• Menü
    Stay
Schnellsuche

Buchkultur

30. Antiquaria - Antiquariatsmesse Ludwigsburg

Buchkultur

Das Antiquariat – eine Männerdomäne?
Eine gemeinsame Presseerklärung der Stuttgarter Antiquariatsmesse und der Antiquaria / Ludwigsburg

„Frauen haben weniger Biss und Kompetenz“, pflegen mehr „Selbstzweifel“ und „Existenzängste“. Frauen haben ein anderes Zeitmanagement und hantieren nicht mit großen Geldsummen. Frauen werden „Antiquarinnen aus Zeitvertreib“, weil sie sich auf Kinderbücher spezialisieren möchten, einen „finanzstarken Partner an ihrer Seite haben“ oder sich so lange im Berufsleben umtun, bis „Mister Right“ an die Tür klopft und geheiratet wird.

Es gibt sie noch, die guten alten Vorurteile.
Das zeigen diese Äußerungen über den Antiquariatsalltag von Ausstellerinnen, die 2015 auf der Stuttgarter Antiquariatsmesse und der Antiquaria Ludwigsburg ihr hervorragendes und abwechslungsreiches Buch- und Kunstangebot präsentieren.

Die Statistik zeigt, dass die Frauenfrage auch im Quotenjahrtausend in Branchennischen wie dem Antiquariatsbuchhandel von ungebrochener Aktualität ist: Der Verband Deutscher Antiquare e.V. hat 217 Mitglieder, darunter 39 Antiquarinnen. Geführt wurde der Verband in 65 Jahren von 18 Präsidenten - und einer Präsidentin. Weltweit sind in der ILAB 10 Prozent der rund 2000 „affiliates“ Antiquarinnen.

Laut Mitgliederverzeichnis der ILAB gibt es in Österreich und Dänemark drei, in den Niederlanden vier, in Belgien sechs, in der Schweiz acht, in Australien 11, in England 26, in Frankreich 37, in den USA 48 Antiquarinnen (im Vergleich zu über 450 US-amerikanischen Antiquaren). Auch in der International League of Antiquarian Booksellers stand seit 1947 bei insgesamt 24 Präsidenten - einmal eine Frau an der Spitze. In Deutschland finden jährlich fünf Antiquariatsmessen statt, eine davon wird von einer Frau veranstaltet. Und auf den Antiquariatsmessen in Stuttgart und Ludwigsburg zeigen Ende Januar etwa 160 Aussteller schöne und wertvolle Bücher, Handschriften und Graphiken aus fünf Jahrhunderten Buchkunst - darunter 21 Antiquarinnen.

Ist der Antiquariatsbuchhandel also nach wie vor eine Männerdomäne? Wir haben Ausstellerinnen in Ludwigsburg und Stuttgart nach ihrer Einschätzung befragt und dabei Frauen getroffen, die sich weder von Klischees noch von Vorurteilen und erst recht nicht von pessimistischen Konjunkturprognosen demotivieren lassen. Im Gegenteil: Die Antiquarinnen in Stuttgart und Ludwigsburg repräsentieren einen erfolgreichen Querschnitt des Antiquariatsbuchhandels, quer durch alle Generationen, durch alle Preissegmente und alle Spezialgebiete (einschließlich Kinderbücher).

Anlässlich der 54. Stuttgarter Antiquariatsmesse und der 29. Antiquaria Ludwigsburg porträtieren beide Messen Ausstellerinnen auf ihren Websites. Entstanden ist ein Porträt moderner Geschäftsfrauen, die in einem klassischen, traditionellen Männerberuf ihre Frau stehen und sich – ohne öffentliche Diskussionen – in den letzten Jahrzehnten ihren Platz mit Kompetenz, Biss und kreativen Ideen erobert haben.

Lesen Sie nach im Internet unter www.antiquaria-ludwigsburg.de => AusstellerInnen und www.stuttgarter-antiquariatsmesse.de oder besser noch: Kommen Sie vorbei in Stuttgart und Ludwigsburg, nehmen das dort vorhandene Info-Blatt zur Hand und treffen die starken Frauen auf beiden Messen! Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen, interessante Käufe und anregende Gespräche!

