• Menü
    Stay
Schnellsuche

Ansichtssache #19

Martin Marquart. Ein Goldschmied und seine verborgene Seite

Ansichtssache #19

Im Mittelpunkt der Ansichtssache #19 steht das Bildnis des Augsburger Goldschmiedes Martin Marquart, das um 1560 entstand und erst kürzlich restauriert wurde. Damit erstrahlt nicht nur der Dargestellte in neuem Glanz, sondern auch die bemalte Rückseite, die wohl erstmals überhaupt öffentlich gezeigt werden kann. Sie weist eine äußerst ungewöhnliche Thematik auf, denn bei der Szene eines Satyrs, der in Gegenwart des weinenden Amorknaben einer Nackten eine Kette überreicht, handelt es sich um ein Sinnbild käuflicher Liebe. So mag dem Mann, hier durch den triebhaften und hässlichen Satyr repräsentiert, auch das Liebesglück abhandengekommen sein, wie Amors Klagen veranschaulichen – immerhin aber bietet sich dem Wohlhabenden noch der Trost käuflicher Lustbefriedigung. Vielleicht ließ Marquart die Rückseite erst in fortgeschrittenem Alter, und zwar als Witwer, mit der dann durchaus auch augenzwinkernd zu verstehenden Szene schmücken, wobei die dargereichte Goldschmiedearbeit eine Brücke zu seinem Berufsstand schlägt. Vorstellbar ist, dass das Werk als eine Art Möbel- oder Nischentür im Privatbereich unseres Goldschmiedes gedient hat, wo nur ausgewählte Besucher die anzügliche Rückseite zu Gesicht bekamen. Reste von Scharnieren belegen zumindest, dass es einst klappbar war.






  • 21.07.2017 - 19.11.2017
    Ausstellung »
    Kunsthistorisches Museum »

    Gemäldegalerie 1. Stock, Kabinett 14 Maria-Theresien-Platz, 1010 Wien Öffnungszeiten Juni bis August täglich 10 – 18 Uhr Do bis 21 Uhr September bis Mai Di – So, 10 – 18 Uhr Do, 10 – 21 Uhr Einlass ist jeweils bis eine halbe Stunde vor Schließzeit!



Neue Kunst Ausstellungen
Tikimania. Bernd Zimmer
München, Juli 2020. „Tikimania. Bernd Zimmer, die...
FRANZ MARC. DIE
Ab dem 15.5. ist das Franz Marc Museum wieder für Sie...
FELICITY HAMMOND Remains
C/O Berlin präsentiert vom 12. September 2020 bis 23. Januar...
Meistgelesen in Ausstellungen
PING PONG #3 Anna Breit und
Gekleidet in Rosa und Pink hält die anonyme Protagonistin...
Erich Sokol. PLAYBOY-Cartoons
Als Hugh Hefner 1953 den „Playboy“ gründete,...
TRUDE FLEISCHMANN – DER
Sie fotografierte Theaterstars, Tänzerinnen und...
  • Ansichtssache #19
    Ansichtssache #19
    Kunsthistorisches Museum