• Menü
    Stay
Schnellsuche

Luzern

VORBERICHT Antike Waffen und Militaria

Luzern

Stangenwaffen • Griffwaffen • Schusswaffen Harnische und Rüstungsteile • Uniformen und Ausrüstung • Schweizer Ordonnanz-Waffen Schützenobjekte • Archäologische Objekte • Asiatica und Africana • Bilder, Grafiken und Bücher

Zur diesjährigen Auktion Antiker Waffen und Militaria am 13. und 14. September 2012 hält die Galerie Fischer wieder ein herausragendes Angebot an ausgewählten Objekten in den verschiedenen Kategorien bereit. Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Zusammenstellung ausgewählter Highlights.

Besonders hervorzuheben sind eine süddeutsche Radschlossbüchse um 1610, eine Pavese der Stadt Winterthur aus dem 15. Jh. und eine osmanische Sturmhaube um 1600.

Die Galerie Fischer ist das älteste Schweizer Kunstauktionshaus und eines der führenden Häuser in Europa. Im Bereich der antiken Waffen und Militaria gehört die Galerie Fischer zu den internationalen Marktführern.

Sturmhaube, Shishak, osmanisch, um 1600 Tombak vergoldet. Hohe, konische Helmglocke mit aufgesetzter Spitze. Eingenieteter Augenschirm mit Ziernieten. Wangenklappen und Nasale fehlen. Helm und Augenschirm graviert, Kartuschen mit arabischen Inschriften und stilisiertem floralem Dekor. Rechte Stirnseite mit Marke des Arsenals in der Hagia Eirene, Konstantinopel. H 30 cm
CHF 50‘000 / 80‘000 bzw. EUR 41‘650 / 66‘650

Einige dieser seltenen Helme waren 2001 im Militärmuseum Istanbul (S.W. Pyhrr, The Ottoman Arsenal in Hagia Eirene, in London Park Lane Arms Fair, Spring 2007) ausgestellt. Der Katalog lief unter der Bezeichnung "Askeri Müze Tombak Eserler Katalogu". Weitere osmanisch/türkische Helme dieser Art werden im Museo Stibbert aufbewahrt, Vianello, Armi e Armature Orientali, Abb. 5/6 und 9/10. Zwei andere sind in Wien, Gamber/Beaufort, Leibrüstkammer II, Abb. 124/5. Müller/Kunter, Europäische Helme, S. 336. Excerpt from the Certificate of Ian Eaves F.S.A., Arms & Armour Consultant, London 4 March 2012, concerning this decorated Ottoman Helmet: "Shishaks made of a copper alloy usually referred to as tombak. X-ray fluorescence tests undertaken by the Oxford Labs on 13 February 2012, on the front, rear, peak and inside of the helmet produced results that were in every case found to be consistent with the database of elements in 16th and 17th century AD Ottoman armour. The gilding which embellishes the outer surface of helmet has the dark colour characteristic of antique golds which have a higher percentage of impurities in them than do modern golds. The X-ray fluorescence tests showed no traces of cadmium which is present in most modern golds. The vertical seam down the left side of the skull has been joined by riveting. To make the seam invisible to the observer, the armourer has hammered it flat externally. The decoration of the helmet is not engraved but skilfully created by means of a series of curved, straight and circular punches. The decoration of the peak is subtly different in its design and execution from that of the skull. The peak must originally have been fitted to a different skull. The altered and slightly mismatched peak of the helmet under discussion would in any event argue for its authenticity. The ownership mark incised at the right of the brow of the helmet is of the usual form found on armour emanating from the Istanbul arsenal. Having given careful consideration to the form, construction, workmanship, materials, decoration, wear, patina and marking of the shishak that forms the subject of this appraisal, I am entirely persuaded by its authenticity. Ian Eaves"

Radschlossbüchse, süddeutsch, um 1610/30, Jagdwaffe Oktogonallauf (L 87 cm), Kal. 13,7 mm, gezogen, sig. T P oder P T, Visier und Korn. Die gesamte Oberfläche reich mit vergoldetem Ätzdekor: Rankenwerk und Ornamente. Schloss mit aussenliegendem Rad, flache Radkappe, Pfanne mit Schiebedeckel, Drücker def., Hahn gewinkelt, gravierter Monsterkopf. Schlossplatte und Abzugbügel mit Ornamenten und Schnecken (scrolls). Abzug mit Nadelstecher. Nussbaumschaft, Waffennr. 8, reiche Beineinlagen: Kolben mit verzierter Kartusche, eine Stadt zeigend, Füllhörner, Blumen, Kinderkopf. Vorderschaft mit Puten Fahnen schwenkend, rankenartige Einlagen mit geometrischen Mustern, dazwischen Punkte. Unterseite mit der Büste eines Jägers und eines Mädchens imMedaillon. Deckel der Kolbenlade graviert: Stehender Sportsmann mit Radschlossgewehr. Holzladestock mit Beindopper und Kugelzieher. L 113,5 cm
CHF 40‘000 / 50‘000 bzw.

