• Menü
    Stay
Schnellsuche

Plakette für Schloss Philippsruhe in Hanau wird übergeben

Für Schloss Philippsruhe in Hanau übergibt am 21. August 2019 um 16.00 Uhr Gabriele Gillner vom Ortskuratorium Frankfurt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) gemeinsam mit Klaus Peter Möller von Lotto Hessen eine Bronzeplakette an Robert Hanka vom Eigenbetrieb Hanau. Der in Bronze gegossene Dank soll an die Unterstützung bei den gelungenen Arbeiten am Dach des Seitenflügels erinnern. Durch den Hinweis: „Gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit Hilfe der GlücksSpirale“ bleibt das Engagement der privaten Förderer der Stiftung und der Rentenlotterie von Lotto auch nach den Maßnahmen an vorbildlichen Projekten sichtbar und kann zu weiterer Unterstützung motivieren. Die private DSD unterstützte die Maßnahmen mit 80.000 Euro.

Graf Philipp Reinhard von Hanau ließ 1701 nahe des Zusammenflusses von Main und Kinzig den Grundstein für ein Lustschloss legen, das seinen Namen trägt. Die Pläne von Julius Ludwig Rothweil, weitergeführt von Jacques Girard, orientierten sich an den Vorbildern der französischen Schlösser. Eine Erweiterung erfolgte um 1830, bei der auch einige Räume des Schlosses im Stil der Zeit mit Stuckdecken und Holzintarsien als Wandverkleidungen neu gestaltet wurden. Heute präsentiert sich das Schloss inmitten des Parks entsprechend einer Umbauphase unter Landgraf Friedrich Wilhelm von Hessen-Rumpenheim Ende des 19. Jahrhunderts im Stil der Neorenaissance.

Während das Hauptdach nach einem Brandschaden 1984 bereits in den 1990er Jahren komplett erneuert wurde, erfolgten an den Seitenflügeln keine größeren Maßnahmen. Hier erfolgte nun die Sanierung des Dachtragwerks inklusive der Gauben sowie die Erneuerung der Dachdeckung des Seitenflügels mit Schiefer. Bei den Zimmererarbeiten mussten die Holzauflager im Traufbereich erneuert werden, teilweise mussten dazu Balken der Holzbalkendecke vorsichtig zurückgeschnitten werden, um die kostbaren Innenräume nicht durch Erschütterungen zu gefährden. Die Gauben wurden nach originalem Vorbild erneuert.

Heute gehört das Ensemble der Stadt und wird als Museum zur Stadtgeschichte Hanaus, der Hanauer Kunst des 20. Jahrhunderts sowie als Papiertheater-Museum genutzt. Schloss Philippsruhe ist eines von über 210 Projekten, die die private Denkmalstiftung dank Spenden und Mittel der Lotterie GlücksSpirale allein in Hessen fördern konnte.








Neue Kunst Nachrichten
Yrjö Edelmann Graphic
As the exclusive representative of the Yrjö Edelmann estate,...
St. Martini in Estebrügge wird
50.000 Euro stellt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD)...
DSD fördert das Neue Haus von
Einen symbolischen Fördervertrag über 80.000 Euro für die...
Meistgelesen in Nachrichten
Henrike Naumann DDR  

Mit großzügiger Unterstützung der Hermann-Ilgen-Stiftung,

91. Geburtstags des  

Anlässlich des 91.

SØR Rusche  

Die SØR Rusche Collection wurde von vier Generationen der

  • Schloss Philippsruhe in Hanau © Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Schroeder
    Schloss Philippsruhe in Hanau © Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Schroeder
    Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Bilderaktuell von Termine, Nachrichten u. Banner