• Menü
    Stay
Schnellsuche

Pinakothek der Moderne

PAINT ON. Dimensionen des Malerischen

Pinakothek der Moderne

Die Ausstellung umkreist Begriff, Ästhetik und Prozess des Malerischen. Dabei sind die gezeigten Werke, die überwiegend dem Sammlungsbestand entstammen, nicht notwendigerweise Gemälde. Das Video „M. U. D.“ (2000) von Nina Könnemann (*1971) beispielsweise führt in einen verlassenen Park, an einen Ort, der aus der Zeit gefallen scheint und dessen gleichsam abstrakte Oberfläche malerische Qualitäten entwickelt, die zwischen Komposition und Zufall changieren. Auch Simone Lanzenstiel greift die Patina des Urbanen auf, um in ihr das Malerische zu entdecken: Schmutz, Spuren und Markierungen im öffentlichen Raum vermischt sie mit Ausdrucksqualitäten digitaler Ästhetik – und erschafft den Eindruck eines ortlosen, nicht fassbaren Raums.








Neue Kunst Ausstellungen
150 Jahre Bayerisches
1869 wurde in Nürnberg das Bayerische Gewerbemuseum gegründet...
Warhol bis Rauschenberg
Warhol bis Rauschenberg: Amerikanische Kunst aus der...
Deutscher
 Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die Emotion zum...
Meistgelesen in Ausstellungen
150 Jahre Bayerisches
1869 wurde in Nürnberg das Bayerische Gewerbemuseum gegründet...
Warhol bis Rauschenberg:
Warhol bis Rauschenberg: Amerikanische Kunst aus der...
Deutscher Expressionismus im
 Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die Emotion zum...
  • SIMONE LANZENSTIEL O.T. (1493), 2014, 2014  Acryl auf Nessel/Acrylic on cotton, 230 x 200 cm  © Simone Lanzenstiel
    SIMONE LANZENSTIEL O.T. (1493), 2014, 2014 Acryl auf Nessel/Acrylic on cotton, 230 x 200 cm © Simone Lanzenstiel
    Bayerische Staatsgemäldesammlungen
Bilderaktuell von den Ausstellungen
3 Wochen endet
2 Wochen endet
1 Woche endet
Künstler