• Menü
    Stay
Schnellsuche

EDITH DEKYNDT They Shoot Horses

  • Ausstellung
    EDITH DEKYNDT They Shoot Horses
    07.06.2019 - 07.06.2020

Der Titel der Ausstellung bezieht sich auf Horace McCoys Roman They Shoot Horses, Don’t They? (dt. Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss) aus dem Jahr 1935, der durch die Verfilmung von Sydney Pollack aus dem Jahr 1969 mit Jane Fonda in der Hauptrolle berühmt wurde.

Der Roman handelt von einem Tanzmarathon während der Weltwirtschaftskrise in Amerika. Gewinner ist das Tanzpaar, das sich am längsten auf dem Parkett halten kann. Hungrige und verzweifelte Teilnehmer_innen gehen für den Gewinn an ihre körperlichen und psychischen Grenzen. Auf menschenverachtende und zynische Weise wird hier versucht – vergleichbar den römischen Gladiatorenkämpfen –, von den alltäglichen Problemen abzulenken. Unterhaltung ist alles, auch wenn Menschen dabei Schaden nehmen oder gar zu Tode kommen. Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss...

Edith Dekyndts Installation They Shoot Horses besteht aus einem Samtvorhang, der in regelmäßigen Abständen mit Stahlnägeln durchbohrt ist und die eine Raumhälfte des Erdgeschosses der Galerie der Gegenwart durchzieht. Der Vorhang setzt sich durch Raumwände fort und bildet in seiner Kurvenform ein Moment der Bewegung und Dynamisierung innerhalb der strengen quadratischen Rasterung von O. M. Ungers‘ Architektur. Auf einem Video sind Archivaufnahmen des Tanz-Marathons der 1920er Jahre zu sehen. Der schwere Vorhang erinnert an luxuriöse Raumausstattungen oder auch an mondäne Theatervorstellungen. Die Nägel, mit denen der Vorhang gleichmäßig bestückt ist, kontrastieren mit dem weich fallenden Samt und machen aus dem Textil einen „Eisernen Vorhang“.

Edith Dekyndt (* 1960 Ypres, Belgien) lebt und arbeitet in Brüssel und Berlin. Ihre Arbeiten wurden u.a. im BOZAR und im WIELS in Brüssel, im Museum of Modern Art in New York, im Witte de With in Rotterdam gezeigt. Sie ist Trägerin des Kunstpreis Finkenwerder 2019. Die Ausstellung entstand in Kooperation mit dem Kunsthaus Hamburg.






  • 07.06.2019 - 07.06.2020
    Ausstellung »
    Hamburger Kunsthalle »

    Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr
    Donnerstag 10 bis 21 Uhr, vor Feiertagen 10 bis 18 Uhr
    Montag geschlossen
    Kassenöffnungszeiten
    Dienstag bis Sonntag 10 bis 17.30 Uhr, Donnerstag bis 20.30 Uhr

    Eintrittspreise
    Sonderausstellungen inkl. Sammlungsbesuch
    Regulär 12 € Ermäßigt 6 € Familienkarte 18 €

    Sammlungspräsentation
    Sammlungspräsentation Galerie der Gegenwart, 1. Obergeschoss



Neue Kunst Ausstellungen
Ingo Maurer Intim.
Mit der Ausstellung „Ingo Maurer intim. Design or what...
Japan zur Meiji-Zeit Die
Die Meiji-Periode umfasst in der japanischen Geschichte den...
Beyond the Black Atlantic
Teilnehmende Künstler*innen: Sandra Mujinga (*1989, Goma DR...
Meistgelesen in Ausstellungen
HARUN FAROCKI | HITO STEYERL
The first major posthumous exhibition of Harun Farocki’...
Alois Riedl
Alois Riedl wird im Jahr 1935 in St. Marienkirchen bei...
Simon Schubert Schattenreich
Simon Schubert arbeitet seit längerem an einem immer...
  • EDITH DEKYNDT They Shoort Horses, 2017 Courtesy Konrad Fischer Galerie, Düsseldorf/Berlin und Galerie Greta Meert, Brüssel. Foto: Pierre Henri Leman
    EDITH DEKYNDT They Shoort Horses, 2017 Courtesy Konrad Fischer Galerie, Düsseldorf/Berlin und Galerie Greta Meert, Brüssel. Foto: Pierre Henri Leman
    Hamburger Kunsthalle