Schnellsuche

CORPUS. Annedore Dietze

1972 im sächsischen Bischofswerda geboren, gehört Annedore Dietze heute zu den Künstlerinnen, die sich einer expressiven Malerei verschrieben haben. Der Fokus ihres Werkes liegt auf der Körperlichkeit alles Lebendigen. Pflanzen und Tiere werden in ihrer Malerei zu Motiven von Vitalität und Zerbrechlichkeit. Darüber hinaus ist auch Zerstörung und Selbstzerstörung selbst ein Thema. In Annedore Dietzes Kunst findet sich ein existenzielles Konzept vom Menschen und seines Körpers - unmittelbar sowie verletzlich und geheimnisvoll.

Die Städtische Galerie Dresden präsentiert zum ersten Mal einen Überblick über das malerische Schaffen dieser vielseitigen Künstlerin. Ölgemälde und Papierarbeiten aus verschiedenen Schaffensperioden stehen neben eigens für diese Ausstellung entstandenen Werken und spannen somit einen Bogen über zwei Jahrzehnte bildnerische Erforschung alles Kreatürlichen.

„Ihre Werke überraschen nicht nur durch ungewöhnliche Sujets wie Hunde, Boxer, Ringer und Kanuten, Körper- und Hautbilder bis hin zu fantastischen Blumen sowie große Stillleben, sondern es ist vor allem die Intensität der Farben in jeglichen Formaten, die einen in ihren Bann zieht. Dass es dabei um die Wiedergabe eines bloß schönen Scheins ginge, ist von vornherein ausgeschlossen. Vehement und souverän lösen die Farben alle bestehenden Formen auf. Dieser Prozess ist in den Gemälden der Künstlerin als Spannung spürbar, sie gleicht der Energie beim Wechsel von Aggregatzuständen.“ (Gisbert Porstmann im Vorwort zum Katalog der Ausstellung.)

Kuratiert wurde die Ausstellung von Dr. Gisbert Porstmann und Ralf Hanselle.

„Seit mehr als zwanzig Jahren – seit dem 1999 erstmals ausgestellten kleinen Gemälde »Kopf X« – beschreiben Dietzes Werke ein unentwegtes Gleiten zwischen Abstraktion und Figuration, zwischen Form und Deformation, zwischen Corpus und Fläche. Der mit Öl auf kleiner Leinwand aufgetragene Kopf wandelt sich noch im Moment seiner Betrachtung vom Fragment einer anthropomorphen Figur zu einem expressiv gestalteten Farbraum aus verschiedensten Rot-, Beige- und Weißtönen. Ganz ähnlich verhält es sich mit den kurz darauf entstehenden Malereien, mit denen sich Dietze erstmals mit vitalistischen Themen wie Kampf, Sport, Kreatürlichkeit, Gewalt und Vergänglichkeit auseinandersetzt. Es sind Bilder, die bereits von der bis heute anhaltenden Faszination dieser Künstlerin für die Extremlagen der Existenz erzählen – von Zerstörung und Selbstzerstörung, von Verletzung und Verletzlichkeit.“

(Ralf Hanselle, Auszug aus seinem Katalogbeitrag „Das nackte Dasein. Form und Bedeutung im Werk von Annedore Dietze“)

die Künstlerin
1972 geboren in Bischofswerda
1991-1996 Studium der Malerei und Grafik an der Hochschule
für Bildende Künste (HfBK) Dresden bei Prof. Ralf Kerbach
1996-1998 Meisterschülerin an der HfBK Dresden bei
Prof. Ralf Kerbach
1998 zweimonatiger Parisaufenthalt
1998/1999 Master of Art - Studium am Chelsea
College of Art and Design, London
2010 dreimonatiger Italienaufenthalt in der Villa Serpentara
in Olevano Romano
lebt und arbeitet in Berlin und in Dresden

die Fakten
Anzahl Gemälde: 25
Anzahl Arbeiten auf Papier: 12
Gesamtanzahl der ausgestellten Werke: 37
Schaffenszeitraum: 1999-2018

die Leihgeber
Staatliche Kunstsammlungen, Kupferstich-Kabinett
Staatliche Kunstsammlungen, Kunstfonds
private Leihgeber aus Berlin und Dresden

der Katalog
Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen mit Beiträgen von Ralf Hanselle, Heike Fuhlbrügge und Uwe Hübner sowie Lyrik von Marcel Beyer. ISBN: 978-3-7356-0564-1, Preis der Museumsausgabe: 24 Euro
 






  • 23.02.2019 - 19.05.2019
    Ausstellung »
    Museen der Stadt Dresden »

    Öffnungszeiten
    7. November 2018 bis 10. März 2019
    Mittwoch bis Sonntag 13-18 Uhr

    Eintritt
    4 €, ermäßigt 3 €, Gruppen ab 10 Personen 3,00 €
    Freitag ab 13 Uhr Eintritt frei
     



Neue Kunst Ausstellungen
Swisscom und die
Swisscom ist Hauptpartnerin der einzigartigen Ausstellung...
Sotheby's Presents
Sotheby’s Presents PHOTOGRAPHS On 5 April In New York...
Ulrike Truger -
„Ich schreibe die Spuren der Bewegung“, meinte...
Meistgelesen in Ausstellungen
Swisscom und die Fondation
Swisscom ist Hauptpartnerin der einzigartigen Ausstellung...
Sotheby's Presents 150
Sotheby’s Presents PHOTOGRAPHS On 5 April In New York...
Fürsterzbischof Guidobald Graf
Fürsterzbischof Guidobald Graf von Thun prägte in den knappen...
  • A. Dietze, o.T. (Sumo-Ringer) 2010, Foto: Städtische Galerie Dresden (F. Zadnicek), © VG Bild-Kunst 2019
    A. Dietze, o.T. (Sumo-Ringer) 2010, Foto: Städtische Galerie Dresden (F. Zadnicek), © VG Bild-Kunst 2019
    Museen der Stadt Dresden
  • Annedore Dietze, Heaven, 2014, © VG Bild-Kunst 2019
    Annedore Dietze, Heaven, 2014, © VG Bild-Kunst 2019
    Museen der Stadt Dresden
  • Annedore Dietze, Letztes Aufgebot, 2011, © VG Bild-Kunst 2019
    Annedore Dietze, Letztes Aufgebot, 2011, © VG Bild-Kunst 2019
    Museen der Stadt Dresden
  • Annedore Dietze Kopf X, 1999, © VG Bild-Kunst 2019
    Annedore Dietze Kopf X, 1999, © VG Bild-Kunst 2019
    Museen der Stadt Dresden
  • Annedore Dietze, Red sparrow, 2018, © VG Bild-Kunst 2019
    Annedore Dietze, Red sparrow, 2018, © VG Bild-Kunst 2019
    Museen der Stadt Dresden
Bilderaktuell von den Ausstellungen
3 Wochen endet
2 Wochen endet
1 Woche endet
Künstler