• Menü
    Stay
Schnellsuche

kulturhauptstadt2024.at

1000 Argumente zur Kulturhauptstadt

kulturhauptstadt2024.at

Im Jahr 2024 wird Österreich zum dritten Mal eine Kulturhauptstadt Europas stellen. Welche österreichische Stadt nach Graz 2003 und Linz09 diesmal im europäischen Scheinwerferlicht stehen soll, welche Chancen und Risiken sich durch eine Nominierung ergeben und wie man „Kulturhauptstadt Europas“ neu denken kann, haben mehr als 100 Studierende und 25 Lehrende aus 8 österreichischen Universitäten untersucht. Nach erfolgreichen Präsentationen in Graz, Bregenz und Innsbruck werden die Ergebnisse auch in der Bundeshauptstadt Wien gezeigt. Die Diskussionsplattform kulturhauptstadt2024.at wurde im Herbst 2014 von Elisabeth Leitner an der TU Wien gegründet. Im Sommersemester 2015 startete in Folge die erste interdisziplinäre und transuniversitäre Lehrveranstaltung (fast) aller Architektur-, Landschaftsarchitektur- und Planungsuniversitäten Österreichs zum Thema Europäische Kulturhauptstadt und den damit verbundenen Fragen. Die Ergebnisse dieser Lehrveranstaltung wandern seit Herbst 2015 in einer gleichnamigen Ausstellung durch Österreich und sollen Anstoß zu einer breiteren öffentlichen Diskussion geben.

Die Wanderausstellung präsentiert 44 studentische Projekte: 19 Projekte widmen sich dem Konzept Kulturhauptstadt, möglichen Bewerberstädten und kulturhauptstädtischen Prozessen, 12 weitere Projekte beleuchten das Thema Europäische Kulturhauptstadt aus einer künstlerischen Perspektive. Außerdem sind 13 Videoprojekte entstanden. Die Bandbreite der Entwurfsprojekte reicht dabei von der völligen Neuentdeckung des Konzepts „Kulturhauptstadt Europas“ über die Entwicklung neuer Bewerbungsprozesse bis hin zur Ausarbeitung von Zukunftsszenarien einzelner Städte und Regionen als Österreichische Kulturhauptstadt 2024. Im Zuge der intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema haben die Studierenden insgesamt 1000 Argumente pro bzw. contra Kulturhauptstadt-Projekt herausgearbeitet, die nun erstmals in Wien dargelegt werden.

Am 13. Jänner 2016 stellen die Studierenden ihre Projekte im Architekturzentrum Wien mit einem „Blitzlichtgewitter“ vor. Im Anschluss an die Projektpräsentationen findet eine Podiumsdiskussion zum Thema 1000 Argumente zur Kulturhauptstadt mit VertreterInnen aus allen Projekt-Regionen statt, gefolgt von der offiziellen Ausstellungseröffnung.






  • 14.01.2016 - 01.02.2016
    Ausstellung »
    Architekturzentrum Wien »

    Ausstellung: 14.01. – 01.02.2016, Az W Alte Halle

    Ausstellungsführungen: So, 17.01., 24.01. und 31.01.2016, jeweils 15 Uhr

    Öffnungszeiten: Täglich 10 – 19 Uhr
    Tickets: Eintritt frei!

    Eröffnung am Mi, 13.01.2016, ab 17 Uhr
    17 Uhr Projektpräsentationen
    18.30 Uhr Podiumsdiskussion
    19 Uhr Eröffnungsreden



Neue Kunst Ausstellungen
Deutscher
 Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die Emotion zum...
Camille Graeser: Vom
kuratiert von Vera Hausdorff, Konservatorin der Camille...
RUDOLF RAY – Maler
Anlässlich von Rudolf Rays erster Wiener Ausstellung im Jahr...
Meistgelesen in Ausstellungen
Hardo Reimann: Mitrata – Hilfe
Hardo Reimann ist ein Quereinsteiger in die Fotografie....
ZU GAST AUS ALLER WELT
Im Rahmen der Präsentationsreihe von „Zu Gast aus aller...
Michelangelo. Zeichnungen und
Die Graphische Sammlung im Städel Museum zeigt vom 6. März...
  • © kulturhauptstadt2024.at
    © kulturhauptstadt2024.at
    Architekturzentrum Wien
  • © kulturhauptstadt2024.at
    © kulturhauptstadt2024.at
    Architekturzentrum Wien
  • © kulturhauptstadt2024.at
    © kulturhauptstadt2024.at
    Architekturzentrum Wien
Bilderaktuell von den Ausstellungen
3 Wochen endet
2 Wochen endet
1 Woche endet
Künstler