• Menü
    Stay
Schnellsuche

Michelangelo

Michelangelo Zeichnungen eines Genies

  • Ausstellung
    Michelangelo Zeichnungen eines Genies
    08.10.2010 - 09.01.2011
    Albertina »
Michelangelo

Die Albertina zeigt vom 8. Oktober 2010 bis zum 9. Jänner 2011 die erste große Michelangelo- Ausstellung seit mehr als zwanzig Jahren. Die Präsentation von 120 der kostbarsten Zeichnungen ermöglicht einen umfassenden Einblick in das Schaffen des großen Genies. Die Werke kommen aus den eigenen Beständen der Albertina, aus bedeutenden europäischen und amerikanischen Museen – den Uffizien und der Casa Buonarroti in Florenz, dem Louvre in Paris, dem Metropolitan Museum in New York, dem Teylers Museum in Haarlem, der Royal Collection in Windsor Castle (Privatbesitz der englischen Königin), dem British Museum in London – sowie aus Privatbesitz.

Die Auswahl der Werke konzentriert sich auf die figürlichen Zeichnungen, in denen der Künstler Körper von unbändiger Kraft und größten Energien zeigt, die das tiefe seelisches Empfinden und die inneren Spannungen seiner Gestalten sichtbar machen. Es sind Menschen von dramatischer Ausdruckskraft, die Michelangelo ins Monumentale und Heroische transformiert. Der Bogen spannt sich von der frühesten erhaltenen Zeichnung (einer Kopie nach Giotto), über die Entwürfe für die Schlacht von Cascina und die Vorzeichnungen für die berühmten Fresken in der Sixtinischen Kapelle bis hin zu den raffinierten Geschenkblättern für Michelangelos Freund Tommaso de´Cavalieri oder den späten Kreuzigungsdarstellungen des fast achtzigjährigen Künstlers. Ausführlich diskutiert werden auch die Projekte für die verschiedenen Päpste, denen der Meister diente: das Grabmal Julius´II., die Medici-Kapelle, das Jüngste Gericht oder die Entwürfe für die Kuppel von St. Peter. Die Auswahl ergänzen Arbeiten von Freunden und Künstlerkollegen, denen man früher oft Zeichnungen Michelangelos zugeschrieben hat, obwohl deren Stil vollkommen unterschiedlich ist. Malern wie Sebastiano del Piombo etwa half der Meister fortwährend, indem er ihm Ideen für seine Bilder lieferte. Zudem werden Gemälde und Reliefs gezeigt, die nach Entwürfen Michelangelos entstanden sind.

Durch eine Projektion der monumentalen Fresken der Sixtinischen Kapelle, die Einbeziehung von Gipsabgüssen nach den Marmorskulpturen Michelangelos und durch weiteres Anschauungsmaterial will die Albertina auch neue Wege in der didaktischen Präsentation beschreiten.

Vor drei Jahren begann Kurator Dr. Achim Gnann mit der Vorbereitung der Ausstellung. Sein Ziel war es, die bisweilen umstrittene Datierung der Zeichnungen neu zu untersuchen und die chronologische Entwicklung des Stils mit aller Klarheit herauszuarbeiten. Damit sind wesentlich neue Erkenntnisse über Michelangelos so einzigartige Zeichnungen zu erwarten. Es sind unschätzbar wertvolle Meisterwerke eines Genies von größtem Ideenreichtum und schier übermenschlicher Schöpferkraft.

Michelangelo- (19.– .11.2010) Michelangelo-Symposium in der Albertina (19.–20.11.2010) Im Rahmen dieser Ausstellung veranstaltet die Albertina gemeinsam mit dem Institut für Kunstgeschichte der Universität Münster ein Symposium unter dem Titel „Michelangelo als Zeichner“. An der zweitägigen Tagung nehmen international renommierte Fachleute teil. Das Symposium ist den figürlichen Zeichnungen Michelangelos gewidmet und hat das Ziel, die wissenschaftlichen Methoden, die bei der Definition der charakteristischen Merkmale des Künstlers angewandt werden, zu erörtern und zu überprüfen. Zudem ist ein umfangreiches Rahmenprogramm geplant.

 

Katalog
Michelangelo. Zeichnungen eines Genies
Hrsg. Klaus Albrecht Schröder und Achim Gnann, mit Beiträgen von Achim
Gnann
Der Katalog erscheint im Hatje Cantz Verlag, in einer deutschen und
englischen Ausgabe und ist im Shop der Albertina und unter
www.albertina.at für 29 Euro erhältlich.

 








Neue Kunst Ausstellungen
KLAUS MOSETTIG – THE
Zeitgleich mit der großen Herbstausstellung Caravaggio &...
ANTON–BRENNER–WOHNUNG
WohnmaschineWohnen auf engem Raum erfordert neben der...
Man Ray - Zurück in
Die Moderne Galerie des Saarlandmuseums stellt mit Man Ray...
Meistgelesen in Ausstellungen
Rembrandt. Radierungen
Das Salzburger Barockmuseum präsentiert in der...
Astrid Klein's “
Die Deichtorhallen zeigen vom 24. März bis 2. September 2018...
Paul Klee. Eine Sammlung auf
In 20 Jahren um die Welt: Zwischen 1966 und 1985 war die...
  • Michelangelo Buonarroti Brustbild einer Madonna im Profil, das auf einem Kissen liegende Christuskind und andere Studien, 1503/04  Feder in Braun ©Staatliche Museen, Kupferstichkabinett, Berlin
    Michelangelo Buonarroti Brustbild einer Madonna im Profil, das auf einem Kissen liegende Christuskind und andere Studien, 1503/04 Feder in Braun ©Staatliche Museen, Kupferstichkabinett, Berlin
    Albertina
  • Michelangelo Buonarroti Halbfigur der Kleopatra (Recto), um 1533  Stift in Schwarz  © Casa Buonarroti, Florenz
    Michelangelo Buonarroti Halbfigur der Kleopatra (Recto), um 1533 Stift in Schwarz © Casa Buonarroti, Florenz
    Albertina
  • Michelangelo Buonarroti Die Bestrafung des Tityos (Recto), 1532  Schwarze Kreide  The Royal Collection © 2009, Her Majesty Queen Elizabeth II
    Michelangelo Buonarroti Die Bestrafung des Tityos (Recto), 1532 Schwarze Kreide The Royal Collection © 2009, Her Majesty Queen Elizabeth II
    Albertina
  • Michelangelo Buonarroti Studie eines gesenkten Kopfes sowie Detail der Augenpartie, 1529/30  Rötel  © Casa Buonarroti, Florenz
    Michelangelo Buonarroti Studie eines gesenkten Kopfes sowie Detail der Augenpartie, 1529/30 Rötel © Casa Buonarroti, Florenz
    Albertina
  • Michelangelo Buonarroti Drei stehende Männer in weiten Mänteln nach links gewendet, um 1492-96  Feder in Braun  © Albertina, Wien
    Michelangelo Buonarroti Drei stehende Männer in weiten Mänteln nach links gewendet, um 1492-96 Feder in Braun © Albertina, Wien
    Albertina
Bilderaktuell von den Ausstellungen
3 Wochen endet
2 Wochen endet
1 Woche endet
Künstler