus Holz und Leder, Schweiz um 1400. Startpreis: 10.000 Euro
    Bestens erhaltene Berner Pavese aus Holz und Leder, Schweiz um 1400. Startpreis: 10.000 Euro
    Hermann Historica
  • Illyrisch-griechischer Helm aus dem 5. bis 4. Jahrhundert vor Christus. Startpreis: 16.000 Euro
    Illyrisch-griechischer Helm aus dem 5. bis 4. Jahrhundert vor Christus. Startpreis: 16.000 Euro
    Hermann Historica
Bilderaktuell von den Auktionen
beginn 3 wochen
beginn 2 wochen
beginn 1 woche