• Menü
    Stay
Schnellsuche

Malerei

Julia Bornefeld: morphic fields

Malerei

Es spricht Dr. Lena Nievers, Kuratorin der Galerie im Taxispalais Julia Bornefeld ist anwesend

Es hat den Anschein, als würden die Bilder und Objekte von Julia Bornefeld im Unbestimmten bleiben. In vielen Fällen kann der Betrachter noch nicht einmal sicher sein, den dargestellten Gegenstand "richtig" identifiziert zu haben. Zwischen Bild - in meinem Bildbegriff sind auch die Objekte eingeschlossen- und Betrachter scheint eine Art Unschärferelation zu bestehen. In Wirklichkeit handelt es sich aber nicht um eine Art Wahrnehmungstrübung, als wäre der Gegenstand des Kunstwerkes nur ungenau zu erkennen, sondern um eine Wahrnehmungsbestimmtheit, die nicht an die gegenständliche Wiedererkennung gebunden bleibt. ....Die Nichtidentifizierbarkeit der dargestellten Gegenstände hat nicht nur Folge, dass sie unscharf bleiben. Sie entwickeln vielmehr die "Schärfe" einer visionären Wahrnehmung, die sich von bloßer Wirklichkeitsidentifizierung abhebt.

Knut Nievers, Ausstellungskatalog Julia Bornefeld. Malerei und Objekte 1989 bis 1996, Stadtgalerie im Sophienhof, Kiel, 1996






  • 12.05.2016 - 27.08.2016
    Ausstellung »
    Galerie Elisabeth & Klaus Thoman »

    Eröffnung Donnerstag 12. Mai 2016 18 – 21 Uhr

    Di-Fr 12-18 Sa 11-16 Uhr und nach Vereinbarung



Neue Kunst Ausstellungen
DEUTSCHER
 Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die Emotion zum...
HUNDERTWASSER – SCHIELE
Friedensreich Hundertwasser (1928–2000) prägte als...
INSPIRATION BEETHOVEN.
Die VI. Symphonie Beethovens, die Pastorale, inspirierte 1898...
Meistgelesen in Ausstellungen
Die Ausstellung Grün kommt zu
Die Ausstellung Grün kommt zu Ihnen nach Hause: Bild Nr.2....
WIEN UM 1900. Aufbruch in die
Die umfassende, sich über drei Ebenen erstreckende...
DEUTSCHER EXPRESSIONISMUS. Die
 Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die Emotion zum...
  • Julia Bornefeld, morphic field II, 2016, Tusche auf Leinwand, 200 x 160 cm, Bor/M 160001
    Julia Bornefeld, morphic field II, 2016, Tusche auf Leinwand, 200 x 160 cm, Bor/M 160001
    Galerie Elisabeth & Klaus Thoman