Die Ausstellerinnen: Ina Grund (Antiquariat Martin Barbian + Ina Grund , Saarbrücken www.antiquariat-barbian.de Ausstellerin in Ludwigsburg)

Petra Bewer (Antiquariat Petra Bewer, Stuttgart: www.petrabewer.de Veranstalterin der Antiquaria und Ausstellerin in Ludwigsburg) Monika Grevers (Antiquariat carpe diem, Bocholt: www.antiquariat-carpediem.de Ausstellerin in Ludwigsburg)

Angelika Herzogenraht-Uedelhoven (Kunsthandlung Goyert, Köln: http://goyert.de Ausstellerin in Stuttgart)

Sabine Keune (Antiquariat Sabine Keune, Aachen: www.antiquariat-keune.eu Ausstellerin in Stuttgart)

Daniela Kromp (Antiquariat Daniela Kromp, München, Ausstellerin in Stuttgart) Regina Kurz (Antiquariat Rainer Kurz, Oberaudorf: www.antiquariatkurz.de Ausstellerin in Ludwigsburg)

Brigitta Laube (Buch- und Kunstantiquariat August Laube, Zürich www.augustlaube.ch, Ausstellerin in Stuttgart)

Ursula Löffler (Antiquariat im Lenninger Tal, Lenningen: www.antiquariat-loeffler.de, Ausstellerin in Ludwigsburg)

Dasa Pahor (Antiquariat Dasa Pahor, München: www.pahor.de, Ausstellerin in Stuttgart)

Kerstin Seidel (Antiquariat Seidel + Richter / Fürstenberg/Havel www.antiquariatberlin.com, Ausstellerin in Stuttgart)

Brigitte und Birgit Strehler (Kunstkabinett Strehler, Sindelfingen www.kunstkabinett-strehler.de, Ausstellerinnen in Stuttgart)

Inge Utzt (Antiquariat Inge Utzt, Stuttgart: www.antiquariat-utzt.de Ausstellerin in Stuttgart)

Sibylle Wieduwilt (Tresor am Römer, Frankfurt am Main: www.tresor-am-roemer.de Ausstellerin in Stuttgart)

 






  • „Durch die Schrift und den Buch- Druck hat eigentlich der menschliche Geist erst die Welt...
  • 28.01.2016 - 30.01.2016
    Messe »

    Donnerstag, 28. Januar 2016: 15 Uhr - 20 UhrFreitag, 29. Januar 2016: 11 Uhr - 19 UhrSamstag, 30. Januar 2016: 11 Uhr - 17 Uhr  

    Messeeintritt für drei Tage /
    admission for three days: € 3.-

    Kombiticket: Sie erhalten zusätzlich kostenlos eine Eintrittskarte für die Antiquariatsmesse Stuttgart.

    The ticket is also valid for the Stuttgart Antiquarian Book fair.



