• Menü
    Stay
Schnellsuche

Denkmalpflege

Verleihung des "Bundespreises für Handwerk in der Denkmalpflege" im Saarland

Denkmalpflege

Mit dem "Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege" werden am Mittwoch, den 21. November 2012 neun Denkmaleigentümer und 24 Handwerker unterschiedlicher Gewerke aus dem Saarland ausgezeichnet. Die Festrede bei der Preisverleihung um 18.00 Uhr in der Festhalle der Staatskanzlei Saarbrücken hält Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer. Die Preisverleihung erfolgt zusammen mit dem Präsidenten des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), Otto Kentzler, und Dr. Rosemarie Wilcken, Vorstandsvorsitzende der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Der von der Stiftung gemeinsam mit dem Zentralverband gestiftete Preis wird jährlich in zwei Bundesländern an private Eigentümer verliehen, die bei der Bewahrung ihres Denkmals in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Handwerk Herausragendes geleistet haben. Die an den Restaurierungsmaßnahmen beteiligten Handwerksbetriebe werden mit Ehrenurkunden ausgezeichnet, für die privaten Denkmaleigentümer ist der Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege pro Bundesland mit jeweils 15.000 Euro dotiert. Im Jahr 2012 wurde der Preis in den Bundesländern Niedersachsen und Saarland ausgeschrieben, 2013 stehen Sachsen und Schleswig-Holstein an.

Die aus Vertretern des Landesdenkmalamts, des Landesdenkmalrats, der Architektenkammer des Saarlandes sowie der Handwerkskammer, des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz bestehende Jury betonte die allgemeine Qualität der eingereichten Projekte sowie der beteiligten Handwerker und Architekten.

Die Preisträger in alphabetischer Reihenfolge der Orte:

Die mächtige barocke Alte Abtei in Mettlach, 1728-80 nach Plänen des Baumeisters Christian Kretschmar erbaut, bestimmt mit ihrer eindrucksvollen Sandsteinfassade bis heute das Saarufer. Für die sorgfältige und vorbildliche Instandsetzung insbesondere des Mittelportals wird die Firma Villeroy & Boch ausgezeichnet. Die Fassaden der heute als Verwaltungssitz genutzten Abtei mit höchstem handwerklichem und technischem Können in ihrer Qualität und Formenvielfalt erhalten zu haben, wird von der Jury ausdrücklich gewürdigt.

Mit der Übernahme und Wiederherrichtung des Bauernhauses von 1858 hat in Saarbrücken-St. Arnual Ilse Schleuning ein ortstypisches Denkmal erhalten. Die vorsichtige Rückführung der baulichen Details des eher schlichten Anwesens erfolgte mit qualifizierten Handwerksbetrieben und in enger Abstimmung mit der Denkmalpflege. Dabei stand die Substanzerhaltung im Vordergrund aller notwendigen Maßnahmen, die sich am historischen Bauwerk, nicht an den aktuellen Nutzungswünschen orientierten. Für diese behutsame, erfrischend selbstverständliche und dem Denkmal gerechte Restaurierung wird Ilse Schleuning ausgezeichnet.

Das 1899 erbaute und 1930 umgebaute Wohnhaus in der Blücherstraße in Saarbrücken-St. Arnual ist ein eindrucksvolles Zeugnis bürgerlicher Wohnkultur des vergangenen Jahrhunderts. Das Ehepaar Christian und Dr. Judith Walter hat die Qualität des lange Zeit unveränderten, aber baulich vernachlässigten Denkmals erkannt und vorsichtig wiederhergestellt. Mit großer Liebe zu den erhaltenen Details wurde das Gebäude mit erfahrenen Handwerksbetrieben denkmalgerecht und heutigen Wohnansprüchen angemessen restauriert. Die enge Abstimmung und kontinuierliche Betreuung durch die Denkmalpflege hat nicht nur zu einem eindrucksvollen Gesamtergebnis, sondern auch zur Hochstufung des Bauwerks in der Denkmalliste vom Ensemblebestandteil zum Einzeldenkmal geführt. Die Jury hofft auf eine Vorbildfunktion auch für weitere Baumaßnahmen im Stadtviertel und würdigt das Engagement - verbunden mit der Erwartung, dass mit dem Verputz des Sockels die Sanierung des Denkmals zu einem glücklichen Abschluss gebracht werden möge.

Gerlinde und Werner Weber haben in St. Wendel einen der typischen Bauernhöfe des 18. Jahrhunderts in der Region behutsam zu neuem Leben erweckt. Unter Hinzuziehung qualifizierter und erfahrener regionaler Handwerksbetriebe und in enger Abstimmung mit der Denkmalpflege wurden die notwendigen Maßnahmen geplant. Mit unspektakulären und dem Objekt angemessenen Schritten konnte so die Substanz erhalten und die Qualität des Baus wieder erkennbar gemacht werden. Dabei stand die Erhaltung und Pflege des Bestands eindeutig vor der Modernisierung. Für diesen sensiblen Umgang mit dem als Altersruhesitz wieder erstandenen ehemaligen Elternhaus wird das Ehepaar Weber ausgezeichnet.

Für die Rettung des nicht mehr genutzten Hühnerhauses aus dem 19. Jahrhundert und seine unaufgeregte Umnutzung wird die Familie Villeroy de Galhau ausgezeichnet. Der an exponierter Lage im Ort Wallerfangen befindliche kleine Bau wurde mit vorbildlichen handwerklichen Leistungen und dem Objekt entsprechenden einfachen, aber effektiven Lösungen instand gesetzt und wieder einer denkmalgerechten Nutzung zugeführt. Die Familie handelte damit einmal mehr in der geübten Tradition der selbstverständlichen Übernahme der Verantwortung für den umfangreichen Denkmalbestand. Für die gelungene Rettung dieses ungewöhnlichen und scheinbar nicht mehr notwendigen Baudenkmals wird die Familie ausgezeichnet.

Die ausgezeichneten Objekte (in alphabetischer Reihenfolge der Orte) und ihre Handwerker:

Wohnhaus
Mühlengasse 30
66440 Blieskastel /OT Mimbach

Eigentümer:
Joachim Wollschläger
Mühlengasse 30
66440 Blieskastel /OT Mimbach

Handwerker:
Tischler:
Fuhrmann-Colling GmbH
Andreas Fuhrmann
Zum Litzelbach 1
66453 Gersheim-Reinheim

Alte Abtei Mettlach
Saaruferstraße 1-3
66693 Mettlach

Eigentümer:
Villeroy & Boch AG
Saaruferstraße 1-3
66693 Mettlach

Handwerker:
Steinmetz:
Markus Glöckner Natursteine
Markus Glöckner
Schachenweg 11
66540 Neunkirchen








Neue Kunst Nachrichten
Five photographers
Five photographers from Rotterdam commissioned to photograph...
Klick dich ins Museum
Klick dich ins Museum Niederösterreich!Haus der Geschichte...
Working from Home
What's the key to working successfully from home? Setting...
Meistgelesen in Nachrichten
Alte Kunst  

Frühjahrserwachen des 19. Jahrhunderts

SØR Rusche  

Die SØR Rusche Collection wurde von vier Generationen der

Abendführung durch  

Der Freundeskreis Museum Kurhaus und Koekkoek-Haus Kleve e

  • Verleihung des "Bundespreises für Handwerk in der Denkmalpflege" im Saarland
    Deutsche Stiftung Denkmalschutz