• Menü
    Stay
Schnellsuche

PEEGE – Freiburg

143 Kunstauktion

PEEGE – Freiburg

Das Auktionshaus Peege lädt anlässlich seiner 143. Kunstauktion ab dem 15. Juni zur Vorbesichtigung ein. Zahlreiche Einlieferungen, u.a. auch zwei reichhaltige Nachlässe, sorgen für ein vielversprechendes Angebot. Mit über 1.300 Objekten der Bereiche Jugendstil und Art Déco, Bronzen, Gold- und Silbermünzen, Metalle, Militaria, Spielzeug, Asiatika, Miniaturen, Volkskunst und Fayencen, Edlem Schmuck, Glas, Porzellan, Vitrinen und Tafelsilber, Uhren, Mobiliar sowie Gemälden und Grafiken verspricht die Sommerauktion für jeden Geschmack ein interessantes Angebot.

Zu den Besonderheiten des Militaria-Angebots zählt ein sehr gut erhaltener Attila eines preußischen Leutnants des Husaren-Regiments. Eine mit aufsteigender Blütenstaude dekorierte Gallé-Vase eröffnet die Abteilung Jugendstil, Art Déco und Moderne, ebenso von Émile Gallé eine Fayence-Schale, die mit einem Limit von 1.000 € aufgerufen wird. Unter den Bronzen ist u. a. eine Daphne von Jules Dercheu zu erwähnen.

Der zweite Auktionstag startet mit Vitrinen- und Tafelsilber, darunter z. B. eine Gewürzmenage des Goldschmiedes Martin Guillaume Biennais, der 1804 die Insignien für die Krönung Bonapartes anfertigte. Aufgerufen werden u. a. ein aufwändig gearbeiteter silberner Bucheinband, Augsburg 18. Jh., und eine 1806 datierte Zuckerdose mit preußischem Steuerstempel. Uhren-Liebhaber finden eine abwechslungsreiche Auswahl, so zum Beispiel eine feuervergoldete Courvoisier-Pendule, bekrönt von einem weiblichem Satyr, sowie eine Münchner Stockuhr, um 1780. Ein um 1720 angefertigter Modellsekretär mit schöner Elfenbeinauflage ist nur eines von vielen interessanten Objekten aus der Sparte der Volkskunst, Fayencen, Keramiken und Skulpturen.

Der dritte Auktionstag beginnt mit der Versteigerung einer breiten Auswahl an Mobiliar und Einrichtungen von Jugendstil und Art Déco bis Barock und Biedermeier. Dabei ist ein komplettes Art Déco-Speisezimmer zum Limit von 2.500 €.

In der diesjährigen Sommerauktion erwarten das Publikum Gemälde namhafter Künstler des 17. bis 20. Jh., u.a. von August Weckesser, Gustav Schönleber, Heinrich von Zügel, Louis Letsch, Otto Pippel, Hans Szym, Eduard Micus u.v.m. Eine reiche Auswahl an neuer und alter Grafik kommt unter den Hammer, wie z. B. das "Knabenbildnis" von Erich Heckel und ein Werk von Antoni Tapiès.
Beendet wird der Samstagnachmittag mit der Versteigerung seltener Ikonen des 18. und 19. Jh.






  • 20.06.2013 - 22.06.2013
    Auktion »
    Auktionscontor Frank Peege »

    Die Auktion beginnt am Donnerstag, dem 20. Juni um 19 Uhr und endet am Samstag, dem 22. Juni. Die Vorbesichtigung findet vom 15.–18. Juni statt (Samstag und Sonntag 11–19 Uhr, Montag und Dienstag von 11–20 Uhr).