Neue Kunst Messen
KUNSTMESSE PARALLEL VIENNA
Die Kunstmesse und Ausstellungsplattform PARALLEL VIENNA...
Shanghai World Expo
Six Shows in One - Design Shanghai is one of the world...
SPECTRUM Miami and RED DOT
Miami, FL – September 13th, 2019: Redwood Media Group, the...
Meistgelesen in Messen
Art Fair Tokyo
VOLTA 13 NewYork 2017
VOLTA NY celebrates ten years of solo focus in its decade...
POSITIONS Munich Art Fair 2019
Die erste Ausgabe der neuen POSITIONS Munich Art Fair findet...
  • Der Hexenhammer – Institoris, Heinrich. Malleus maleficarum. [Speyer, Peter Drach, vor April 1487]. 175.000,– Editio princeps des berüchtigten „Hexenhammers“, der die Methode des Strafverfahrens gegen Hexen darlegt und, von der neuen Technik des Buchdrucks beflügelt, wesentlich zum frühneuzeitlichen Hexenwahn beitrug. (Inlibris, Wien + Kotte, Roßhaupten)
    Der Hexenhammer – Institoris, Heinrich. Malleus maleficarum. [Speyer, Peter Drach, vor April 1487]. 175.000,– Editio princeps des berüchtigten „Hexenhammers“, der die Methode des Strafverfahrens gegen Hexen darlegt und, von der neuen Technik des Buchdrucks beflügelt, wesentlich zum frühneuzeitlichen Hexenwahn beitrug. (Inlibris, Wien + Kotte, Roßhaupten)
    Architektur-Antiquariat Petra Bewer
  • Graphik – Sammlung von 55 anti-napoleonischen, kolorierten Karikaturen. 1805–1815. 9.500,– (Bräuer, Hamburg)
    Graphik – Sammlung von 55 anti-napoleonischen, kolorierten Karikaturen. 1805–1815. 9.500,– (Bräuer, Hamburg)
    Architektur-Antiquariat Petra Bewer
  • Spielzeugkatalog – Bestelmeier, Georg Hieronimus. Magazin von verschiedenen Kunst- und anderen nuezlichen Sachen, zur lehrreichen und angenehmen Unterhaltung der Jugend, als auch fur Liebhaber der Kuenste und Wissenschaften ....Nürnberg, 1803–1808. 12.500,- (Mertens + Pomplun, Berlin)
    Spielzeugkatalog – Bestelmeier, Georg Hieronimus. Magazin von verschiedenen Kunst- und anderen nuezlichen Sachen, zur lehrreichen und angenehmen Unterhaltung der Jugend, als auch fur Liebhaber der Kuenste und Wissenschaften ....Nürnberg, 1803–1808. 12.500,- (Mertens + Pomplun, Berlin)
    Architektur-Antiquariat Petra Bewer
  • Kunst – Beckmann, Max / Edschmid, Kasimir: Die Fürstin. Weimar 1918. Mit 6 ganzseitigen, jeweils handsignierten Kaltnadel-Radierungen von Max Beckmann. Nr. 32 von 35 Exemplaren der von Otto Dorfner gebundenen Vorzugsausgabe. 15.000,– (Barbian und Grund, Saarbrücken)
    Kunst – Beckmann, Max / Edschmid, Kasimir: Die Fürstin. Weimar 1918. Mit 6 ganzseitigen, jeweils handsignierten Kaltnadel-Radierungen von Max Beckmann. Nr. 32 von 35 Exemplaren der von Otto Dorfner gebundenen Vorzugsausgabe. 15.000,– (Barbian und Grund, Saarbrücken)
    Architektur-Antiquariat Petra Bewer
  • Musik - Das Bapst'sche Gesangbuch – Luther, Martin. Geystliche Lieder. Mit einer Newen Vorrede D. Mart. Luth.../ Psalmen und geystliche Lieder... 2 Teile in 1 Bd. Leipzig, Valentin Bapst... 1545. 280 Bl. Jede Seite mit vierteil. ornament. Holzschnittbordüre , ferner 27 teilw. wiederh. große Textholzschnitte und Melodien in Choralnotation. Erste Ausgabe des schönsten evangelischen Gesangbuches. 42.000,- (Krüger, Essen - Köln)
    Musik - Das Bapst'sche Gesangbuch – Luther, Martin. Geystliche Lieder. Mit einer Newen Vorrede D. Mart. Luth.../ Psalmen und geystliche Lieder... 2 Teile in 1 Bd. Leipzig, Valentin Bapst... 1545. 280 Bl. Jede Seite mit vierteil. ornament. Holzschnittbordüre , ferner 27 teilw. wiederh. große Textholzschnitte und Melodien in Choralnotation. Erste Ausgabe des schönsten evangelischen Gesangbuches. 42.000,- (Krüger, Essen - Köln)
    Architektur-Antiquariat Petra Bewer
  • Felix der Kater I. Seltsame Abenteuer. Cartoons von Pat Sullivan, Verse von Arthur Rebner, Vorwort Alfred Polgar. Berlin, 1927. Erster und einziger Band mit den Abenteuern des „Kater Felix“. 450,– (Solder, Münster)
    Felix der Kater I. Seltsame Abenteuer. Cartoons von Pat Sullivan, Verse von Arthur Rebner, Vorwort Alfred Polgar. Berlin, 1927. Erster und einziger Band mit den Abenteuern des „Kater Felix“. 450,– (Solder, Münster)
    Architektur-Antiquariat Petra Bewer
  • Ägypten – Davies, Norman de Garis. 1) The Tomb of Nakht at Thebes. – 2) The Tomb of Puyemre at Thebes. New York, Metropolitan Museum of Art, 1917–23. 6.500,- (Meindl + Sulzmann, Wien)
    Ägypten – Davies, Norman de Garis. 1) The Tomb of Nakht at Thebes. – 2) The Tomb of Puyemre at Thebes. New York, Metropolitan Museum of Art, 1917–23. 6.500,- (Meindl + Sulzmann, Wien)
    Architektur-Antiquariat Petra Bewer
  • Spielkarten – Set von 17 Spielkarten für ein historisches Kartenspiel von Jean Personne. Leicht kolorierte Holzschnitte auf Papier auf Pappe. Lyon um 1495. 11.500,- (Meindl + Sulzmann, Wien)
    Spielkarten – Set von 17 Spielkarten für ein historisches Kartenspiel von Jean Personne. Leicht kolorierte Holzschnitte auf Papier auf Pappe. Lyon um 1495. 11.500,- (Meindl + Sulzmann, Wien)
    Architektur-Antiquariat Petra Bewer
  • Hahn, Johann Philipp. Astrologisches Bedencken / uber die in Schutzen am 12. Octobris dieses denckwurdigen Jahres 1663. 3.800,- (Kühn, Berlin)
    Hahn, Johann Philipp. Astrologisches Bedencken / uber die in Schutzen am 12. Octobris dieses denckwurdigen Jahres 1663. 3.800,- (Kühn, Berlin)
    Architektur-Antiquariat Petra Bewer
Bilderaktuell von den Messen
beginn 3 wochen
beginn 2 wochen
beginn 1 woche
Künstler