Schnellsuche

Daniel Biskup. RUSSLAND - PERESTROIKA BIS PUTIN

Der renommierte Fotograf Daniel Biskup gilt als das „Auge der Revolution in Ost-Europa“. 1988 reist er in die Sowjetunion und wird Zeuge einer politisch energetischen Stimmung, die letztendlich das kommunistische Regime ins Wanken bringen sollte. Fortan entstehen über die Jahre Momentaufnahmen, die den Weg vom Zerfall der Sowjetunion bis hin zur ersten Präsidentschaft Wladimir Putins nachzeichnen. Wie kein Zweiter hat Biskup die russische Gesellschaft in Zeiten des Wandels dokumentiert. Intime Aufnahmen, die den Alltag der Menschen von Minsk bis Kaliningrad, von St. Petersburg bis Moskau während des radikalen Umbruchs durch eine bestechende Authentizität wiedergeben.






  • Ernst Leitz
    Eine Notiz im Werkstattbuch belegt: Spätestes im März 1914 – vor genau 100 Jahren also...


Neue Kunst Ausstellungen
Wandmalereien von Jürgen
Im Keller der Akademie am Pariser Platz gibt es „...
WIEBKE KAPITZKY 30
In ihrer farbreduzierten Schlichtheit wirken die...
Egon Schiele Freiheit
Da die Schiele-Ausstellung so gut aufgenommen wird, ist es...
Meistgelesen in Ausstellungen
Bronzeplakette in Sande
Der Förderverein Neustadtgödenser Mühlen erhielt bei den...
Douglas Gordon
In der Grabbe Halle des K20 der Kunstsammlung Nordrhein-...
Egon Schiele Werke
Als Auftakt zum Gedenkjahr 2018 zeigt die Albertina bereits...
  • Daniel Biskup, Moskau, August 1991
    Daniel Biskup, Moskau, August 1991
    Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich
Bilderaktuell von den Ausstellungen
3 Wochen endet
2 Wochen endet
1 Woche endet
Künstler