• Menü
    Stay
Schnellsuche

Denkmalschutz

Sanierung der Fassaden an der Leo-Borchard-Musikschule

Denkmalschutz

Deutschlands größte Musikschule mit rund 6.000 Schüler und Schülerinnen erhält Unterstützung von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD). Für die Sanierung der Fassaden an der Leo-Borchard-Musikschule in Berlin-Steglitz überbringt Wolfgang Degen vom Kuratorium Berlin der DSD im Beisein eines Vertreters der Klassenlotterie Berlin am Dienstag, den 27. November 2012 um 14.00 Uhr vor Ort einen Fördervertrag in Höhe von 20.000 Euro an Bezirksstadträtin Cerstin Richter-Kotowski.

Die Leo-Borchard-Musikschule ist eine kommunale Bildungseinrichtung im Südwesten Berlins, die Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen durch spezifische musikalische Angebote fördert, um bei ihnen Freude an der Musik zu wecken und zu ihrer Persönlichkeitsentwicklung beizutragen. Die Geschäftsstelle ist in einem historischen Gebäude aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert untergebracht.

1872/1873 ließ sich der Berliner Bankier Eduard Mamroth von dem Architekten H. Klingbeil eine Turmvilla erbauen, die mit ihren 728 Quadratmetern Nutzfläche seit 1995 unter Denkmalschutz steht. Sie gehört als ältestes und repräsentativstes Beispiel zu den wenigen erhaltenen Villen der 1872 entstandenen Kolonie Südende.

Das weißgestrichene spätklassizistische Gebäude liegt in einer exponierten Eckposition inmitten eines üppigen Gartens am Rande eines Teichs an der Straßenecke Sembritzki-, Grabert- und Gurlittstraße. Die Gründerzeitvilla steht in der typischen Nachfolge der von manchen sogenannten Berliner Schule. Das Sockelgeschoss ist "geböscht", die Erde also gegen das Mauerwerk gezogen. Der Hang wird dann so lange steiler geböscht, bis ihn eine Mauer abfängt. Die Hauptgeschosse sind weißgenutet geputzt. Turm und Loggia schließen sich asymmetrisch zur Teichseite hin mit einer klassizistischen Skulptur als Blickfang an. Das an die Villa angrenzende parkähnliche Grundstück ist rund 4.800 Quadratmeter groß. Mitte der 1960er Jahre wurde die Bankiersvilla für die Leo-Borchard-Musikschule hergerichtet.

Für die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat der Erhalt des baukulturellen Erbes der Leo-Borchard-Musikschule eine besondere Note. Hier verbinden sich auf harmonische Weise zwei Bildungsbemühungen: die Musikerziehung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und deren Sensibilisierung für gebautes Kulturgut. Die Steglitzer Musikschule ist nunmehr eines von über 140 Projekten, die die in Bonn ansässige Denkmalstiftung seit ihrer Gründung 1985 dank privater Spenden, der von ihr verwalteten Treuhandstiftungen und der Mittel der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Berlin unterstützen konnte.

Bonn, den 23. November 2012/Schi


berlin, Sanierung, Presse






Neue Kunst Nachrichten
OstLicht präsentiert erste
NEUENTDECKTE DAGUERREOTYPIEN SCHREIBEN GESCHICHTE DER...
Gethsemanekirche in Prenzlauer
Den Abschluss der Außensanierung an der Gethsemanekirche in...
Friedlieb Ferdinand Runge -
Der von der Stiftung Preußische Seehandlung alle zwei Jahre...
Meistgelesen in Nachrichten
OstLicht  

NEUENTDECKTE DAGUERREOTYPIEN SCHREIBEN GESCHICHTE DER

SØR Rusche  

Die SØR Rusche Collection wurde von vier Generationen der

Stunning Art Deco  

Geneva, 9 September 2019 – This autumn, Sotheby

  • Sanierung der Fassaden an der Leo-Borchard-Musikschule
    Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Bilderaktuell von Termine, Nachrichten u. Banner