Schnellsuche

Robert Delaunay und Paris

  • Ausstellung
    Robert Delaunay und Paris
    31.08.2018 - 18.11.2018

Mit dieser bisher umfangreichsten Präsentation in der Schweiz wird Robert Delaunay (1885 – 1941) gewürdigt, einer der bedeutendsten Wegbereiter in der Kunst des frühen 20. Jahrhunderts. Die Ausstellung rückt zwei wichtige Gemälde aus der Sammlung des Kunsthaus Zürich ins Licht, nämlich «Formes circulaires. Soleil, lune», 1913 – 1931, sowie das monumentale Bild «Formes circulaires» von 1930. Die visuell äusserst attraktive Ausstellung gibt dem Publikum Gelegenheit, das breite Spektrum und den vorausweisenden Charakter von Delaunays Werk zu erleben – indem sie sich mit den zentralen Themen auseinandersetzt, die den Künstler sein Leben lang beschäftigten: Licht, Farbe und der malerische Ausdruck eines als bewusste Tätigkeit verstandenen Sehprozesses. Die Ausstellung wird auch zeigen, wie der leidenschaftliche Verfechter und Vertreter der abstrakten Kunst zu einer zentralen Figur der Pariser Avantgarde wurde.

Mit ihren rund 80 Gemälden und Arbeiten auf Papier verdeutlicht die Schau Delaunays intensive Beschäftigung mit der Farbmalerei sowie sein Interesse an den physikalischen Gesetzen des Sehens und unterstreicht zugleich, wie entscheidend der Ansporn und Einfluss war, den Paris auf sein Bildvokabular und seine malerischen Experimente ausübte. Fotografien und Filme von Zeitgenossen Delaunays, die sich ebenfalls von der französischen Metropole inspirieren liessen, ergänzen die Ausstellung.






  • 31.08.2018 - 18.11.2018
    Ausstellung »
    Kunsthaus Zürich »

    MuseumSa/So/Di 10–18 Uhr
    Mi–Fr 10–20 Uhr

     



Neue Kunst Ausstellungen
Christian Awe.
Perceptions – es gibt wohl kaum einen passenderen Titel...
Ludwig Wittgenstein: die
Hundert Jahre nach Fertigstellung von Wittgensteins Tractatus...
Moderne Kunst aus Syrien
Adel DAUOOD Farouk MUHAMMAD Huda TAKRITI Maram MATOUK Mohamad...
Meistgelesen in Ausstellungen
Christian Awe. Perceptions
Perceptions – es gibt wohl kaum einen passenderen Titel...
20 Propositions“ & Sunset
Mark van Yetter. Drawings 2005–2018Mark Van Yetter ehrt...
Auguste Rodin
„Was man allgemein als Hässlichkeit bezeichnet, kann in...
  • Robert Delaunay, Saint-Séverin, 1909 Aquarell und Bleistift auf Papier, 47,8 x 34 cm Museum of Fine Arts, Boston, Bequest of Betty Bartlett McAndrew
    Robert Delaunay, Saint-Séverin, 1909 Aquarell und Bleistift auf Papier, 47,8 x 34 cm Museum of Fine Arts, Boston, Bequest of Betty Bartlett McAndrew
    Kunsthaus Zürich
  • Robert Delaunay Formes circulaires. Soleil, lune, 1913 –1931 Öl auf Leinwand, 200 x 197 cm Kunsthaus Zürich
    Robert Delaunay Formes circulaires. Soleil, lune, 1913 –1931 Öl auf Leinwand, 200 x 197 cm Kunsthaus Zürich
    Kunsthaus Zürich
  • Robert Delaunay, Saint-Séverin, 1909 Aquarell und Bleistift auf Papier, 47,8 x 34 cm Museum of Fine Arts, Boston, Bequest of Betty Bartlett McAndrew
    Robert Delaunay, Saint-Séverin, 1909 Aquarell und Bleistift auf Papier, 47,8 x 34 cm Museum of Fine Arts, Boston, Bequest of Betty Bartlett McAndrew
    Kunsthaus Zürich
  • Robert Delaunay, La Tour Eiffel, 1926–1928 Bleistift Conté auf Papier, 62,3 x 47,5 cm Solomon R. Guggenheim Museum, New York. The Hilla Rebay Collection
    Robert Delaunay, La Tour Eiffel, 1926–1928 Bleistift Conté auf Papier, 62,3 x 47,5 cm Solomon R. Guggenheim Museum, New York. The Hilla Rebay Collection
    Kunsthaus Zürich
  • Robert Delaunay, La Tour Eiffel et l‘avion, 1925 Öl auf Leinwand, 155 x 95 cm Courtesy Galerie Le Minotaure, Paris
    Robert Delaunay, La Tour Eiffel et l‘avion, 1925 Öl auf Leinwand, 155 x 95 cm Courtesy Galerie Le Minotaure, Paris
    Kunsthaus Zürich
Bilderaktuell von den Ausstellungen
3 Wochen endet
2 Wochen endet
1 Woche endet
Künstler