Schnellsuche

Kunstkonzil Nummer 35

Ulrike Schuckmann

Kunstkonzil Nummer 35

Kunstkonzil Nummer 35 präsentiert in der kleinen Buddehaus-Galerie Arbeiten von Ulrike Schuckmann aus der Serie „X Briefe = 100 Zeichnungen“. Die in Mecklenburg geborene Künstlerin studierte Malerei und Grafik an der Burg Giebichenstein in Halle. Gleichwohl sie schon lange in Leipzig lebt und arbeitet, ist eine Stück Mecklenburg doch immer in ihren Arbeiten. Die Magie der ausgestellten Zeichnungen, Malereien und Collagen liegt im Wechselspiel von Leichtigkeit, Zerbrechlichkeit und Schwere. Sie schraffiert, verklebt, erhöht, versenkt, lässt blühen und verderben. Ulrike Schuckmanns Landschaften zeigen trotz ihrer anmutenden Ruhe oder fast unheimlichen Stille Widersprüche und faszinieren durch würdevolle Erhabenheit.

Die Ausstellung ist bis zum 2. November zu sehen.






  • Ausgehend von der Emanuel Hoffmann-Stiftung, deren Sammlung im Schaulager fachgerecht und unter...
  • 07.10.2018 - 02.11.2018
    Ausstellung »
    Kunstkonzil Leipzig »

    EINLADUNG zum KUNSTKONZIL #35

    am 7. Oktober 2018 von 14:00 bis 18:00 Uhr
     



Neue Kunst Ausstellungen
Making Van Gogh -
Die Ausstellung „Making Van Gogh“ nimmt das Œuvre...
PETER SENGL - OPUS OPERA
Gezeigt werden Ölbilder und Arbeiten auf Papier des bekannten...
Wandmalereien von Jürgen
Im Keller der Akademie am Pariser Platz gibt es „...
Meistgelesen in Ausstellungen
Making Van Gogh - Geschichte
Die Ausstellung „Making Van Gogh“ nimmt das Œuvre...
GERHARD HADERER. THINK BIG!
Das Karikaturmuseum Krems, Österreichs einziges Haus für...
EGON SCHIELE SELBSTPORTRÄTS
Das Belvedere widmet Egon Schiele (1890–1918), einem...
  • Ulrike Schuckmann aus der Serie „X Briefe = 100 Zeichnungen“
    Ulrike Schuckmann aus der Serie „X Briefe = 100 Zeichnungen“
    Kunstkonzil Leipzig
Bilderaktuell von den Ausstellungen
3 Wochen endet
2 Wochen endet
1 Woche endet
Künstler