Schnellsuche

Karikaturmuseum Krems

GERHARD HADERER. THINK BIG!

Karikaturmuseum Krems

Das Karikaturmuseum Krems, Österreichs einziges Haus für Karikatur, Satire, Comic und Cartoon, präsentiert den Star-Karikaturisten Gerhard Haderer (geb. 1951) in seiner bislang umfassendsten Ausstellung, die auch eine exklusive Weltpremiere bringt: Neben rund 200 hochkarätigen Arbeiten – darunter viele bekannte und berühmte Cartoons aber auch bis dato unveröffentlichtes Material sowie zahlreiche Skizzen – werden nun erstmals sechs großformatige Ölbilder aus der Feder bzw Pinsel von Gerhard Haderer der Öffentlichkeit vorgestellt. Hier trifft Haderer auf Caravaggio, verarbeitet Satire in malerischer Anmutung und Opulenz, ganz in der Manier der Alten Meister.

„Gerhard Haderer hat sich in den vergangenen Jahrzehnten in die Top-Liga der wichtigsten und bekanntesten Karikaturisten im deutschsprachigen Raum gezeichnet“, betont Gottfried Gusenbauer, Direktor und Kurator am Karikaturmuseum Krems, und fügt hinzu: „Der Künstler feiert heuer seinen 65. Geburtstag, für uns gibt es also mehrere gute Gründe sein qualitativ hochwertiges Œvre mit einer umfangreichen Werkschau zu würdigen.“

Bis 1984 war ich als Grafiker und Illustrator für Werbeagenturen tätig. Als Zeichner hatte ich mir über all die Jahre eine ziemlich raffinierte, fotorealistische Maltechnik antrainiert, die in der Werbebranche sehr begehrt war, da es damals Photoshop noch nicht gab. Die Inhalte all der ach so attraktiven Konsum-Werbebotschaften habe ich zusehends verachtet, und so kam ich auf die Idee, genau diese schöne bunte verlogene Werbewelt zeichnerisch aufs Korn zu nehmen. So sind, ohne Auftrag, meine ersten Blätter entstanden. Eine kleine Salzburger Satirezeitung, der ‚Watzmann‘, druckte sie ab. (Gerhard Haderer im Gespräch mit Gottfried Gusenbauer, 2015)

Seit 1985 zeichnet der Oberösterreicher pointierte und treffsichere Cartoons, zunächst für das Nachrichtenmagazin profil, dann für den Wiener, die Satirezeitschrift Titanic, GEO, trend, die Oberösterreichischen Nachrichten und seit 1991 für das deutsche Wochenmagazin Stern. Gerhard Haderers beruflicher Ausgangspunkt in der Werbegrafik spiegelt sich in seinen Cartoons wieder: Exakter Bildaufbau, Optimierung der Farbeffekte durch Einsatz von Kalt-Warm-Kontrasten, gezielte Licht- und Blickführung erzeugen Hochglanzzeichnungen. Haderer bevorzugt Acryltusche, mischt seine Farbtöne aus den Primärfarben und beschränkt sich oftmals auf die bloße Wiedergabe seiner Figuren, Haderer hält tagesaktuelle Ereignisse der ganzen Welt, Alltagsgeschehen, Politik und Religion, Sport, Freizeit und vor allem aber die Auswüchse unserer Gesellschaft sarkastisch fest, teilweise auch mit tragisch-komischen Elementen.

Mein Verhältnis zu österreichischer Politik und ihren Lichtgestalten, den Damen und Herren Politikern, hat sich im Laufe der Jahre verändert. 1984, als ich begann, war Fred Sinowatz Bundeskanzler, ein großartiges Angebot an alle Karikaturisten, das man, aus rein zeichnerischen Gründen, nur schwer ablehnen konnte. Ich gestehe: Lange Zeit war Fred Sinowatz, mit einem köstlich hilflosen Norbert Steger in einer Regierungskoalition, meine absolute Lieblingsfigur. Mein bester Mitarbeiter sozusagen, was Cartoon-Ideen betrifft. Allerdings hat mich des Kanzlers Aussage, es sei alles sehr kompliziert, nachdenklich gemacht. Denn wo er Recht hat, hat er Recht. So begann ich mich weniger für die handelnden Personen zu interessieren, sondern mehr für die Umstände, die unsere Politik beeinflussen. Deshalb gibt es relativ wenige Politiker-Karikaturen von mir, aber viele Zeichnungen über Menschen wie dich und mich, über das gemeine Volk sozusagen, weil wir schließlich alle für den Zustand unserer Gesellschaft verantwortlich sind. (Gerhard Haderer im Gespräch mit Gottfried Gusenbauer, 2015)

