• Menü
    Stay
Schnellsuche

Art Fair

viennacontemporary september 2017

  • Messe
    viennacontemporary september 2017
    21.09.2017 - 24.09.2017
Art Fair

viennacontemporary eröffnet mit mehr als 110 Galerien aus Ost und West, fünf Sonderpräsentationen, Talks mit internationalen KunstexpertInnen, geführten Touren und Familienprogramm in der Marx Halle sowie zahlreichen Nebenveranstaltungen in ganz Wien.

Mehr als 110 Galerien und Institutionen aus 27 Ländern präsentieren in der Marx Halle vom 21. bis 24. September Werke von über 500 KünstlerInnen und eine Fülle an weiterführenden Informationen zur zeitgenössischen Kunstszene. Auch 2017 bietet viennacontemporary ein umfassendes Programm mit Einzelpräsentationen junger und etablierter KünstlerInnen in den Sonderschauen ZONE1 und Solo & Sculpture, eine umfangreiche Rückschau zur Entwicklung der Kunstszene in Ungarn in der Sonderpräsentation Focus: Hungary sowie spannende Einblicke in die Programme von ausgewählten Galerien aus Finnland, Dänemark und Schweden in Nordic Highlights. Das Cinema-Programm bietet dieses Jahr wieder Filme und Videos österreichischer und internationaler KünstlerInnen zum Thema Mein kleines Glück.

„Zum dritten Mal eröffnen wir viennacontemporary dieses Jahr in der Marx Halle und es freut mich, viele Neuerungen ankündigen zu können. Im Galeriensektor sind alle bedeutenden österreichischen Galerien vertreten. Wesentliche junge und etablierte Galerien aus Ost und West präsentieren ihr Programm. Die Kuratorinnen und Kuratoren der Sonderschauen haben spannende, sehenswerte künstlerische Positionen ausgewählt, die aufstrebende KünstlerInnen ebenso umfassen wie richtungsweisende VertreterInnen einer älteren Generation. Dank unserer umfangreichen Services dürfen wir noch mehr internationale KunstsammlerInnen in Wien begrüßen. Gemeinsam mit dem Talks Programm, in dem KunstsammlerInnen, KuratorInnen und KunstkritikerInnen aktuelle Fragen der Kunstszene erörtern, und dem Vermittlungsprogramm für alle Kunstinteressierten hat sich viennacontemporary nicht nur zu einem Highlight für Wien, sondern zu einer international vielbeachteten Kunstmesse entwickelt“, fasst Christina Steinbrecher-Pfandt, künstlerische Leiterin viennacontemporary, die diesjährigen Schwerpunkte Österreichs größter internationaler Kunstmesse zusammen.

„viennacontemporary ist eine Erfolgsgeschichte, die niemand in Wien davor für möglich gehalten hätte. Wir setzen daher alles daran, die Kunstmesse weiter zu entwickeln und noch stärker mit der Kunst- und Kreativszene der Stadt Wien zu vernetzen. Unser Rahmenprogramm, an dem alle führenden Kunstinstitutionen Wiens beteiligt sind, die großartigen Veranstaltungen aller Partner während der Messewoche und der erste VC CultTech Hackathon zeigen, dass unsere Intention einer intensiven Kooperation hervorragend angenommen und umgesetzt wird. Wir werden diese Zusammenarbeit noch verstärken und in die Wiener Startup-Szene und den Technologiesektor ausdehnen“, umreisst Dmitry Aksenov, Vorstandsvorsitzender viennacontemporary, die Pläne für die nähere Zukunft von viennacontemporary.

„Unsere großartigen Sponsoren und Partner ermöglichen es uns, viennacontemporary zu einem Gesamterlebnis für die BesucherInnen zu machen. Allen voran die Erste Group und JP Immobilien, das Bundeskanzleramt Österreich, das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres, das Ungarische Außenministerium, das Rumänische Kulturinstitut sowie jene Unternehmen, die für ein angenehmes Ambiente und exquisite Kulinarik in der Max Halle sorgen“, dankt Renger van den Heuvel, Geschäftsführer viennacontemporary, jenen Unternehmen und Institutionen, die viennacontemporary unterstützen, für ihr Engagement.

viennacontemporary – Nebenveranstaltungen während der Messewoche Die Bedeutung von viennacontemporary für die Wiener Kunstszene zeigt sich an den vielfältigen Events, die während der Messewoche einen breiten Überblick über die zeitgenössische Kunstszene bieten. Der Bogen spannt sich vom Galerienevent curated by_vienna 2017 über Parallel Vienna bis zu genreübergreifenden Veranstaltungen, die Kultur mit Wissenschaft und Technologie verbinden, wie der erste VC CultTech Hackathon, den viennacontemporary gemeinsam mit PIONEERS organisiert, und der zweite Teil der Vortragsserie „Art & Science – Bridging Two Cultures“ in Kooperation mit dem IMBA. (Details siehe Seite 4)