Neue Kunst Auktionen
Umfangreiche Online Only-
„Lange Tage der Auktion“ lautet wohl das Motto...
HORST / HUENE. IN STYLE Im
Mit HORST / HUENE. IN STYLE präsentiert WestLicht erstmals in...
Einstiegschance für Young
München, 19. Mai 2022 (KK) – Ab sofort werden bei...
Meistgelesen in Auktionen
Alle meine Pferde
Sisi als Star der Kaiserhaus-Auktion am 6. Juni 2011 Die...
Historische wissenschaftliche
In frühe Wunderkammern der Wissenschaftsgeschichte entführen...
Münzen, Medaillen
  • Preußen Attila für einen Leutnant im Husaren-Regiment Fürst Blücher von Wahlstatt. Pommerisches Nr. 5, II. Eskadron. Kammerstücke, um 1910. Krapprote Attila mit vergoldeter Verschnürung, versilberten Knebeln und Rosetten. Rand mit umlaufender, silberner Offizierslitze. Schwarzes Innenfutter. Das Stück ist leicht getragen, sehr guter Zustand (selten). Limitpreis: 	200 € [200 €
    Preußen Attila für einen Leutnant im Husaren-Regiment Fürst Blücher von Wahlstatt. Pommerisches Nr. 5, II. Eskadron. Kammerstücke, um 1910. Krapprote Attila mit vergoldeter Verschnürung, versilberten Knebeln und Rosetten. Rand mit umlaufender, silberner Offizierslitze. Schwarzes Innenfutter. Das Stück ist leicht getragen, sehr guter Zustand (selten). Limitpreis: 200 € [200 €
    Auktionscontor Frank Peege
  • Dercheu, Jules 1864 Paris - 1912 ebd. Daphne. Bronze, braun-grün patiniert, fein konturiert. Auf Natursockel steht in bewegter Haltung die unbekleidete Daphne, den rechten Arm erhoben (rechte Ferse alt rest.). Auf dem Sockel signiert. H. 35 cm. Limitpreis: 	200 € [200 €
    Dercheu, Jules 1864 Paris - 1912 ebd. Daphne. Bronze, braun-grün patiniert, fein konturiert. Auf Natursockel steht in bewegter Haltung die unbekleidete Daphne, den rechten Arm erhoben (rechte Ferse alt rest.). Auf dem Sockel signiert. H. 35 cm. Limitpreis: 200 € [200 €
    Auktionscontor Frank Peege
  • Gewürzmenage Auf vier geflügelten Löwenfüßen, querovaler Sockel, Rand mit umlaufendem Palmetten und Schuppenband. Mittig Säule, Tragegriff in Form von zwei Drachen. Eingesetzte, farblose Kristallkaraffen mit umlaufendem Steinelschliff. Unter dem Boden Meistermarke des Martin Guillaume Biennais, seit 1798 in Beziehung zu Bonaparte, fertigt 1804 die Insignien für die Kaiserkrönung. Im Zentrum Pariser Feingehaltstempel für Silber, 950. 1798 - 1809. H. 27,5 cm, B. 22,5 cm. Limitpreis: 	600 € [600 €
    Gewürzmenage Auf vier geflügelten Löwenfüßen, querovaler Sockel, Rand mit umlaufendem Palmetten und Schuppenband. Mittig Säule, Tragegriff in Form von zwei Drachen. Eingesetzte, farblose Kristallkaraffen mit umlaufendem Steinelschliff. Unter dem Boden Meistermarke des Martin Guillaume Biennais, seit 1798 in Beziehung zu Bonaparte, fertigt 1804 die Insignien für die Kaiserkrönung. Im Zentrum Pariser Feingehaltstempel für Silber, 950. 1798 - 1809. H. 27,5 cm, B. 22,5 cm. Limitpreis: 600 € [600 €
    Auktionscontor Frank Peege
  • Modellsekretär Nadelholz. Front und Seiten mit feiner, partiell grün lasierter Elfenbeinauflage, gegliederte Felder, fein filigran durchbrochen und bemalt. Auf Kufenfüßen, rechteckiger Korpus, Front mit Schublade, schräge, abklappbare Schreibfläche, gegliederte Inneneinrichtung. Eintüriger Aufsatz, Front mit runder Öffnung zum Einsetzen einer Uhr (Gebrauchsspuren). Archangelsk(Nordrussland), 18. Jh. H. 29 cm, B. 19 cm, T. 9 cm. Limitpreis: 	1.200 € [1.200 €
