• Menü
    Stay
Schnellsuche

Schweizer Pressefotografen

Swiss Press Photo 12

Schweizer Pressefotografen

Mit der Ausstellung «Swiss Press Photo 12» zeigt das Château de Prangins aufsehenerregende Fotografien der Schweizer Presse aus dem vergangenen Jahr, die von einer internationalen Jury mit einem Preis ausgezeichnet worden sind. worden sind.

Organisiert wird die Ausstellung durch die Stiftung Reinhardt von Graffenried. Sie umfasst die besten Pressefotos aus verschiedenen Kategorien, von Portrait über Alltag bis hin zu Sport und Umwelt.

Mark Henley, Preisträger des diesjährigen Wettbewerbs Swiss Press Photo 11, ist mit seiner Arbeit brandaktuell. Mit einer Bildserie über die Bankenwelt dringt der in Genf lebende Fotograf mit englischen Wurzeln in eine Welt ein, die oft verkannt wird: ein Mann rennt quer über den Zürcher Paradeplatz, das Herz des Schweizer Finanzplatzes; Aktionäre an der Generalversammlung; ein zum Rücktritt gezwungener Bankdirektor – alles Momentaufnahmen, die, wie der Fotograf es formuliert, das Ungreifbare offenlegen.

Besonderes Augenmerk verdient auch, nicht zuletzt wegen seiner erschütternden Bilder zu den Aufständen in Libyen, der Genfer Olivier Vogelsang, der in zwei von fünf Wettbewerbskategorien gewonnen hat.

Der Swiss Press Photo Lifetime Achievement Award geht dieses Jahr an eine der ganz grossen Figuren der Schweizer Fotografie, den 1924 in Zürich geborenen und international anerkannten Robert Frank.

Parallelausstellung vom 15. November 2012 bis zum 19. Mai 2013: «C’est la vie. Schweizer Pressebilder seit 1940»

Thementag
Die beiden Sonderausstellungen zur Pressefotografie werden an diesem Tag unter einem anderen Blickwinkel vorgestellt. Man kann sich mit Fotografen und Spezialisten unterhalten, und es werden verschiedene Aktivitäten für Gross und Klein angeboten. Marc Henley, bester Schweizer Pressefotograf des Jahres 2011, wird anwesend sein.

Öffnungszeiten Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr






  • Ernst Leitz
    Eine Notiz im Werkstattbuch belegt: Spätestes im März 1914 – vor genau 100 Jahren also...


Neue Kunst Ausstellungen
Kapsel 12: Monira Al
Mit Monira Al Qadiri (geb. 1983 in Dakar, Senegal) widmet das...
DIMENSIONS OF REALITY:
With works by Feliza Bursztyn, Rosemarie Castoro, Maria Lai,...
Clara Mosch und Ralf-
Im Jahr 1977 gründeten die Künstler:innen Carlfriedrich Claus...
Meistgelesen in Ausstellungen
Priska von Martin Museum für
Das Museum für Neue Kunst feiert eine Wiederentdeckung:...
DIMENSIONS OF REALITY: FEMALE
With works by Feliza Bursztyn, Rosemarie Castoro, Maria Lai,...
Künstlerische Positionen aus
Im Frühjahr 2020 wird der Künstler Werner Haypeter (geb. 1955...
  • Siegerbild «Porträt» Photo: Adrian Moser, Tages-Anzeiger  «Simonetta Sommaruga» Simonetta Sommaruga steht seit November 2010 dem Justiz- und Polizeidepartement vor. Die Sozialdemokratin steht vor schwierigen Aufgaben, so hat sie zum Beispiel das Asyl-Dossier zu betreuen.
    Siegerbild «Porträt» Photo: Adrian Moser, Tages-Anzeiger «Simonetta Sommaruga» Simonetta Sommaruga steht seit November 2010 dem Justiz- und Polizeidepartement vor. Die Sozialdemokratin steht vor schwierigen Aufgaben, so hat sie zum Beispiel das Asyl-Dossier zu betreuen.
    Schweizerisches Nationalmuseum
  • Siegerserie «Ausland» Photo: Olivier Vogelsang, Tribune de Genève  «Tripoli libérée» Anfang 2011 gilt Gaddafi als der amtsälteste Diktator der arabischen Welt. Der libysche Revolutionsführer hat sich 1969 an die Macht geputscht. Das Volk verlangt Freiheit und Demokratie. Angesichts der blutigen Repressionen Mitte Februar verwandelt sich der friedliche Protest in eine bewaffnete Revolte, die von der internationalen Koalition unterstützt wird. Ende August fallen Tripolis und auch Gaddafi. Anschliessend werden die luxuriösen Villen des Diktatorenclans geplündert.
    Siegerserie «Ausland» Photo: Olivier Vogelsang, Tribune de Genève «Tripoli libérée» Anfang 2011 gilt Gaddafi als der amtsälteste Diktator der arabischen Welt. Der libysche Revolutionsführer hat sich 1969 an die Macht geputscht. Das Volk verlangt Freiheit und Demokratie. Angesichts der blutigen Repressionen Mitte Februar verwandelt sich der friedliche Protest in eine bewaffnete Revolte, die von der internationalen Koalition unterstützt wird. Ende August fallen Tripolis und auch Gaddafi. Anschliessend werden die luxuriösen Villen des Diktatorenclans geplündert.
    Schweizerisches Nationalmuseum
  • SWISS PRESS PHOTO OF THE YEAR Siegerserie: «Aktualität» Photo: Mark Henley, SwissInfo, L’Hebdo  «Bank on us» Es heisst, dass ein Drittel des weltweiten Vermögens auf den Konten der Schweizer Banken liegt. Als Gründe gelten die politische Stabilität der Schweiz und das Bankgeheimnis, welches die Steuerflucht begünstigt. Das Zentrum des Finanzplatzes liegt am Zürcher Paradeplatz (1+2), wo die UBS (GV am 28.4.11 in Basel, 3+4) und die CS das Gold und die Geheimnisse verwahren. Das von den USA und der EU scharf kritisierte Bankgeheimnis wird wohl bald nicht mehr existieren.
    SWISS PRESS PHOTO OF THE YEAR Siegerserie: «Aktualität» Photo: Mark Henley, SwissInfo, L’Hebdo «Bank on us» Es heisst, dass ein Drittel des weltweiten Vermögens auf den Konten der Schweizer Banken liegt. Als Gründe gelten die politische Stabilität der Schweiz und das Bankgeheimnis, welches die Steuerflucht begünstigt. Das Zentrum des Finanzplatzes liegt am Zürcher Paradeplatz (1+2), wo die UBS (GV am 28.4.11 in Basel, 3+4) und die CS das Gold und die Geheimnisse verwahren. Das von den USA und der EU scharf kritisierte Bankgeheimnis wird wohl bald nicht mehr existieren.
    Schweizerisches Nationalmuseum