• Menü
    Stay
Schnellsuche

Manor Kunstpreis Chur 2019 geht an Andriu Deplazes

  • Presse
    Manor Kunstpreis Chur 2019 geht an Andriu Deplazes
    20.06.2018

Andriu Deplazes (*1993) wird mit dem auf 15'000.- Franken dotierten Manor Kunstpreis Chur 2019 geehrt. Der Manor Kunstpreis ist einer der wichtigsten Förderpreise zeitgenössischen Kunstschaffens in der Schweiz.
Zu sehen sind die Arbeiten von Andriu Deplazes im Herbst 2019 in einer Einzelausstellung im Bündner Kunstmuseum Chur.

Obwohl die Malerei seit rund 50 Jahren regelmässig für tot erklärt wird, bleibt sie ein Fixpunkt der bildenden Kunst. Andriu Deplazes widmet sich dem Medium auf klassische Weise. Er malt figurative Bilder in Öl auf Leinwand. Die expressiven Gemälde strotzen vor psychedelischen Farbtönen. Deplazes baut eine surreale Welt, seine Motive sind der Mensch und die Natur.

 

Dezplazes Figuren sind seltsam proportional verzogen und treten fast immer nackt in Erscheinung. Sie sind blosse, unbehaarte Hüllen und besitzen keine eindeutigen Geschlechtsmerkmale. Die Natur wiederum zeigt sich in Form von Wüsten, Sumpflandschaften oder alles verschlingenden Urwäldern als abweisend. Zivilisation, Technik oder Kultur sind komplett abwesend. Die Kluft zwischen Mensch und Natur ist dominant. Auch wenn die Wesen oft zu zweit im Bild auftauchen, so machen sie in dieser Umwelt einen trostlosen, einsamen und verlorenen Eindruck. Entfremdung, Tod und Apokalypse sind präsenter als der Garten Eden, obwohl die Bilder auf den ersten Blick mit dieser Ikonographie spielen. Überhaupt zitiert Deplazes in seinen Gemälden die Kunstgeschichte und komponiert die Bilder in Symmetrien und Posen in Anlehnung an bekannte klassische Bilder. So schliesst sich der Kreis zwischen dem alten Medium und seinem zeitgenössischen Zugang. Die Auseinandersetzung mit der Farbe als Material fliesst in die Komposition der Bilder ein und das vordergründige Narrativ der Gemälde geht schliesslich im lodernden Farbenrausch unter. Es entstehen Bilder von Menschen in der Natur, die durch komplette Künstlichkeit und Entfremdung frappieren.

Mit dem Manor Kunstpreis Chur ist eine Einzelausstellung im Bündner Kunstmuseum Chur und die Herausgabe einer Publikation verbunden. Die Preisübergabe erfolgt im Rahmen der Vernissage im Herbst 2019.

Kurzbiografie Andriu Deplazes
Andriu Deplazes (*1993), lebt und arbeitet in Zürich und Brüssel. 2016 schloss er den Bachelor für Bildende Kunst an der Zürcher Hochschule der Künste bei Thomas Müllenbach  ab. Davor besuchte er den Vorkurs der Musikschule Konservatorium Zürich wo er klassische Klarinette spielte. 2017 erhielt er den Helvetia Kunstpreis und 2018 stellte er im Rahmen des Ausstellungsgefässes "Caravan" im Aargauer Kunsthaus aus. 2019 erhält er den Manor-Kunstpreis Chur.

Ein Engagement für die junge Schweizer Kunstszene








Neue Kunst Nachrichten
Sanierung der Geyso-Kapelle in
Ein kleines Gotteshaus am Hang des DörrbergesEin...
RESULTS: Swiss Made UNLOCKED
SWISS MADE UNLOCKEDShakes up the auction scene in Switzerland...
Sotheby's Contemporary
SOTHEBY’S JUNE 2020 AUCTIONS OF CONTEMPORARY AND...
Meistgelesen in Nachrichten
Stills &  

November 2016 –Tocelebrate the holiday season,

Design in Frankreich  

Eine Ausstellung besuchen, die ästhetische und zugleich

Kunsthaus Graz zu  

Vor etwa einem Jahr wurde der Stadt Graz der Titel City of

  • Manor Kunstpreis Chur 2019
    Manor Kunstpreis Chur 2019
    Bündner Kunstmuseum