Schnellsuche

digitalen Zeitalter

Fotografie heute: distant realities

digitalen Zeitalter

Eine Ausstellungsreihe zur künstlerischen Fotografie im digitalen Zeitalter

Seit ihrem Bestehen setzt sich die Sammlung Fotografie in der Pinakothek der Moderne ausstellend wie sammelnd mit aktuellen Positionen innerhalb der internationalen Fotokunst auseinander. Dieses Engagement erhält nun mit einer langfristig projektierten, alle zwei Jahre stattfindenden Ausstellungsreihe ein neues, spezifisches Format, das über das singuläre Ausstellungsereignis hinaus auch ein vielschichtiges Diskussions- und Informationsforum begründen möchte.

Vor dem Hintergrund der substantiellen Veränderungen, die die Digitalisierung in nahezu allen Lebensbereichen hervorgerufen hat, befindet sich auch die Fotografie in einem steten Prozess der Neufindung. Das fotografische Medium als künstlerisch eigenständige Ausdrucksform steht dabei nicht mehr nur im Austausch mit den klassischen Bildgattungen, sondern ebenso mit multimedialen und digitalen Bildwelten wie deren neuartigen Präsentationsformen und Distributionsverfahren. Die notwendige Anpassung an die rasante technische Entwicklung, die durch die weltweite Zirkulation der Bilder im virtuellen Raum in den letzten Jahren eine neue Dimension erreicht hat, sowie der Dialog mit anderen Medien und Bildsystemen erfordern eine kontinuierliche Neubestimmung ihrer theoretischen und ästhetischen Parameter. Ist Fotografie heute überhaupt noch das, was der Betrachter zu kennen meint und zu sehen glaubt? Wie definiert sich ihr Verhältnis zu Wirklichkeit und Authentizität einerseits, zur Autonomie des Bildes andererseits? Wie überlagern digitale, nicht fotografiespezifische Prozesse die Bildwerdung, ihre Erscheinungsformen und Rezeption?

Die Ausstellungsreihe Fotografie heute nimmt Themen und Schwerpunkte der eigenen Sammlung zum Ausgangspunkt, um der Fortschreibung fotografischer Positionen und Herausbildung neuer künstlerischer Strategien nachzugehen. Für die Auswahl zu distant realities war der umfangreiche Sammlungsbestand zur topographischen Fotografie initiierend, Werke amerikanischer und europäischer Fotografen von den frühen 1970er-Jahren bis heute. Die analytisch-beschreibenden Bestandsaufnahmen, wie sie beispielsweise Robert Adams, Bernd und Hilla Becher oder Zoe Leonard formulier(t)en, setzen sich mit dem Status quo und Wandel urbaner, suburbaner wie ländlicher Lebensräume auseinander und zeichnen die Spuren nach, die Zeit und Geschichte ihnen eingeschrieben haben.

Auch die Arbeiten von Ilit Azoulay, Mishka Henner, Inga Kerber, Mykola Ridnyi und Erin Shirreff untersuchen spezifische, oftmals gesellschaftlich oder politisch neuralgische Orte, verlassen aber die engen Grenzen eines dokumentarischen Stils und bedienen sich der vielfältigen Möglichkeiten digitaler Techniken und neuer künstlerischen Ausdrucksformen. Die analoge Fotografie, ihre Geschichte, wie die an sie geknüpften Vorstellungen bleiben dabei ein zentraler Bezugspunkt. Immer geht es in ihren künstlerischen Ansätzen auch um ein Nachdenken über das Medium und den Status des Bildes, über Wahrnehmung und Sehen sowie die komplexen Bedingungen, unter denen sich beide konstituieren. Nicht die unmittelbare Wirklichkeit ist der Referent, sondern ihr medial vermitteltes Bild, eingebettet in ein vielschichtiges, von divergierenden Kräften beherrschtes Spannungsfeld.

Die Ausstellungsreihe wird dank großzügiger Unterstützung durch die ALEXANDER TUTSEK-STIFTUNG, München, ermöglicht.






