• Menü
    Stay
Schnellsuche

KARIN SZÉKESSY

KARIN SZÉKESSY – PHOTOGRAPHY

KARIN SZÉKESSY

Mit ca. 250 Arbeiten aus den Genres Reportage, Orte und Menschen, Künstlerporträts, Kinder, Hunde, Stillleben, Blumen und Früchte, Landschaften und Akte gibt Karin Székessy einen Einblick ihr fotografisches Schaffen aus fünf Jahrzehnten. Das Spektrum der gezeigten Fotografien umfasst eigenhändig in der Dunkelkammer abgezogene Vintageprints genauso wie seit dem Jahr 2000 gefertigte Ausdrucke digitaler Bilder. Bestimmend für Ihr Werk ist der eine präzise Augenblick des Sehens in der ihr eigenen Wahrnehmung. Ihre Aufnahmen - ob die berühmten Über den Stuhl gelegt 1967, KARIN SZÉKESSY Mädchenbilder der 1970er Jahre oder jüngere Blumen- und Landschaftsmotive - sind von höchster Ästhetik, Schönheit und Sinnlichkeit, entbehren aber häufig auch nicht einer gewissen Komik und Heiterkeit.

Karin Székessy (* 1939) absolvierte zwischen 1957 und 1959 ein Studium der Fotografie in München. Von 1960 bis 1966 wurde sie als festangestellte Fotografin bei der Zeitschrift „Kristall" überwiegend mit Themen wie „Der deutsche Sonntag" oder „Gefährliche Kinderspiele" betraut. Neben Porträts und Wahlkampfbegleitung deutscher Politiker nahm sie sich immer auch selbstgewählte Themen vor, die sie erfolgreich anbot, u.a. 1966 eine Reportage über „Swinging London". Als Vorläufer für die Mädchenakte, mit denen sie 1963 begann und immer wieder in Zusammenhang gebracht wird, können ihre 1959 erstellten „Puppenfotos" gelten. Zunächst mit Freundinnen, später mit Modellen entstand in den 1990er Jahren ein umfangreiches einzigartiges Oeuvre. Allee in St. Pierre on vassols 2006Eine wichtige Epoche bildet die intensive künstlerische Zusammenarbeit mit ihrem Mann Paul Wunderlich, die u.a. das Buch „Korrespondenzen" hervorbringt. Ihr freies Schaffen ermöglicht ihr zunächst eine Lehrtätigkeit an der Werkkunstschule Hamburg (1967 - 1969). Daran schlossen sich Werbefotografie für Auftraggeber in Japan, für Knoll International sowie namhafte Verlage und Zeitschriften wie Brigitte oder Architektur und Wohnen an. Für das Zeit-Magazin, Die Welt und die Süddeutsche Zeitung machte Karin Székessy Reportagen und Essays. Ihr erstes Buch erscheint 1969 bei Denoël in Paris. Für viele Krimis im Ullstein Verlag lieferte sie die Titelaufnahmen. Bis heute arbeitet Karin Székessy leidenschaftlich an immer wieder neuen Themen.

Zur Ausstellung erscheint ein Buch bei Edition Braus Heidelberg.

Öffentliche Führungen:

- Sonnabend , 19. April, 16 Uhr

- Sonntag, 20. April, 14 Uhr

- Sonntag, 4. Mai, 14 Uhr

- Sonntag, 1. Juni, 14 Uhr

- Sonntag, 3. August, 14 Uhr

- Sonntag, 31. August, 14 Uhr

Öffnungszeiten: Dienstag - Sonntag 10 - 18 Uhr, Donnerstag 10 - 21 Uhr

Museums-Eintritt: 8 € / 5 €, dienstags ab 16 Uhr und donnerstags ab 17 Uhr immer 5 €

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre frei


Ausstellung






Neue Kunst Ausstellungen
Foto.Buch.Kunst
UMBRUCH UND NEUORIENTIERUNG IN DER BUCHGESTALTUNG.ÖSTERREICH...
Do Ho Suh
From 18 May through 29 September 2019, the very first solo...
KUNSTKONZIL #42 - life,
Nach 5 Jahren endet das Projekt Kunstkonzil mit der Ausgabe...
Meistgelesen in Ausstellungen
Gegen den Strich: Chicago
Die Ausstellung erforscht Chicagos Geschichte der Produktion...
KUNSTKONZIL #42 - life, the
Nach 5 Jahren endet das Projekt Kunstkonzil mit der Ausgabe...
100 Jahre Bauhaus: Roman
2019 jährt sich die Gründung des Bauhaus zum 100. Mal. Ein...
  • KARIN SZÉKESSY – PHOTOGRAPHY
    Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
  • KARIN SZÉKESSY – PHOTOGRAPHY
    Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
  • KARIN SZÉKESSY – PHOTOGRAPHY
    Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Bilderaktuell von den Ausstellungen
3 Wochen endet
2 Wochen endet
1 Woche endet
Künstler