    Modellsekretär Nadelholz. Front und Seiten mit feiner, partiell grün lasierter Elfenbeinauflage, gegliederte Felder, fein filigran durchbrochen und bemalt. Auf Kufenfüßen, rechteckiger Korpus, Front mit Schublade, schräge, abklappbare Schreibfläche, gegliederte Inneneinrichtung. Eintüriger Aufsatz, Front mit runder Öffnung zum Einsetzen einer Uhr (Gebrauchsspuren). Archangelsk(Nordrussland), 18. Jh. H. 29 cm, B. 19 cm, T. 9 cm. Limitpreis: 1.200 € [1.200 €
    Auktionscontor Frank Peege
  • Art Déco-Speisezimmer Palisander, furniert, partiell ebonisiert. Bestehend aus einem rechteckigen Tisch mit ausziehbaren Seitenteilen, sechs Stühlen, einer Anrichte mit aufgelegter Marmorplatte und verchromten Beschlägen und einem Vitrinenhalbschrank, mittig verglast, flankiert von je einer Türe, Marmorauflage. Feine Inneneinrichtung. Frankreich, um 1925. H. des Tischs 75 cm, B. 159 cm, T. 100 cm. H. der Anrichte 109 cm, B. 235 cm, T. 55 cm. H. der Vitrinenanrichte 109 cm, B. 157 cm, T. 52 cm. Limitpreis: 	2.500 € [2.500 €
    Art Déco-Speisezimmer Palisander, furniert, partiell ebonisiert. Bestehend aus einem rechteckigen Tisch mit ausziehbaren Seitenteilen, sechs Stühlen, einer Anrichte mit aufgelegter Marmorplatte und verchromten Beschlägen und einem Vitrinenhalbschrank, mittig verglast, flankiert von je einer Türe, Marmorauflage. Feine Inneneinrichtung. Frankreich, um 1925. H. des Tischs 75 cm, B. 159 cm, T. 100 cm. H. der Anrichte 109 cm, B. 235 cm, T. 55 cm. H. der Vitrinenanrichte 109 cm, B. 157 cm, T. 52 cm. Limitpreis: 2.500 € [2.500 €
    Auktionscontor Frank Peege
  • Weckesser, August 1821 Winterthur - 1899 Rom. Studium der Historien- und Porträtmalerei in Winterthur, danach an der Kunstakademie in München. 1848 kehrte er in die Schweiz zurück und unternahm Reisen nach Rom, Paris und Antwerpen. Öl/Lw. In sommerlicher Waldlandschaft, vor einer Felsenhöhle, schlafende junge Magd, dahinter Zwerge Milch aus einem Holzbottich trinkend. U.r. sign. u. 1858 dat. (Craquelé). 43 x 50 cm. R. Lit.: 1,2,5,9,11,14. Limitpreis: 	2.200 € [2.200 €
    Weckesser, August 1821 Winterthur - 1899 Rom. Studium der Historien- und Porträtmalerei in Winterthur, danach an der Kunstakademie in München. 1848 kehrte er in die Schweiz zurück und unternahm Reisen nach Rom, Paris und Antwerpen. Öl/Lw. In sommerlicher Waldlandschaft, vor einer Felsenhöhle, schlafende junge Magd, dahinter Zwerge Milch aus einem Holzbottich trinkend. U.r. sign. u. 1858 dat. (Craquelé). 43 x 50 cm. R. Lit.: 1,2,5,9,11,14. Limitpreis: 2.200 € [2.200 €
    Auktionscontor Frank Peege
  • Schönleber, Gustav Prof. 1851 Bietigheim - 1917 Karlsruhe. Öl/Lw. Weite italienische Küstenlandschaft in der Abenddämmerung mit kleiner, von einem Wäldchen umgebenen Kapelle am Ufer. Vorne drei reisende Mönche. (Doubl.). U.l. sign. 60 x 49 cm. R. Lit.: 1,5,8,11,14. Limitpreis: 	4.000 € [4.000 €
    Schönleber, Gustav Prof. 1851 Bietigheim - 1917 Karlsruhe. Öl/Lw. Weite italienische Küstenlandschaft in der Abenddämmerung mit kleiner, von einem Wäldchen umgebenen Kapelle am Ufer. Vorne drei reisende Mönche. (Doubl.). U.l. sign. 60 x 49 cm. R. Lit.: 1,5,8,11,14. Limitpreis: 4.000 € [4.000 €
    Auktionscontor Frank Peege