  • Ernst Leitz
    Eine Notiz im Werkstattbuch belegt: Spätestes im März 1914 – vor genau 100 Jahren also...
  • 30.09.2016 - 29.01.2017
    Ausstellung »

    Pinakothek der Moderne
    Täglich außer MO 10.00 - 18.00
    DO 10.00 - 20.00

    ACHTUNG! Bitte beachten Sie bei Ihrer Reiseplanung, dass die Pinakothek der Moderne bis September 2013 aufgrund von Bauarbeiten geschlossen ist. Vielen Dank für Ihr Verständnis.



Neue Kunst Ausstellungen
Grenzgänge: Julia
Die KünstlerInnen Julia Bornefeld und Michael Fliri kehren...
Mykene - Die sagenhafte
Die mykenische Kultur ist die erste Hochkultur auf dem...
Leonardo da Vinci. Die
Hamburger Kunsthalle zeigt hochempfindliche Leonardo da Vinci...
Meistgelesen in Ausstellungen
Erich Sokol. PLAYBOY-Cartoons
Als Hugh Hefner 1953 den „Playboy“ gründete,...
Verkleiden– Verwandeln –
„Das Kostüm ist der erste Schritt, um einer Figur...
Renessenz – Facetten der
Das Kunsthistorische Museum bot SchülerInnen der...
  • Ilit Azoulay  B: o.k shall we sit. I have some good news for you gentlemen, 2016 Tintenstrahldruck, 200 x 920 cm Courtesy of the artist, Braverman Gallery (Tel Aviv) and Andrea Meislin Gallery (New York) © Ilit Azoulay
    Ilit Azoulay B: o.k shall we sit. I have some good news for you gentlemen, 2016 Tintenstrahldruck, 200 x 920 cm Courtesy of the artist, Braverman Gallery (Tel Aviv) and Andrea Meislin Gallery (New York) © Ilit Azoulay
    Bayerische Staatsgemäldesammlungen
  • Mishka Henner  Strada Provinciale 3, Apulia, Italy, 2013 Aus der Werkgruppe: No Man’s Land, 2011-2013 Pigmentdruck, 61 x 51 cm Courtesy of the artist and Carroll / Fletcher, London © Mishka Henner
    Mishka Henner Strada Provinciale 3, Apulia, Italy, 2013 Aus der Werkgruppe: No Man’s Land, 2011-2013 Pigmentdruck, 61 x 51 cm Courtesy of the artist and Carroll / Fletcher, London © Mishka Henner
    Bayerische Staatsgemäldesammlungen
  • Mishka Henner  Strada Statale 412, Carpiano Milan, Italy, 2011 Aus der Werkgruppe: No Man’s Land, 2011-2013 Pigmentdruck, 61 x 51 cm Courtesy of the artist and Carroll / Fletcher, London © Mishka Henner
    Mishka Henner Strada Statale 412, Carpiano Milan, Italy, 2011 Aus der Werkgruppe: No Man’s Land, 2011-2013 Pigmentdruck, 61 x 51 cm Courtesy of the artist and Carroll / Fletcher, London © Mishka Henner
    Bayerische Staatsgemäldesammlungen
  • Erin Shirreff  UN 2010, 2010 Single-channel video, colour, silent, 17 min (loop) Courtesy of the artist and Sikkema Jenkins & Co. © Erin Shirreff
    Erin Shirreff UN 2010, 2010 Single-channel video, colour, silent, 17 min (loop) Courtesy of the artist and Sikkema Jenkins & Co. © Erin Shirreff
    Bayerische Staatsgemäldesammlungen
  • Erin Shirreff  Lake, 2012 Single-channel video, colour, silent, 44 min (loop) Courtesy of the artist and Sikkema Jenkins & Co. © Erin Shirreff
    Erin Shirreff Lake, 2012 Single-channel video, colour, silent, 44 min (loop) Courtesy of the artist and Sikkema Jenkins & Co. © Erin Shirreff
    Bayerische Staatsgemäldesammlungen
Bilderaktuell von den Ausstellungen
3 Wochen endet
2 Wochen endet
1 Woche endet
Künstler