• Menü
    Stay
Schnellsuche

Reliquie

Zwei Brüder, ein Kloster

Reliquie

Die gemeinsame Ausstellung des Stadtarchivs Ellwangen und des Fördervereins Alamannenmuseum Ellwangen e.V. beleuchtet als Beitrag zum Stadtjubiläum "1250 Jahre Ellwangen" die Ellwanger Klostergründung im 8. Jahrhundert. Basierend auf den Ausgrabungsergebnissen vor allem des heutigen Landesamtes für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart widmet sie sich dabei Fragen wie: Wie sah ein Kloster in dieser Zeit aus? Wie muss man sich die dem alamannisch- baiuwarischen Adel entstammenden Klostergründer Hariolf und Erlolf und deren Familienverhältnisse vorstellen? Wann übergaben sie ihr Kloster dem fränkischen König, also Karl dem Großen, woraufhin ein bedeutendes Reichskloster entstand?

Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Reliquienkult dieser Zeit, denn aus Ellwangen haben sich als große Seltenheit zwei kostbare Reliquienkästchen sowie drei Reliquiengläser erhalten, die 1875 beim Abbruch des Hochaltars sowie 1959 bei Ausgrabungen in der Krypta der Ellwanger Stiftskirche St. Vitus gefunden wurden.

Die germanische Sitte, die Toten in nach Osten ausgerichteten Gräbern auf den Ortsfriedhöfen zu bestatten, endete in der Zeit um 680. In sozial gehobenem Milieu lebte die Beigabensitte noch einige Zeit weiter. Zur Zeit der Gründung des Klosters war der Ellwanger Raum schon christlich geprägt, bis zum Beginn des 9. Jahrhunderts entwickelte sich eine relativ dichte Klosterlandschaft.

Träger der Klostergründungen waren Angehörige der adligen Oberschicht. Die Mönche des Klosters Ellwangen lebten nach der Regel des Ordensgründers Benedikt in asketischer Entsagung von der Welt, Armut, Gottesfurcht und Demut gegenüber Gott und allen Menschen.

Neben bedeutenden Funden aus zahlreichen Museen in ganz Süddeutschland präsentiert die Sonderausstellung erste Ergebnisse der seit 2012 laufenden Ausgrabungen auf dem Ellwanger Marktplatz.






  • 07.02.2020 - 11.10.2020
    ELLWANGEN (pm) – Vom 7. Februar bis 11. Oktober 2020 ist im Alamannenmuseum die...
  • 26.07.2014 - 18.01.2015
    Ausstellung »
    Alamannenmuseum Ellwangen »

    Öffnungszeiten
    Di-Fr 14-17 Uhr
    Sa, So 13-17 Uhr
    24., 25. und 31.12.2014 geschlossen

    Eintritt 3,00 Euro, ermäßigt 2,00 Euro, Familien 7,00 Euro



Neue Kunst Ausstellungen
Der ferne Klang. Günter
Die Ausstellung Der ferne Klang widmet sich erstmals anhand...
Zweihundert Jahre Zwei
Eines der berühmtesten Gemälde der Sammlungen des Albertinum...
Anita Leisz Kapsch
Anita Leisz (geb. 1973 in Leoben) ist die vierte...
Meistgelesen in Ausstellungen
Blatt-Wechsel in der
Eine Kooperation mit dem Herzog Anton Ulrich-Museum...
Günter Grass: Mein
Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: ab dem 16. März ist...
Impressionismus. Die Sammlung
Das Museum Barberini in Potsdam wird ab dem 5. September 2020...
  • Zwei Brüder Grabung Ellwangen Foto Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart, O. Braasch, 22.10.2013
    Zwei Brüder Grabung Ellwangen Foto Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart, O. Braasch, 22.10.2013
    Alamannenmuseum Ellwangen