Sonderpräsentationen 2017
ZONE1: Einzelpräsentationen junger österreichischer KünstlerInnen. Kuratiert von Marlies Wirth. Anhand von zehn Positionen österreichischer bzw. in Österreich ausgebildeter KünstlerInnen unter 40 Jahren bringt die diesjährige Auswahl der ZONE1 eine facettenreiche Präsentation zeitgenössischen Kunstschaffens in präzisen Solopräsentationen zusammen. Von Selbstoptimierung, Informations- und Datentransfer im Internet und Materie als Informationsspeicher der menschlichen Zivilisation über die Erweiterung des Malereibegriffs und Strategien seiner räumlichen Erfahrung bis hin zu den Grundbedingungen künstlerischen Schaffens und der politischen und soziologischen Dimension von Kunst selbst stehen unterschiedliche Medien und Thematiken im Fokus der Projekte und Arbeiten der ausgewählten KünstlerInnen. Die KünstlerInnen und Galerien: Peter Jellitsch, Galerie Clemens Gunzer (CH/AT) | Maria Anwander und Ruben Aubrecht, Galerie Lisi Hämmerle (AT) | Sarah Pichlkostner, Galerie Hubert Winter (AT) | Flora Hauser, Galerie Meyer Kainer (AT) | Florian Schmidt, Philipp von Rosen Galerie (DE) | Theresa Eipeldauer, KROBATH (AT) | Thilo Jenssen, KOENIG2 (AT) | Kay Walkowiak, Zeller van Almsick (AT) | Christian Falsnaes, PSM (DE) | Samuel Schaab, unttld contemporary (AT)






  • 21.09.2017 - 24.09.2017
    Messe »
    viennacontemporary »

    Save the date: 21. – 24. September 2017
    Preview / Vernissage: 20. September 2017
    Marx Halle, Karl-Farkas-Gasse 19, 1030 Wien

    Öffentliche Verkehrsmittel
    Straßenbahn: 71 (Haltestelle St. Marx), 18 (Haltestelle Viehmarktgasse oder Haltestelle St. Marx) S-Bahn: S7 (Station St. Marx) Bus: 74A (Station St. Marx), 80A (Endstation Neu Marx) U-Bahn: U3 (Station Erdberg - Ausgang Nottendorfer Gasse)



Neue Kunst Messen
Discovery Art Fair Frankfurt
Die Discovery Art Fair ist mehr als nur eine neue Kunstmesse...
51. ART&ANTIQUE Hofburg
„Kunst ist die einzige Freiheit, die uns geblieben ist...
Foire internationale d'
Founded in Paris in 1974, the International Contemporary Art...
Meistgelesen in Messen
26.Antiquaria-Preis für
Ausschreibung 26. Antiquaria-Preis 2020 www.antiquaria-preis....
ART&ANTIQUE Residenz
Salzburger Osterfeuer für die Kunst Hier, in den Prunkräumen...
viennacontemporary september
viennacontemporary eröffnet mit mehr als 110 Galerien aus Ost...
  • Galerie Michael Schultz © viennacontemporary : A. Murashkin von Vienna Contemporary
    Galerie Michael Schultz © viennacontemporary : A. Murashkin von Vienna Contemporary
    viennacontemporary
  • Katalin Ladik, Pseudo Prisutnost, 1974, courtesy acb Gallery  Katalin Ladik Pseudo Prisutnost, 1974 Silver gelatin print, 4 pieces 40 x 30 cm and 30 x 40 cm Courtesy acb Gallery
    Katalin Ladik, Pseudo Prisutnost, 1974, courtesy acb Gallery Katalin Ladik Pseudo Prisutnost, 1974 Silver gelatin print, 4 pieces 40 x 30 cm and 30 x 40 cm Courtesy acb Gallery
    viennacontemporary
  • Gábor Attalai, RED-Y MADE I-IV, 1974, courtesy Vintage Galéria  Gábor Attalai RED-Y MADE I-IV, 1974 Enamel, paper, ink, 33 x 33 cm Courtesy Vintage Galéria
    Gábor Attalai, RED-Y MADE I-IV, 1974, courtesy Vintage Galéria Gábor Attalai RED-Y MADE I-IV, 1974 Enamel, paper, ink, 33 x 33 cm Courtesy Vintage Galéria
    viennacontemporary
  • Win Wenders, Untitled, from the series „Written in the West“, New Mexico, 1983, © Wim Wenders, courtesy Ostlicht, Galerie für Fotografie  Win Wenders Untitled, from the series „Written in the West“, New Mexico, 1983 © Wim Wenders Courtesy Ostlicht, Galerie für Fotografie
    Win Wenders, Untitled, from the series „Written in the West“, New Mexico, 1983, © Wim Wenders, courtesy Ostlicht, Galerie für Fotografie Win Wenders Untitled, from the series „Written in the West“, New Mexico, 1983 © Wim Wenders Courtesy Ostlicht, Galerie für Fotografie
    viennacontemporary
  • GAMA, Gate of pure land IV, 2016, courtesy Galerie Michael Schultz  GAMA Gate of pure land IV, 2016 Oil on wood 60 x 50 cm Courtesy Galerie Michael Schultz
    GAMA, Gate of pure land IV, 2016, courtesy Galerie Michael Schultz GAMA Gate of pure land IV, 2016 Oil on wood 60 x 50 cm Courtesy Galerie Michael Schultz
    viennacontemporary
  • Impressionen viennacontemporary 2016 (c) findart.cc
    Impressionen viennacontemporary 2016 (c) findart.cc
    viennacontemporary
Bilderaktuell von den Messen
beginn 3 wochen
beginn 2 wochen
beginn 1 woche
Künstler