• Menü
    Stay
Schnellsuche

Geraldo de Barros – Unilabor. Möbel und Fotografien

  • Ausstellung
    Geraldo de Barros – Unilabor. Möbel und Fotografien
    25.09.2019 - 12.01.2020

Mit brasilianischer Kunst durch die kalte Jahreszeit

Unsere Ausstellungen »Geraldo de Barros – Unilabor. Möbel und Fotografien« und »Konkrete Poesie / poesia concreta – Eugen Gomringer, Augusto de Campos und Freunde« sind seit September zu sehen.

Die nahezu unbekannten Wechselwirkungen zwischen Deutschland und Brasilien der 1950er-Jahre beleuchten wir auf besondere Weise. Zum einen stellen wir Möbel und Fotografien des Brasilianers Geraldo de Barros aus, der nach einem Besuch der Hochschule für Gestaltung in Ulm die Arbeitsgemeinschaft Unilabor zur Fabrikation von Möbeln in São Paulo 1954 gründete. Die von ihm entworfenen Möbel sind zum ersten Mal außerhalb Brasiliens bei uns zu sehen.

Zum anderen zeigen wir die Entwicklung der Konkreten Poesie in Deutschland und der poesia concreta in Brasilien. Im Fokus stehen dabei die Werke der Künstler Eugen Gomringer und Augusto de Campos. 1955 kam es zu einem Treffen von Eugen Gomringer und Décio Pignatari, das den Beginn der internationalen Bewegung der Konkreten Poesie markiert.

Für beide Ausstellungen haben wir Publikationen zur Vorinformation, als Andenken oder als Geschenk entwickelt. Gerne führen wir Sie auch persönlich durch die Ausstellungen, am Sonntag, allein, mit Freunden oder mit Kind und Kegel bei der Familienführung. Empfehlen können wir auch unsere Führungen mit einem Getränk am Abend oder mit Kaffee und Kuchen am Nachmittag, um in gemütlicher Atmosphäre den Tag ausklingen zu lassen.

Kunstkaffee & Kunstabend
Familiensonntag

Die Termine zum Ende der Ausstellung sind bereits stark nachgefragt, daher empfehlen wir rechtzeitige Buchungen.

Sind Sie neugierig geworden? Planen auch Sie Ihren nächsten Besuch bei uns! Auf unserer Homepage finden Sie alle Informationen.

Auch der Brasilianer Geraldo de Barros (1923—1998) besuchte in den frühen 1950er-Jahren die Ulmer Hochschule. Basierend auf seinen Eindrücken wurde der Künstler nach seiner Rückkehr in Brasilien 1954 Mitbegründer des so genannten Unilabors zur Fabrikation von Möbeln. Unilabor sollte nicht nur Gestaltungsrichtlinien des Bauhauses fortführen, sondern auch eine soziale Ausrichtung in Form einer Arbeitsgemeinschaft besitzen.

Die Opelvillen nehmen das Jubiläumsjahr des Bauhauses 2019 zum Anlass, um erstmals in einer Ausstellung Unilabor einem breiten Publikum vorzustellen und die Bedeutung des Künstlers Geraldo de Barros für Design und Fotografie hervorzuheben.

Teil der Ausstellung sind noch nie außerhalb Brasiliens ausgestellte originale Unilabor-Möbel. Ferner werden Fotografien der Serie Fotoformas aus den 1950er-Jahren von Geraldo de Barros zu sehen sein.






  • 25.09.2019 - 12.01.2020
    Ausstellung »
    Stiftung Opelvillen »

    Mi. 10-18 Uhr, Do. 10-21 Uhr
    Fr. bis So. 10-18 Uhr



Neue Kunst Ausstellungen
BEETHOVEN Welt.Bürger.
Ludwig van Beethoven (1770–1827) gilt als einer der...
Wir bitten zum Tanz. Der
Das Café Palmhof befand sich in der Mariahilferstraße 135 im...
Sonja Maria Schobinger
Elemente aus der Natur dienen Sonja Maria Schobinger als...
Meistgelesen in Ausstellungen
Rainer Fetting. wird 70
Nur wenige Tage nach seinem 70. Geburtstag widmet die Galerie...
Pierre Soulages feiert seinen
Donaueschingen. An Heiligabend feiert Pierre Soulages seinen...
Rembrandt. Radierungen
Das Salzburger Barockmuseum präsentiert in der...
  • Geraldo de Barros, Cadeira Unilabor, 1954, © Geraldo de Barros/Acervo Instituto Moreira Salles
    Geraldo de Barros, Cadeira Unilabor, 1954, © Geraldo de Barros/Acervo Instituto Moreira Salles
    Stiftung Opelvillen
Bilderaktuell von den Ausstellungen
3 Wochen endet
2 Wochen endet
1 Woche endet
Künstler