• Menü
    Stay
Schnellsuche

Negenborn

Duhne Mühle in Negenborn

Negenborn

Das landschaftlich reizvoll gelegene Mühlenensemble Duhne Mühle in Negenborn im Landkreis Holzminden wird seit Jahren schrittweise saniert und auch als Wohnung vermietet. Das Mühlengebäude ist bereits fertiggestellt und birgt die noch voll funktionsfähige Mühlentechnik aus den 1930er Jahre, die regelmäßig interessierten Besuchern gezeigt wird. Dietrich Burkart, Ortskurator Hameln der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), überbringt am Donnerstag, den 7. Juni 2012 um 16.00 Uhr vor Ort einen Fördervertrag über 15.000 Euro für die Dachsanierung der Duhne Mühle an den Eigentümer Dr. Rolf Bartsch.

Der Ort Negenborn bei Holzminden wurde 891 erstmals erwähnt und im 15. Jahrhundert von Raubrittern verwüstet. Die Wiederbesiedlung wurde möglich, als der Flecken 1490 als Schenkung an das Kloster Amelungsborn ging.

Die heutige "Duhne Mühle" geht auf einen Mühlenstandort im 11. Jahrhundert zurück. Die überkommenen Bauten stammen jedoch aus dem 18. Jahrhundert und bilden ein typisches Ensemble aus Bach, Mühlengebäude, Stall und Scheune. Gemeinsam ist den Häusern die regionaltypische Dachdeckung mit Sandstein. Besonders erwähnenswert ist der Erhalt der voll funktionstüchtigen Mühlentechnik aus den 1930er Jahren.

Es finden sich witterungsbedingte Schäden am Fachwerk und den Gefachen, an der Dachdeckung und der Dachkonstruktion. Im Rahmen der Mühlensanierung wurden nicht verausgabte Mittel bereits für die Sanierung des Natursteinsockels des Stalls verwendet. Der Eigentümer möchte hier eine Ferienwohnung einrichten, ihm fehlen jedoch die Mittel für die Deckung mit dem regionaltypischen Sandstein, der außerordentlich teuer ist.

Bislang wurde die Sanierung des Mühlengebäudes handwerklich sehr gut ausgeführt, auch die beauftragten Architekten haben sich auf denkmalgeschützte Gebäude spezialisiert. Damit sind die besten Voraussetzungen für eine qualitativ beispielhafte Umsetzung der vom Landesamt unterstützten Maßnahmen geschaffen. Der Förderbetrag der DSD wird durch EU-Mittel kofinanziert.

Duhne Mühle ist somit eines von über 260 Projekten, die die Denkmalschutz-Stiftung in Bonn dank privater Spenden und Mitteln der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Niedersachsen fördern konnte. Dazu gehören im Landkreis Holzminden auch das Neue Amtshaus in Bevern, das Schloss in Hehlen und die Dorfkirche St. Matthäus in Vahlbruch.

Bonn, den 4. Juni 2012/Schi








Neue Kunst Nachrichten
Five photographers
Five photographers from Rotterdam commissioned to photograph...
Klick dich ins Museum
Klick dich ins Museum Niederösterreich!Haus der Geschichte...
Working from Home
What's the key to working successfully from home? Setting...
Meistgelesen in Nachrichten
Abendführung durch  

Der Freundeskreis Museum Kurhaus und Koekkoek-Haus Kleve e

Miami International  

Miami, FL - November 30, 2011 – The 3rd edition of

Überraschung im  

Überraschung im Rosenkranz Zwar zeichnete sich bei der

  • Duhne Mühle in Negenborn
    Deutsche Stiftung Denkmalschutz