• Menü
    Stay
Schnellsuche

Gegenstände, d

Gegenstände, die bisher der Welt verborgen waren

  • Ausstellung
    Gegenstände, die bisher der Welt verborgen waren
    28.03.2009 - 06.01.2010
Gegenstände, d

Verlängert bis 6. Januar 2010

Kunstwerke aus der Bayerischen Akademie der Wissenschaften im Bayerischen Nationalmuseum

Münzschrein Maximilians I. von Bayern

Anlässlich des 250jährigen Jubiläums der Bayerischen Akademie der Wissenschaften veranstalten 14 Münchner Institutionen das Gemeinschaftsprojekt "Wissenswelten", das vielfältige Aspekte staatlicher Forschungs- und Sammlungstätigkeit in Bayern präsentiert. Das Bayerische Nationalmuseum beteiligt sich an der Initiative mit einem Rundgang, der durch zahlreiche Räume des Hauses führt. In über 15 Stationen werden bedeutende Objekte und Objektgruppen erläutert, die vorwiegend aus den früher als „Attribute" zur Bayerischen Akademie der Wissenschaften gehörenden Sammlungen stammen. Im Mittelpunkt der Präsentation stehen die umfangreichen Überweisungen aus dem Münzkabinett, zu denen kostbare Goldschmiede- und Schmuckobjekte, wie die Preziosen aus der Lauinger Fürstengruft, zählen. Auch gehen auf das Münzkabinett einzigartige Prunkmöbel der Renaissance und des Frühbarock zurück. Spezielle Aufmerksamkeit beansprucht auch die aus dem Münzkabinett überwiesene Grabinschrift der Gräfin Kunigunde von Dießen aus dem Jahr 1020, die bereits 1767 in den von der Bayerischen Akademie der Wissenschaften herausgegebenen „Monumenta Boica" veröffentlicht wurde. Aus dem Antiquarium der Münchner Residenz gelangten vor allem antikisierende Bronzestatuetten und -büsten der italienischen Renaissance, aber auch die Nürnberger Bronzefigur des „Astbrechers" von 1490 in das Bayerische Nationalmuseum. Ferner überließ die Akademie dem Museum verschiedene Räder- und Sonnenuhren hohen Ranges.

Vielflächen-Sonnenuhr

Zum Gemeinschaftsprojekt „Wissenswelten" erscheint eine von der Bayerischen Akademie der Wissenschaften herausgegebene Publikation (Wissenswelten. Die Bayerische Akademie der Wissenschaften und die wissenschaftlichen Sammlungen Bayerns, herausgegeben von Dietmar Willoweit, München 2009, circa 350 Seiten, 1 DVD), die auch einen Beitrag über das Bayerische Nationalmuseum enthält. Der Band ist im Museum zum Preis von € 19,80 erhältlich.

Weitere Informationen
Öffentlichkeitsarbeit Dr. Helga Puhlmann Telefon (0 89) 21 12 42 70 Fax (0 89) 21 12 43 66
Bayerisches Nationalmuseum Prinzregentenstraße 3 80538 München
www.bayerisches-nationalmuseum.de helga.puhlmann@bnm.mwn.de


Ausstellung






Neue Kunst Ausstellungen
FRANZ MARC. DIE
Ab dem 15.5. ist das Franz Marc Museum wieder für Sie...
FELICITY HAMMOND Remains
C/O Berlin präsentiert vom 12. September 2020 bis 23. Januar...
ASTRID KLEIN. DASS
Astrid Klein (*1951) zählt zu den wichtigsten Stimmen der...
Meistgelesen in Ausstellungen
Die ewige Diva
Kaum eine historische Persönlichkeit wird in der...
L'Eternel féminin – Gott
Fruchtbarkeitsgöttin, kämpferische Jungfrau, Himmelskönigin...
Boris Orlow: PARCOURS DER
Die russische Stella Art Foundation setzt ihre Zusammenarbeit...
  • Münzschrein Maximilians I. von Bayern
Christoph Angermair,
München, 1618-1624
Elfenbein, Lapislazuli, Holz

© Bayerisches Nationalmuseum München
    Münzschrein Maximilians I. von Bayern Christoph Angermair, München, 1618-1624 Elfenbein, Lapislazuli, Holz © Bayerisches Nationalmuseum München
  • Vielflächen-Sonnenuhr
Heinrich Koch, Esslingen, 1578
Messing, vergoldet

© Bayerisches Nationalmuseum München
    Vielflächen-Sonnenuhr Heinrich Koch, Esslingen, 1578 Messing, vergoldet © Bayerisches Nationalmuseum München
  • Ehrentafel des Hauses Wittelsbach
Johann Andreas Thelott,
Augsburg, 1726-1729
Schildpatt, Perlmutt, Hartsteine,
Silber, vergoldet, Email, Eichenholzkern

© Bayerisches Nationalmuseum München
    Ehrentafel des Hauses Wittelsbach Johann Andreas Thelott, Augsburg, 1726-1729 Schildpatt, Perlmutt, Hartsteine, Silber, vergoldet, Email, Eichenholzkern © Bayerisches Nationalmuseum München