• Menü
    Stay
Schnellsuche

Sammlung

Der Blaue Reiter Aus dem Lenbachhaus und der Albertina

  • Ausstellung
    Der Blaue Reiter Aus dem Lenbachhaus und der Albertina
    04.02.2011 - 15.05.2011
    Albertina »
    Albertina »
Sammlung

Die Ausstellung Der Blaue Reiter präsentiert die herausragende Sammlung an graphischen Blättern der Künstler des „Blauen Reiter“ – Aquarelle, Zeichnungen und Druckgraphiken – aus dem Lenbachhaus München, ergänzt durch etwa 120 Werke aus den eigenen Beständen der Albertina. Erstmals werden die bisher nur partiell gezeigten Arbeiten im gemeinsamen Kontext vorgestellt und beleuchten die besonderen Qualitäten der Protagonisten des „Blauen Reiter“ wie auch die unterschiedlichen Schwerpunkte ihrer künstlerischen Intention.

„Der Blaue Reiter“ war eine lose Gruppierung von Künstlern, benannt nach dem Almanach, den Wassily Kandinsky und Franz Marc 1912 in München erstmals herausgaben. Sie organisierten in den Jahren 1911 und 1912 zwei Ausstellungen, die mit Werken von Künstlern bestückt waren, die eine ähnliche künstlerische Absicht vertraten, gemäß dem pluralistischen Ansatz der Bewegung und nach der Überzeugung ihrer Organisatoren Kandinsky und Marc, „daß Kunst nicht eine Frage der Form, sondern des künstlerischen Gehaltes ist“ (Kandinsky, 1912), bot sie jedoch vielen Äußerungen und Spielarten Platz. Sie spannte den Bogen von den bewusst schlichten und am Gegenstand orientierten Zeichnungen Gabriele Münters oder auch August Mackes über die filigrane und intellektuelle Linienkunst Paul Klees, die bildhaft ausgearbeiteten, stilisierten Tiersymbole Franz Marcs bis zu den abstrakten Aquarellen Kandinskys.

Kernstück der Ausstellung in der Albertina bilden die Aquarelle und Zeichnungen von Wassily Kandinsky, von dem das Lenbachhaus seit der großzügigen Schenkung Gabriele Münters anlässlich ihres 80. Geburtstags im Jahr 1957 umfangreiche Bestände besitzt. Ergänzt werden diese durch Werke von Heinrich Campendonk, Robert Delaunay, Alexej von Jawlensky, Paul Klee, Alfred Kubin, August Macke, Franz Marc, Gabriele Münter und Marianne von Werefkin.

Kuratoren Dr. Annegret Hoberg und Dr. Klaus Albrecht Schröder

 

Kontakt: Albertinaplatz 1, 1010 Wien T 43 (01) 534 83 - 0 info@albertina.at

http://www.albertina.at

Öffnungszeiten: Täglich 10-18 Uhr, Mittwoch 10-21 Uhr

Führungen: Samstag, Sonntag und Feiertag 15.30 Uhr, Mittwoch 18.30,
Dauer 60 Minuten, T 43 (01) 534 83 - 540, besucher@albertina.at








Neue Kunst Ausstellungen
ANDREA BISCHOF color live
„Farbe an sich ist das eigentliche Ziel von Andrea...
Das Plakat. 200 Jahre
Mit rund 400 Exponaten von rund 200 Künstler*innen und...
Corita Kent___Joyful
(Innsbruck, 28. Februar 2020) Corita Kent (1918–1986)...
Meistgelesen in Ausstellungen
Ab 29. Februar wird geheiratet
Standesamtliche Trauungen an vier Tagen im Jahr •...
Corita Kent___Joyful
(Innsbruck, 28. Februar 2020) Corita Kent (1918–1986)...
Sophia Süßmilch Bei Langeweile
Sophia Süßmilch ist ein sich selbst erregender Zustand, eine...
  • Franz Marc Rotes und blaues Pferd, 1912 Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München
    Franz Marc Rotes und blaues Pferd, 1912 Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München
    Albertina
  • August Macke Franz und Maria Marc im Atelier, 1912 Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München
    August Macke Franz und Maria Marc im Atelier, 1912 Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München
    Albertina
  • Paul Klee Föhn im Marcschen Garten, 1915 Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München © VBK Wien, 2011
    Paul Klee Föhn im Marcschen Garten, 1915 Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München © VBK Wien, 2011
    Albertina
  • Wassily Kandinsky Entwurf für den Umschlag des Almanach, 1911 Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München © VBK Wien, 2011
    Wassily Kandinsky Entwurf für den Umschlag des Almanach, 1911 Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München © VBK Wien, 2011
    Albertina