Schnellsuche

Fotografie

Alfred Seiland

  • Ausstellung
    Alfred Seiland
    13.06.2018 - 07.10.2018
    Albertina »
Fotografie

Die Albertina widmet dem international wohl bekanntesten österreichischen Fotografen Alfred Seiland (*1952) eine Retrospektive. Seiland ist der erste Fotograf in Österreich, der mit Farbfotografie arbeitet und sich bewusst auf die Spuren der Begründer der New Color Photography –William Eggleston, Joel Meyerowitz und Stephen Shore – begibt.

In seinen dokumentarischen Fotografien beschäftigt sich Seiland stets über längere Zeit hinweg mit unterschiedlichen Kulturlandschaften und entwickelt dabei eine zutiefst eigenständige Ästhetik. In seinen Aufnahmen gibt Seiland den Bildeindruck wieder, den er selbst bei der Aufnahme vor Ort hatte – aufgrund der durchgehenden Bildschärfe sind alle Bildelemente gleichwertig, vom nächsten Vordergrund- zum weitesten Hintergrundmotiv. Für seine früheste Serie East Coast –West Coast (1979-1986) entstehen in den USA exakt komponierte, atmosphärisch dichte Aufnahmen, die spezifische Licht- und Raumsituationen wiedergeben. Es ist dasselbe Amerika der Neonschilder, der weiten Landschaften und Straßen, die die amerikanischen Wegbereiter der Farbfotografie wenige Jahre zuvor aufgenommen hatten.

Angeregt durch Aufträge für Magazine, beginnt Seiland sich genauer mit dem Thema Österreich auseinanderzusetzen. Die Arbeiten dieser Werkgruppe, die zwischen 1981 und 1995 entstehen, zeichnen sich durch seinen individuellen Blick aus. Das Gebiet des antiken Römischen Reiches steht im Zentrum der Serie Imperium Romanum, für die er seit 2006 fotografiert. Die Serie zeigt historische Stätten, wie sie sich heute darbieten, und beleuchtet so das Spannungsverhältnis von Antike und Moderne.

Die erfolgreichste aller Fotokampagnen war jene der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, für die Seiland zwischen 1995 und 2001 aufwendig inszenierte Bilder berühmter Persönlichkeiten schuf.






  • Ernst Leitz
    Eine Notiz im Werkstattbuch belegt: Spätestes im März 1914 – vor genau 100 Jahren also...
  • 13.06.2018 - 07.10.2018
    Ausstellung »
    Albertina »

    Täglich | 10 bis 18 Uhr
    Mittwoch & Freitag | 10 bis 21 Uhr
    An allen Feiertagen gelten die für den jeweiligen Wochentag vorgesehenen Öffnungszeiten.



Neue Kunst Ausstellungen
Christian Awe.
Perceptions – es gibt wohl kaum einen passenderen Titel...
Ludwig Wittgenstein: die
Hundert Jahre nach Fertigstellung von Wittgensteins Tractatus...
Moderne Kunst aus Syrien
Adel DAUOOD Farouk MUHAMMAD Huda TAKRITI Maram MATOUK Mohamad...
Meistgelesen in Ausstellungen
Christian Awe. Perceptions
Perceptions – es gibt wohl kaum einen passenderen Titel...
20 Propositions“ & Sunset
Mark van Yetter. Drawings 2005–2018Mark Van Yetter ehrt...
Auguste Rodin
„Was man allgemein als Hässlichkeit bezeichnet, kann in...
  • Alfred Seiland Westport, Washington, 1986 C-Print Albertina, Wien © Alfred Seiland
    Alfred Seiland Westport, Washington, 1986 C-Print Albertina, Wien © Alfred Seiland
    Albertina
  • Alfred Seiland Jupitertempel, Damaskus, Syrien, 2011 C-Print Albertina, Wien © Alfred Seiland
    Alfred Seiland Jupitertempel, Damaskus, Syrien, 2011 C-Print Albertina, Wien © Alfred Seiland
    Albertina
  • Alfred Seiland Buschenschank, Loipersdorf, Burgenland, 1989 C-Print Albertina, Wien © Alfred Seiland
    Alfred Seiland Buschenschank, Loipersdorf, Burgenland, 1989 C-Print Albertina, Wien © Alfred Seiland
    Albertina
Bilderaktuell von den Ausstellungen
3 Wochen endet
2 Wochen endet
1 Woche endet
Künstler