Schnellsuche

Federn

Die Pfauenfederkommode – ein Luxusmöbel des Rokoko

Federn

Mit der so genannten „Pfauenfederkommode“ hat sich in Schloss Wilhelmsthal in Calden bei Kassel, einer Liegenschaft der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK), ein außergewöhnliches Zeugnis des Rokoko erhalten. Das repräsentative Prunkmöbel aus der Zeit um 1755 befand sich im Besitz der Landgrafen von Hessen-Kassel und ist seit dem 18. Jahrhundert in Schloss Wilhelmsthal nachweisbar. Lange Zeit war es der Öffentlichkeit nicht zugänglich, da es umfassend untersucht und restauriert wurde. Nun, nach Abschluss der Arbeiten, kehrt es an seinen historischen Standort zurück und kann erstmals wieder im Rahmen der Sonderausstellung „Mit fremden Federn“ im authentischen fürstlichen Ambiente erlebt werden.

Während der mehrjährigen Restaurierung ließen sich neue Erkenntnisse über die außergewöhnliche Herstellungstechnik der weltweit nahezu einzigartigen Kommode gewinnen. Es gelang, die verwendeten Materialien zu bestimmen und die vielfältigen Arbeitsschritte, die ihre Herstellung erforderte, zu rekonstruieren.

Der Name des Möbels verweist auf dessen Dekor in einer exzeptionellen Applikationstechnik: Die Ansichtsseiten schmücken im Rapport angebrachte Silberfolien in der Form von Pfauenfedern. Sie rahmen paarweise je ein dünn geschliffenes, transparentes Perlmuttblättchen, das auf einem grün pigmentierten Bindemittel haftet. Die gesamte Oberfläche schillert dadurch farbig. Dieser Materialeinsatz unterscheidet sich von zeitgenössischen Dekortechniken und stellt einen Sonderfall der Möbelgeschichte dar.

Die Ausstellung zeigt den aufwendigen Herstellungsprozess von den unbearbeiteten Werkstoffen bis zur prachtvollen Pfauenfederkommode. Sie erlaubt einen Blick hinter die glänzende „Fassade“ und begleitet die Restauratoren bei ihrer Spurensuche mit Mikroskop und Skalpell. Ergänzt durch weitere herausragende Exponate aus den Sammlungen der Museumslandschaft Hessen Kassel führt sie in die gleichermaßen pracht- wie phantasievolle Welt höfischer Luxusmöbel des 18. Jahrhunderts ein.

Anhand dieser ausgewählten Stücke werden die gängigen historischen Techniken Marketerie, Versilberung, Boulle- sowie Lackarbeiten vorgestellt und erklärt. Der Besucher erlebt nicht nur die Vielfalt des Dekors, die Schönheit der Werke und die Kunstfertigkeit der Handwerker, sondern auch wie sich diese zu einem erlesenen Kosmos aristokratischer Wohnkultur zusammenfügen.

Ausstellung:                  Mit fremden Federn
                                        Die Pfauenfederkommode – ein Luxusmöbel des Rokoko
                                        Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK)
                                        Schloss Wilhelmsthal
                                        Vestibül
                                        34379 Kassel-Calden

Dauer der Ausstellung:   15. April 2011 bis 3. Juli 2011

Besucherinformationen: info@museum-kassel.de
                                       






  • MAK
    MAK MISSION STATEMENT Das MAK ist ein Ort der KUNST. Oftmals entsteht sie hier; den Vorstellungen...


Neue Kunst Ausstellungen
Spuren/ Traces. Clouds
Die Galerie Loft 8 hat sich in der Vergangenheit schon durch...
MALER. MENTOR. MAGIER.
Die Ausstellung „MALER. MENTOR. MAGIER.“ stellt...
Franz Radziwill – Zwei
Die Sammlung Moderne Kunst stellt eine Neuerwerbung der...
Meistgelesen in Ausstellungen
Frank Gaudlitz. Russian Times
Die Neugier auf das Unvertraute bildet für Frank Gaudlitz den...
Galerie Thaddaeus Ropac
Coinciding with the 80th anniversary of the birth of...
Friedrich Einhoff in der
Anlässlich einer umfangreichen Schenkung widmet die...
  • Pfauenfederkommode (Detail) 01
    Pfauenfederkommode (Detail) 01
    Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK)
  • Pfauenfederkommode (Detail) 02
    Pfauenfederkommode (Detail) 02
    Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK)
  • Kassette mit Marketerie in „Boulle“-Technik, Frankreich, um 1700
    Kassette mit Marketerie in „Boulle“-Technik, Frankreich, um 1700
    Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK)
  • Jean Deforge zugeschrieben (gest. nach 1757), Lackkommode, Paris, um 1755
    Jean Deforge zugeschrieben (gest. nach 1757), Lackkommode, Paris, um 1755
    Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK)
  • Die Pfauenfederkommode – ein Luxusmöbel des Rokoko
    Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK)
Bilderaktuell von den Ausstellungen
3 Wochen endet
2 Wochen endet
1 Woche endet
Künstler