• Menü
    Stay
Schnellsuche

SCHLOSS BAU MEISTER

Andreas Schlüter und das barocke Berlin

SCHLOSS BAU MEISTER

Andreas Schlüter (1659/60–1714), schon von seinen Zeitgenossen als „Michelangelo des Nordens“ gepriesen, war ein Barockkünstler par excellence. Wie sein italienischer Kollege war Schlüter nicht nur Bildhauer, sondern zugleich Architekt und Gestalter von komplexen Raumdekoratio- nen, mit denen er der aufstrebenden Residenzstadt Berlin-Cölln um 1700 erstmals europäischen Glanz verlieh. Anlässlich Schlüters 300. Todesjah- res widmet ihm das Bode-Museum die erste umfassende Ausstellung. In opulenter Präsentation werden an Hand von 230 Objekten alle Aspekte von Andreas Schlüters vielseitigem Schaffen vorgestellt. Nicht nur Schlü- ters eigene Werke, sondern auch die seiner italienischen und französi- schen Zeitgenossen, darunter Bildwerke von so namhaften Künstlern wie Gian Lorenzo Bernini, Francesco Mochi, François Girardon oder Antoine Coysevox, werden den Kunstdialog vertiefen.

Unter den Künstlern des Barock zählte Schlüter bis zur Eröffnung dieser Ausstellung zu den am wenigsten bekannten. Nicht einmal seine Lebens- daten sind gesichert, auch sein Grab ist nicht nachweisbar. Ein einziges Portrait gab es von ihm; es ist mit dem gesprengten Berliner Schloss un- tergegangen – nur eine Photographie des verlorenen Deckengemäldes zeigt uns heute Andreas Schlüters Gesichtszüge. Darüber hinaus besitzt die Ausstellung auch durch den Wiederaufbau des nach Schlüters Plänen errichteten Berliner Schlosses als zukünftiges Humboldt-Forum auf der Spreeinsel besondere Aktualität. Für die Ausstellung „SCHLOSS BAU MEISTER Andreas Schlüter und das barocke Berlin“ wird mit folgenden Partnern und Medien kooperiert: Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum; Humboldt-Box Berlin; Deut- sches Historisches Museum; Stiftung Preußische Schlösser und Gärten; Stiftung Stadtmuseum Berlin; Ev. Kirchengemeinde St. Petri-St. Marien (St. Marienkirche am Alexanderplatz); Kulturradio vom RBB; RBB Fernsehen; Der Tagesspiegel; zitty Berlin.

 

Gefördert durch die Kulturstiftung der Länder, das Kuratorium Museumsin- sel und die Sparkassen-Finanzgruppe. Weitere Unterstützer sind: Ernst von Siemens Kunststiftung, Kaiser Friedrich-Museums-Verein, Förderver- ein Berliner Schloss e.V., Rudolf-August Oetker-Stiftung.






  • Die neue, zeitgemässe Dauerausstellung mit historischen Räumen, gewerblichen Ensembles und neuen...
  • 04.04.2014 - 24.08.2014
    Ausstellung »
    Staatliche Museen zu Berlin »

    Öffnungszeiten

    So 10:00 - 18:00
    Mo geschlossen
    Di 10:00 - 18:00
    Mi 10:00 - 18:00
    Do 10:00 - 20:00
    Fr 10:00 - 18:00
    Sa 10:00 - 18:00

     Museumsinsel BerlinBode-Museum, Am Kupfergraben, 10117 Berlin-MitteSkulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst – StaatlicheMuseen zu Berlin. Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr - So 10 – 18 Uhr, Do 10 – 20Uhr. Montag geschlossen 



Neue Kunst Ausstellungen
MULTIPLE SINGULARITIES
Einen gemeinsamen gesellschaftspolitisch sensiblen Ansatz...
Pop-up-Installation im
Mit „Corona Impact: An-Denken in 17 Stationen“...
Living Studio: Elena
Im Rahmen der Online Covid Edition des World Bodypainting...
Meistgelesen in Ausstellungen
PING PONG #3 Anna Breit und
Gekleidet in Rosa und Pink hält die anonyme Protagonistin...
Nürnberger Schule führend in
Gegen die große grafische Tradition Nürnbergs setzen...
GETRÄUMTE ZUKUNFT
Diesen Sommer präsentiert die Galerie HAAS & GSCHWANDTNER...
  • Gian Lorenzo Bernini: Büste der Medusa, um 1635. Rom, Musei Capitolini, Palazzo die Conservatori. Jemolo/Scala, Florence
    Gian Lorenzo Bernini: Büste der Medusa, um 1635. Rom, Musei Capitolini, Palazzo die Conservatori. Jemolo/Scala, Florence
    Staatliche Museen zu Berlin
  • Eduard Gaertner: Die Lange Brücke mit dem Reiterstandbild des Großen Kurfürsten Friedrich Wilhelm Wasser aus gesehen, Berlin, 1842. © Staatsgalerie Stuttgart
    Eduard Gaertner: Die Lange Brücke mit dem Reiterstandbild des Großen Kurfürsten Friedrich Wilhelm Wasser aus gesehen, Berlin, 1842. © Staatsgalerie Stuttgart
    Staatliche Museen zu Berlin
  • Theodor Lubieniecki: Kopf eines sterbenden Kriegers. Berlin, 1696. © Wien, Graphische Sammlung A
    Theodor Lubieniecki: Kopf eines sterbenden Kriegers. Berlin, 1696. © Wien, Graphische Sammlung A
    Staatliche Museen zu Berlin
  • Andreas Schlüter: Büste des Landgrafen Friedrich II. von Hessen Homburg, Berlin, 1701. Bronze. © B Schloß / Foto: Renate Deckers-Matzko
    Andreas Schlüter: Büste des Landgrafen Friedrich II. von Hessen Homburg, Berlin, 1701. Bronze. © B Schloß / Foto: Renate Deckers-Matzko
    Staatliche Museen zu Berlin