Unter dem Künstlernamen „Hades“ hat Gerhard Haderer in den vergangenen 30 Jahren über 1. 000 Cartoons zum politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Leben Österreichs gezeichnet. Haderer will sich nur allzu gerne in politische und in gesellschaftliche Bereiche einzumischen. So stochert er in den Innereien unserer Welt, reißt Fassaden nieder und bringt das auf den zeichnerischen Punkt, was er genau beobachtet: den alltäglichen Wahnsinn! Gerhard Haderers Think Big! macht mobil gegen Verschwendungssucht, Umweltzerstörung und Größenwahn. Seine meisterhaft ausgeführten Arbeiten sind klare Aussagen gegen Menschenhatz und politische Gedankenlosigkeit. Haderers geniale Cartoons halten der Gesellschaft einen Spiegel vor und entlarven Missstände und Allmachtsfantasien. Gezeichneter Humor als Abrechnung mit Tabus und Doppelmoral, aber auch als Chronik vergangener Jahre mit all deren Höhepunkten, Widrigkeiten und Skandalen.






  • 28.02.2016 - 20.11.2016
    Ausstellung »
    Karikaturmuseum Krems »

    Öffnungszeiten
    Täglich 10.00-18.00 Uhr

    Standardticket
    Erwachsene/pro Person € 10,00
    Ermässigungen

    Ermäßigungen erhalten Jugendliche, Lehrlinge und StudentInnen (19-26 Jahre), Senioren und Seniorinnen, ebenso Menschen mit Behinderungen mit gültigem Ausweis.
    Ermäßigtes Ticket/pro Person € 9,00
    Ermäßigter Eintritt für Aktiv Plus Karten BesitzerInnen: € 8,00 Ermäßigter Eintritt für Inhaber eines Ausweises der Stadtbücherei Krems: 2 Tickets zum Preis von 1



Neue Kunst Ausstellungen
WIEBKE KAPITZKY 30
In ihrer farbreduzierten Schlichtheit wirken die...
Egon Schiele Freiheit
Da die Schiele-Ausstellung so gut aufgenommen wird, ist es...
Sanierung und damit
Mit dem 31. Dezember 2018 schließt die Neue Pinakothek. Nach...
Meistgelesen in Ausstellungen
Egon Schiele Werke
Als Auftakt zum Gedenkjahr 2018 zeigt die Albertina bereits...
Keith Haring. The Alphabe
Die Albertina widmet dem amerikanischen Ausnahmekünstler...
Sanierung und damit
Mit dem 31. Dezember 2018 schließt die Neue Pinakothek. Nach...
  • Gerhard Haderer Urlaubsgrüße aus Lampedusa, 2014 © Gerhard Haderer, 2016
    Gerhard Haderer Urlaubsgrüße aus Lampedusa, 2014 © Gerhard Haderer, 2016
    Karikaturmuseum Krems
  • Gerhard Haderer Wandertag, 2014 © Gerhard Haderer, 2016
    Gerhard Haderer Wandertag, 2014 © Gerhard Haderer, 2016
    Karikaturmuseum Krems
  • Gerhard Haderer Herr Waldheim und die sieben Kanzler, 2012 Öl auf Leinwand 180 x 250 cm © Gerhard Haderer, 2016
    Gerhard Haderer Herr Waldheim und die sieben Kanzler, 2012 Öl auf Leinwand 180 x 250 cm © Gerhard Haderer, 2016
    Karikaturmuseum Krems
  • Gerhard Haderer Arabischer Frühling, 2013 © Gerhard Haderer, 2016
    Gerhard Haderer Arabischer Frühling, 2013 © Gerhard Haderer, 2016
    Karikaturmuseum Krems
  • Gerhard Haderer Gurlitt-Sammlung, 2013 © Gerhard Haderer, 2016
    Gerhard Haderer Gurlitt-Sammlung, 2013 © Gerhard Haderer, 2016
    Karikaturmuseum Krems
  • Gerhard Haderer Botox-Boom, 2010 Landessammlungen Niederösterreich Foto: Christoph Fuchs © Gerhard Haderer, 2016
    Gerhard Haderer Botox-Boom, 2010 Landessammlungen Niederösterreich Foto: Christoph Fuchs © Gerhard Haderer, 2016
    Karikaturmuseum Krems
  • Gerhard Haderer Aus: Das Leben des Jesus, 2002 Landessammlungen Niederösterreich Foto: Christoph Fuchs © Gerhard Haderer, 2016
    Gerhard Haderer Aus: Das Leben des Jesus, 2002 Landessammlungen Niederösterreich Foto: Christoph Fuchs © Gerhard Haderer, 2016
    Karikaturmuseum Krems
Bilderaktuell von den Ausstellungen
3 Wochen endet
2 Wochen endet
1 Woche endet
Künstler