• Menü
    Stay
Schnellsuche

Vintage-Ausstellung Erwin Blumenfeld “Chasing Dreams” - erstmalig in Deutschland zu sehen

Nach der erfolgreichen Eröffnung der drei neuen Ausstellungen in der Chaussee 36 im Rahmen der Berlin Photo Week, lädt der Berliner Kunstort nun zu einem umfangreichen Rahmenprogramm anlässlich der exquisiten Ausstellung „Chasing Dreams“ von Erwin Blumenfeld ein.

Die nächsten Events
(Teilnahmegebühr: 5,00 EUR für die Demonstrationen / 140,00 EUR für die Workshops Anmeldung unter: rsvp@chaussee36.photography):
1. November + 15. November + 29. November 2019, 17.00 – 19.30 Uhr
Demonstration / Auf den Spuren der Mehrfachbelichtung
2. November + 16. November + 30. November 2019, 13.00 – 19.30 Uhr
Workshop /Auf den Spuren der Mehrfachbelichtung
25. Oktober + 8. November + 22. November 2019, 17.00 – 19.30 Uhr
Demonstration / Auf den Spuren der Solarisation
26. Oktober + 9. November + 23. November 2019, 13.00 – 19.30 Uhr
Workshop/ Auf den Spuren der Solarisation
Weitere Informationen auf die Webseite: https://www.chaussee36.photography/events

Diese umfangreiche Vintage-Ausstellung widmet sich Erwin Blumenfelds experimentellem Ansatz in der Aktfotografie. Als einer der einflussreichsten Fotografen des zwanzigsten Jahrhunderts ist Erwin Blumenfeld (1897-1969) für die Arbeit am bekanntesten, die er schuf, nachdem er 1941 nach New York emigrierte, wo er als Modefotograf Karriere machte. Dabei hat er in der Zeit, in der er in Europa lebte, in seiner Heimatstadt Berlin, dann in Amsterdam und zuletzt in Paris, ein umfangreiches Œuvre erschaffen, das Zeichnungen, Collagen, Porträts und Akte umfasst.

Chasing Dreams beleuchtet Blumenfelds Einzigartigkeit, die aus zwei ewig verfolgten Zielen re- sultiert: dem Drang zur Innovation und der Sehnsucht nach dem Femininem. Tatsächlich war er von den weiblichen Formen endlos verzaubert – in seiner professionellen Arbeit und, noch inten- siver, im persönlichen Reich seiner Traumwelt. Aus rein technischer Perspektive betrachtet war Blumenfeld ein Meister der Solarisation, Doppelbelichtung, Schatten- und Spiegelbilder. Während der Mitte der 1930er Jahre lebte er in Paris und traf auf die Dadaisten, Surrealisten und Man Ray. Ihr Einfluss, der wie Treibstoff für seine Vorstellungskraft war, zeigt sich in seiner Arbeit of fenkundig. Weit entfernt von den frühen, naturalistischen Aktfotos, die er in Amsterdam produ- zierte, oder den hochstilisierten Vogue-Covern, für die er in New York so bekannt war, zeugen diese vierzig überwiegend Vintage-Prints von der Faszination des Künstlers für die weibliche Form und reflektieren seine kontinuierlichen Experimente in ihrer Darstellung. Es sind intime Studien des Femininem, die weder in Auftrag gegeben noch jemals zu seinen Lebzeiten ausge- stellt wurden.

Chasing Dreams ist ein Ausdruck dieser Dualität. Blumenfelds Akte vermitteln einen erotischen Spannung ohne diesen zu sexualisieren. Sie sind vielmehr das Resultat einer Vision, die eher von seinen Träumen als von seinen Begierden getrieben wird. Der weibliche Körper wird in inszenier- ter Form präsentiert, aber die Modelle bleiben unpersönlich und vermitteln die Essenz des Weibli- chen anstelle des individuellen Charakters. Die Fotografien sind eine Projektion von Blumenfelds illusionärer Vorstellung und zeigen komplizierte Muster und Motive aus Licht und Schatten, in de- nen Anonymität vorherrscht, verstärkt durch Nahaufnahmen, in denen er die Köpfe der Modelle nicht zeigt. So zeigt Chasing Dreams eine poetische Darstellung seiner schwärmerischen Visio- nen, eine physische Manifestation lebenslanger fotografischer Innovation und der unerbittlichen Chimäre, die ihn besessen hat. Hier ist das gemeinsame Thema der starke Kontrast zwischen seinem akuten technischen Scharfsinn, der durch stundenlanges Verweilen in der Dunkelkammer geprägt ist, und der erhabenen Sinnlichkeit des Weiblichen, das sein Unterbewusstsein heim- suchte, und wie Blumenfeld diesen Kontrast in den Mittelpunkt stellte. Ein vom Krieg gequälter Mann, fasziniert von der Technik, hingerissen von der Schönheit und seinem inneren Selbst, letztendlich angetrieben von seinem Fachwissen und seinen Träumen auf einer ewigen Jagd.

Diese von Chaussee 36 kuratierte Ausstellung wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Erwin Blumenfeld Estate organisiert. Chaussee 36 dankt Yvette Blumenfeld, Georges Deeton, Simone Klein für ihre Expertise bezüglich der Originalabzüge und der Howard Greenberg Gallery sowie Galerie Kicken für das Leihen der Kunstwerke.






  • Fotoausstellung - Wien - Fotogalerie: Das FotoQuartier ist eine Fotogalerie in Wien und...
  • Ernst Leitz
    Eine Notiz im Werkstattbuch belegt: Spätestes im März 1914 – vor genau 100 Jahren also...
  • 22.10.2019 - 30.11.2019
    Ausstellung »

    Öffnungszeiten während der Berlin Photo Week: Freitag, 11. Oktober bis Sonntag, 13. Oktober 2019, 13.00 – 18.00 Uhr

    Eingang zu den Ausstellungen durch den Hof Anmeldung im Ausstellungsbüro auf der linken Seite; Kombi-Ticket: 10 / 7€ (ermässigt)

    Öffnungszeiten nach der Berlin Photo Week: Donnerstag - Samstag: 13.00 – 18.00 Uhr



Neue Kunst Ausstellungen
RUDOLF RAY – Maler
Nach knapp 50 Jahren, als die Wiener Secession Rudolf Ray mit...
150 Jahre Bayerisches
1869 wurde in Nürnberg das Bayerische Gewerbemuseum gegründet...
Warhol bis Rauschenberg
Warhol bis Rauschenberg: Amerikanische Kunst aus der...
Meistgelesen in Ausstellungen
150 Jahre Bayerisches
1869 wurde in Nürnberg das Bayerische Gewerbemuseum gegründet...
Warhol bis Rauschenberg:
Warhol bis Rauschenberg: Amerikanische Kunst aus der...
Deutscher Expressionismus im
 Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die Emotion zum...
  • Erwin Blumenfeld, Lisette Nude, Solarized Haute Savoie, 1937, copyright The Estate of Erwin Blumenfeld, courtesy Howard Greenberg Gallery
    Erwin Blumenfeld, Lisette Nude, Solarized Haute Savoie, 1937, copyright The Estate of Erwin Blumenfeld, courtesy Howard Greenberg Gallery
    Chaussee 36 Künstlerische Begegnungsstätte
Bilderaktuell von den Ausstellungen
3 Wochen endet
2 Wochen endet
1 Woche endet
Künstler