• Menü
    Stay
Schnellsuche

Gerald Moser »a matter of perpetual qualities«

  • Ausstellung
    Gerald Moser »a matter of perpetual qualities«
    23.05.2019 - 22.06.2019
    sehsaal »

Bewegung, Drehung und Licht sowie deren Konfrontation mit reduziertem Formen- und Materialienspiel sind konzeptioneller Bestandteil von Gerald Mosers Installationen für den sehsaal. Sein Interesse gilt vor allem Materialien und Medien, die das Potenzial haben, in Dialog mit dem Raum zu treten und poetische Ideen in konkrete Formen zu übersetzen. Dieses Formenspiel gewinnt durch Bewegung rhythmisches Eigenleben.

Im Zentrum steht die besondere Qualität der Wiederholung minimaler Bewegungsabläufe, um dem Material zum „Atmen“ zu verhelfen. Die unendliche, langsame Wiederholung wird Raum-Rhythmus: einatmen, ausatmen ― rauf, runter ― drehen, weiterdrehen, unendlich drehen! Im Raum wird eine schlichte, beinahe nüchterne Choreographie von Formen sichtbar. Spiegelnde Materialien ziehen die Aufmerksamkeit immer wieder auf sich. Licht, ein weiteres ephemeres Mittel, aktiviert durch neurale Stimulationen träge Sehgewohnheiten.

Das Reduzierte und Minimalistische kennzeichnet die Installationen und unterstützt zugleich die Rezi­pien­t*innen bei der Selbstwahrnehmung. Aus dem immer Selben, aus dem sehr Einfachen entsteht ein Sog, der schlussendlich zu entspanntem Staunen führt.

Die Anordnung der formal-ästhetisch reduzierten Arbeiten im sehsaal soll an skizzenhaft auf einem Blatt Papier verteilte Zeichnungen erinnern. Jedes Werk verhandelt ein Thema anders als die anderen. In Summe geht es Gerald Moser um die Auseinandersetzung mit den außergewöhnlichen Qualitäten perpetueller Re­zeptionsprozesse und die raumspezifische Eroberung und Aneignung des Raums ― um ein Wahr­neh­mungsspiel voller Überraschungen.

 

www.geraldmoser.net






  • 26.07.2019 - 28.07.2019
    Das Festival widmet sich dem direkten und fokussierten Austausch zwischen Betrachter*innen und...
  • 23.05.2019 - 22.06.2019
    Ausstellung »
    sehsaal »

    Ausstellungsdauer: 23.05. – 22.06.2019
    geöffnet jeweils MI, DO, FR 14-18 Uhr



Neue Kunst Ausstellungen
Georg Heck (1897-1982):
Der Frankfurter Georg Heck gehört zu den vielseitigsten...
Anthonis van Dyck (1599-
Anthonis van Dyck – in ganz Europa wurde er gefeiert...
INTIMATE FESTIVAL
Das Festival widmet sich dem direkten und fokussierten...
Meistgelesen in Ausstellungen
Georg Heck (1897-1982):
Der Frankfurter Georg Heck gehört zu den vielseitigsten...
Eröffnung der Ausstellung „
im Wittelsbacher Schloss in FriedbergKunstminister Goppel: „...
ANNA LEHRT MARIA DAS LESEN
ANNA LEHRT MARIA DAS LESEN – Zum Annenkult um 1500 Die...
  • Gerald Moser »a matter of perpetual qualities«
    Gerald Moser »a matter of perpetual qualities«
    sehsaal
Bilderaktuell von den Ausstellungen
3 Wochen endet
2 Wochen endet
1 Woche endet