EUR 33‘350 / 41‘650

Ein ähnlich dekoriertes Gewehr aus Nürnberg s. Schalkhausser, Handfeuerwaffen, Kat.Nr. 20, Abb. S. 34. - Provenienz: Peter Finer 1995, Kat.Nr. 151.

Schild, Pavese, schweizerisch, Stadt Winterthur, 2. Hälfte 15. Jh. Holz, bespannt mit Leder, oben und unten geschweift, in der Mitte längs Ausbuchtung. Auf grünem Grund mit brauner Randeinfassung zwei weiss-rote Wappen: Schrägbalken begleitet von zwei schreitenden Löwen (ursprünglich Wappen der Grafen von Kiburg, dann von Winterthur übernommen) und gemeines Kreuz (Georgenbund?). Rückseite Naturleder mit zwei belederten Griffen, alte Slg.Nr. 101 und 294. Farbe etwas ausgebessert. H 110 cm

CHF 25‘000 / 30‘000 bzw. EUR 20‘850 / 25‘000

 








Neue Kunst Auktionen
Sammlung moderne und alte Kunst
Wir freuen uns, am 23. Juli eine Sonderauktion mit ganz...
Sotheby's to offer the
SOTHEBY’S TO AUCTION THE COLLECTION OF COUNT AND...
170. Kunstauktion am 20. Juli
Wir freuen uns, Ihnen den Katalog für unsere diesjährige...
Meistgelesen in Auktionen
Auktion 9 - "Kunst &
Auktion 09 - 09. September 2006 - VorberichtMit einem...
Rahmen (im Katalog 31.10.
Vorbesichtigung am: 21.10.2006 - 31.10.2006Beginnzeit der...
Herbstauktion
Gemälde - Aquarelle - Zeichnungen - Druckgraphik - Dekorative...
  • Sturmhaube, Shishak, osmanisch, um 1600 Tombak vergoldet. Hohe, konische Helmglocke mit aufgesetzter Spitze. Eingenieteter Augenschirm mit Ziernieten. Wangenklappen und Nasale fehlen. Helm und Augenschirm graviert, Kartuschen mit arabischen Inschriften und stilisiertem floralem Dekor. Rechte Stirnseite mit Marke des Arsenals in der Hagia Eirene, Konstantinopel. H 30 cm CHF 50‘000 / 80‘000 bzw. EUR 41‘650 / 66‘650
    Sturmhaube, Shishak, osmanisch, um 1600 Tombak vergoldet. Hohe, konische Helmglocke mit aufgesetzter Spitze. Eingenieteter Augenschirm mit Ziernieten. Wangenklappen und Nasale fehlen. Helm und Augenschirm graviert, Kartuschen mit arabischen Inschriften und stilisiertem floralem Dekor. Rechte Stirnseite mit Marke des Arsenals in der Hagia Eirene, Konstantinopel. H 30 cm CHF 50‘000 / 80‘000 bzw. EUR 41‘650 / 66‘650
    Galerie Fischer Auktionen AG
  • Radschlossbüchse, süddeutsch, um 1610/30, Jagdwaffe CHF 40‘000 / 50‘000 bzw. EUR 33‘350 / 41‘650 Ein ähnlich dekoriertes Gewehr aus Nürnberg s. Schalkhausser, Handfeuerwaffen, Kat.Nr. 20, Abb. S. 34. - Provenienz: Peter Finer 1995, Kat.Nr. 151.
    Radschlossbüchse, süddeutsch, um 1610/30, Jagdwaffe CHF 40‘000 / 50‘000 bzw. EUR 33‘350 / 41‘650 Ein ähnlich dekoriertes Gewehr aus Nürnberg s. Schalkhausser, Handfeuerwaffen, Kat.Nr. 20, Abb. S. 34. - Provenienz: Peter Finer 1995, Kat.Nr. 151.
    Galerie Fischer Auktionen AG
  • Schild, Pavese, schweizerisch, Stadt Winterthur, 2. Hälfte 15. Jh. CHF 25‘000 / 30‘000 bzw. EUR 20‘850 / 25‘000
    Schild, Pavese, schweizerisch, Stadt Winterthur, 2. Hälfte 15. Jh. CHF 25‘000 / 30‘000 bzw. EUR 20‘850 / 25‘000
    Galerie Fischer Auktionen AG
  • Trabantenhalbarte, Sachsen, um 1580  CHF 20‘000 / 25‘000 bzw. EUR 16‘650 / 20‘850
    Trabantenhalbarte, Sachsen, um 1580 CHF 20‘000 / 25‘000 bzw. EUR 16‘650 / 20‘850
    Galerie Fischer Auktionen AG
Bilderaktuell von den Auktionen
beginn 3 wochen
beginn 2 wochen
beginn 1 woche