• Menü
    Stay
Schnellsuche

Berlin

China und Preußen – Porzellan und Tee

Berlin

Mit dieser Präsentation im ‚Thronsaal’ des Museums wird auf zwei zentra- le Errungenschaften des Fernen Ostens verwiesen, die unter Friedrich II. eine Brücke nach Ostasien schlugen: Porzellan und Tee. Die Ausstellung wirft ein Schlaglicht auf ein frühes Kapitel global ausgerichteter preußi- scher Handelsgeschichte und damit verbundenen kunsthistorischen Impli- kationen.

Unter dem Stichwort „Chinesisches Porzellan“ werden Teile des um 1755 als Geschenk der preußischen Ostindienkompagnie für Friedrich II. in Kanton gefertigten und mit dem Großen Preußischen Staatswappen ver- zierten Services gezeigt, das die Stadt Emden mit einem der Schiffe der preußischen Handelskompanie erreichte. Einer Inszenierung von zahlrei- chen Tellern aus dem Service an einer Wand im ‚Thronsaal’ des Muse- ums für Asiatische Kunst gegenübergestellt, wirkt das ikonische Werk „Teehaus“ des Konzeptkünstlers und kritischen Geistes Ai Weiwei (geb. 1957) als zeitgenössischer Kontrapunkt. Das „Teehaus“ ist als Leihgabe von Dieter und Si Rosenkranz der Ostasiatischen Kunstsammlung anver- traut. Das gewichtige Werk (3600 kg) besteht aus 378 Quadern und 54 Prismen von gepresstem Pu’er-Tee, der in der südwestchinesischen Pro- vinz Yunnan angebaut und in China außerordentlich geschätzt wird.

Das aus Kanton als Geschenk für den König mitgebrachte Porzellanser- vice steht im Fokus der Ausstellung, von dem rund 75 Teile präsentiert werden, darunter Leihgaben von der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, der Stiftung Huis Doorn und dem Kunstge- werbemuseum – Staatliche Museen zu Berlin.

Katalog Herbert Butz: China und Preußen - Porzellan und Tee Mit einem Essay von Klaas Ruitenbeek. Berlin: Staatliche Museen zu Ber- lin 2012. 32 Seiten, mit zahlreichen farbigen Abbildungen. Preis: € 5

Ausstellung
China und Preußen – Porzellan und Tee Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Kunst - König - Aufklärung" der Stif- tung Preußischer Kulturbesitz aus Anlass des 300. Geburtstags Friedrichs des Großen am 24. Januar 2012. Eine Ausstellung des Museums für Asiatische Kunst, vom 8.6.2012 bis zum 31.12.2012. Geöffnet: Di – Fr 10 – 18 Uhr, Sa + So 11 - 18 Uhr, Mo geschlossen








Neue Kunst Ausstellungen
»Im Morgenlicht der
Die Kunstsammlungen Chemnitz feiern 2020 ihr 100-jähriges...
Bronze für Ribbecks
Die Restaurierung des Kalk-Pisé-Mauerwerks der Ribbeckschen...
Zurück in die Gegenwart
Nahezu ein Jahrzehnt nach Eröffnung der Gartenhallen wird die...
Meistgelesen in Ausstellungen
BICYCLES! A LOVE STORY- Eine
(Wien, 6. März 2018) Am Freitag, den 27. April 2018, eröffnet...
Bronze für Ribbecks Gutsscheune
Die Restaurierung des Kalk-Pisé-Mauerwerks der Ribbeckschen...
An Meine Völker! Der Erste
2014 jährt sich der Ausbruch des Ersten Weltkriegs zum...
  • China und Preußen – Porzellan und Tee
    Staatliche Museen zu Berlin