Schnellsuche

Leica

Peter Coeln verkauft Mehrheit

  • Presse
    Peter Coeln verkauft Mehrheit
    25.07.2014
    WestLicht »
Leica

Peter Coeln verkauft Mehrheit von Leica Shop, Leica Store und WestLicht Photographica Auktionen an Leica Camera AG

Peter Coeln hat knapp 75 Prozent der Anteile seiner Peter Coeln GesmbH, Wien, an die Leica Camera AG in Wetzlar verkauft. Er wird weiterhin als Geschäftsführer der Peter Coeln GesmbH vorstehen. Beide Unternehmen werten die Transaktion als hervorragende Strategie für den weiteren Ausbau ihres Geschäfts. Die an die Leica AG verkauften Anteile betreffen den Leica Shop Wien und das Auktionshaus WestLicht Photographica Auction in der Westbahnstraße, außerdem den Leica Store nächst der Wiener Staatsoper. Über finanzielle Einzelheiten wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart. Dank der neuen Mehrheitsverteilung will die Peter Coeln GesmbH künftig verstärkt Synergien zwischen Leica und Leica Shop nützen sowie den erfolgreichen Kurs und den langfristigen Fortbestand der Peter Coeln GesmbH sichern.

Peter Coeln, Geschäftsführer der Peter Coeln GesmbH: „Ich freue mich, dass unser bis jetzt sehr erfolgreicher Weg in Partnerschaft mit der Leica Camera AG fortgesetzt werden kann und wir damit Synergien schaffen, die die Wertigkeit und Wertbeständigkeit von alten und neuen Leica Produkten festigen. Wie schon in vergangenen Zeiten legen wir weiter größten Wert auf Kundenservice im Fachgeschäft, im Online-Handel und im Auktionsbetrieb.“

Vor 23 Jahren hatte Peter Coeln den Leica Shop in Wien gegründet – der weltweit erste seiner Art: spezialisiert auf Sammlerstücke, gebrauchte Geräte und Neuware aus dem Hause Leica. Die Firma hat über die vergangenen Jahre einen exzellenten Ruf als kompetenter An- und Verkäufer historischer Kameras, Fotografien und anderer Sammlerstücke aus dem fotooptischen Bereich aufgebaut und besitzt auch dank seiner Mitarbeiter eine weltweit einzigartige Markt- und Fachkompetenz.

Mit WestLicht Photographica Auction wurde das weltweit größte Auktionshaus für historische Kameras und Sammlerstücke geschaffen. Dabei wurden in der Vergangenheit viele Rekordpreise für Kameras erzielt, so auch der Weltrekord für die teuerste jemals verkaufte Kamera aufgestellt, eine Leica 0-Serie aus dem Jahr 1923 (2,16 Mio. EUR). Das seit zwölf Jahren aktive Auktionshaus, das auch erfolgreiche Fotoauktionen durchführt, ist Bestandteil der Peter Coeln GesmbH.

Das seit 2001 bestehende Fotomuseum WestLicht und die vor zwei Jahren gegründete Fotogalerie OstLicht GesmbH sind nicht von der Transaktion betroffen. Das Fotomuseum WestLicht wird auch in Zukunft mit Ausstellungen zur klassischen Fotografie, mit spannenden Themenausstellungen und der jährlichen World Press Photo Award-Schau Wiens wichtigster Ausstellungsort für Fotografie bleiben. Die unabhängige Fotogalerie OstLicht wird sich weiterhin der zeitgenössischen Fotokunst widmen und ihre Position als Verkaufsgalerie für Fotografie weiter stärken. Die umfangreiche Fotosammlung wird in einem neuen Zentrallager in unmittelbarer Umgebung der Galerie OstLicht zusammengeführt und ist nicht Bestandteil des Verkaufs an die Leica Camera AG. Nicht tangiert vom Verkauf ist außerdem die weltweit einzigartige Sammlung an historischen Kameras, die im Fotomuseum WestLicht ausgestellt ist.

Der Vorstandsvorsitzende der Leica Camera AG, Alfred Schopf: „Die mehrheitliche Übernahme der Peter Coeln GesmbH ist eine einmalige Chance für die Leica Camera AG, die Präsenz auf dem Markt für Sammlerobjekte weiter auszubauen und die Wahrnehmung der Marke Leica in diesem Bereich zu stärken. Wir profitieren außerdem von der großen Erfahrung Peter Coelns im Wiederverkauf von alten und neuen Leica Produkten, bei Auktionen und im Online-Handel mit gebrauchten Kameras.“

Die Leica Camera AG ist ein international tätiger Premiumhersteller von Kameras und Sportoptik-Produkten. Den Grundstein für den Mythos der Marke Leica haben die Optiken des Traditionsunternehmens gelegt. In Verbindung mit innovativen Technologien sorgen sie bis heute für das bessere Bild in allen Situationen rund um das Sehen und Wahrnehmen. Der Hauptsitz der Leica Camera AG befindet sich im hessischen Wetzlar, der zweite Produktionsstandort in Vila Nova de Famalicão, Portugal. Das Unternehmen hat eigene Vertretungen in England, Frankreich, Japan, Singapur, der Schweiz, Südkorea, Italien, Australien und den USA. Neue, innovative Produkte haben die positive Entwicklung des Unternehmens in der jüngeren Vergangenheit vorangetrieben.






  • Ernst Leitz
    Eine Notiz im Werkstattbuch belegt: Spätestes im März 1914 – vor genau 100 Jahren also...
  • 25.07.2014
    Presse »
    WestLicht »

    .



Neue Kunst Nachrichten
Arik Brauer bei der Matinée am
Der Künstler im Gespräch mit Carl AignerJedes künstlerische...
In Memory of Mel Ramos a very
We are very sad to report that Mel Ramos passed away, aged 83...
Sotheby’s Third Dedicated Sale
Sotheby’s Third Dedicated Sale of Modern &...
Meistgelesen in Nachrichten
Sotheby’s Third  

Sotheby’s Third Dedicated Sale of Modern &

200.000 € für ein  

Ein 1479 datiertes, fein gemaltes tibeto-chinesisches

Hohe Preise für  

Hamburg, 29. Oktober 2007, (kk) - Deutsche Kunst liegt

  • Abb.: Ronald Marcel Peters (CFO Leica Camera AG), Peter Coeln und Alfred Schopf (CEO Leica Camera AG) im Leica Shop, Wien
    Abb.: Ronald Marcel Peters (CFO Leica Camera AG), Peter Coeln und Alfred Schopf (CEO Leica Camera AG) im Leica Shop, Wien
    WestLicht
  • 07 Leica 0-Serie aus dem Jahr 1923 (2,16. Mio Euro) © WestLicht Photographica Auction
    07 Leica 0-Serie aus dem Jahr 1923 (2,16. Mio Euro) © WestLicht Photographica Auction
    WestLicht
  • 03 Peter Coeln, Geschäfts- führer Peter Coeln GesmbH © Peter Jakadofsky/Leica Shop
    03 Peter Coeln, Geschäfts- führer Peter Coeln GesmbH © Peter Jakadofsky/Leica Shop
    WestLicht
Bilderaktuell von Termine, Nachrichten u. Banner