• Menü
    Stay
Schnellsuche

Filme als Reflexion

Lena Maria Thüring

Filme als Reflexion

Lena Maria Thüring (geb. Basel 1981) beschreibt ihre mit grosser Sorgfalt hergestellten Filme als Reflexion auf gesellschaftliche Systeme und ihre Konstruktion vermittels individueller Geschichten. Thürings Arbeiten zeigen die Faszination, die die menschliche Erfahrung und insbesondere die durch Erinnerung, Geschichte und Orte verwobenen Erzählungen für sie besitzen. Sie lässt die Geschichten ihrer Protagonisten sich entfalten, wodurch die Struktur ihrer Filme mit beeinflusst wird; gleichzeitig wird deutlich, dass ihr Interesse einem Raum zwischen Fiktion und Dokumentation gilt. Darüber hinaus tragen die eher kompositionellen oder filmischen Möglichkeiten von Nebeneinanderstellung und Entgegensetzung auf höchst gelungene Weise zu Thürings nuancierter Behandlung komplexer Themen bei.
Eigens für die Ausstellung Manor-Kunstpreis Basel 2013 im Museum für Gegenwartskunst hat Thüring eine neue, raumgreifende Video-Installation entwickelt, die als ihre bislang grösste Video-Produktion gilt.






  • 28.09.2013 - 05.01.2014
    Ausstellung »
    Kunstmuseum Basel »

    Öffnungszeiten Di - So 10.00 - 18.00 Uhr Mo geschlossen



Neue Kunst Ausstellungen
GEORGES BRAQUE TANZ DER
Das Bucerius Kunst Forum widmet im Herbst 2020 Georges Braque...
Claudia Larcher –
In face 2 face setzt sich Claudia Larcher mit einem höchst...
art infusion
Kunst und ..... Für die Termine der Senft Destillerie 31.7....
Meistgelesen in Ausstellungen
PING PONG #3 Anna Breit und
Gekleidet in Rosa und Pink hält die anonyme Protagonistin...
art infusion
Kunst und ..... Für die Termine der Senft Destillerie 31.7....
Nürnberger Schule führend in
Gegen die große grafische Tradition Nürnbergs setzen...
  • Lena Maria Thüring
    Kunstmuseum Basel