• Menü
    Stay
Schnellsuche

Henrike Naumann. Das Reich

Henrike Naumanns Rauminstallation im Belvedere 21 versetzt die Besucher_innen ins Jahr 1990 und skizziert ein fiktives Szenario, in dem sich politische Verschwörungstheorien mit persönlichen Schicksalen und den Brüchen der deutsch-österreichischen Geschichte verbinden.

Henrike Naumann wuchs in Zwickau auf, als das politische Ende der DDR nahte und der Staat schließlich in einem wiedervereinten Deutschland aufging. Die Erfahrungen ihrer Jugend zwischen Hedonismus, Konsumkultur und erstarkendem Rechtsradikalismus verarbeitete sie in mehreren Ausstellungen zu Installationen. In einer Archäologie der Zeitgeistigkeiten untersucht sie die Wechselwirkungen zwischen Ästhetik und Ideologie und macht sie in begehbaren Raumsituationen erfahrbar.

Der Ausgangspunkt ihrer Ausstellung im Belvedere 21 ist das Jahr 1990: Die Reichsbürgerbewegung erkennt die Rechtmäßigkeit der Bundesrepublik Deutschland nicht an und übernimmt nach der Wiedervereinigung kurzerhand die Kontrolle. Österreich schließt sich dem wiedererrichteten Deutschen Reich bald an. Dieses fiktive Szenario skizziert Henrike Naumann in einer immersiven Rauminstallation aus Möbeln, Wohnaccessoires und Videos. Die Reichs(-bürger-)kanzlei, inszeniert als germanisches Stonehenge, trifft hier auf Homevideos des Nationalsozialistischen Untergrunds und von Feiernden auf Ibiza, ein 1990er-Jahre-Möbelhaus und allerlei Finca-Chic. Das Reich lässt sich als Psychogramm einer alternativen Weltanschauung lesen, die dem realen Gedankenkosmos heutiger rechtsextremer Strömungen bedrohlich ähnelt.

Henrike Naumann wurde 1984 in Zwickau geboren. Sie lebt und arbeitet in Berlin. Zuletzt waren ihre Arbeiten unter anderem im Kunstverein Hannover, bei KOW, Berlin, im Museum Abteiberg, Mönchengladbach, im MMK, Frankfurt am Main, im Rahmen des Steirischen Herbsts, Graz, bei der Busan Biennale, bei der Ghetto Biennale, Port-au-Prince, und im Musée d’Art Contemporain et Multimédia, Kinshasa, ausgestellt.

www.henrikenaumann.co






  • 26.09.2019 - 12.01.2020
    Ausstellung »
    Österreichische Galerie Belvedere »

    BELVEDERE 21
    Quartier Belvedere, Arsenalstraße 1,, 1030 Wien
    Österreich
    01.03.2019 - 02.06.2019
    Dienstag 11 bis 18 Uhr
    Mittwoch 11 bis 21 Uhr
    Donnerstag bis Sonntag 11 bis 18 Uhr
    An Feiertagen geöffnet



Neue Kunst Ausstellungen
Ich sehe was, das du
Anna Borowy schafft Portraits wie lebendige Geschehen, die...
LIDDY SCHEFFKNECHT –
Eröffnung der Ausstellung am Freitag, den 16.11.2018 um 19.00...
"six seasons"
Die Podcast-Serie six seasons bietet Gelegenheit, Gemälde des...
Meistgelesen in Ausstellungen
Paul Klee. Eine Sammlung auf
In 20 Jahren um die Welt: Zwischen 1966 und 1985 war die...
Rembrandt. Radierungen
Das Salzburger Barockmuseum präsentiert in der...
Astrid Klein's “
Die Deichtorhallen zeigen vom 24. März bis 2. September 2018...
  • Henrike Naumann, "Das Reich", 2017, Ausstellungsansicht im Berliner Herbstsalon, Foto: Ladislav Zajac, Courtesy die Künstlerin und KOW, Berlin
    Henrike Naumann, "Das Reich", 2017, Ausstellungsansicht im Berliner Herbstsalon, Foto: Ladislav Zajac, Courtesy die Künstlerin und KOW, Berlin
    Österreichische Galerie Belvedere
  • Henrike Naumann, "Anschluss ’90", 2018, Ausstellungsansicht beim Steirischen Herbst, Foto: Mathias Völzke, Courtesy die Künstlerin und KOW, Berlin
    Henrike Naumann, "Anschluss ’90", 2018, Ausstellungsansicht beim Steirischen Herbst, Foto: Mathias Völzke, Courtesy die Künstlerin und KOW, Berlin
    Österreichische Galerie Belvedere
  • Foto: © Henrike Naumann
    Foto: © Henrike Naumann
    Österreichische Galerie Belvedere
Bilderaktuell von den Ausstellungen
3 Wochen endet
2 Wochen endet
1 Woche endet
Künstler