• Menü
    Stay
Schnellsuche

KATZEN & DRACHEN

Teppichraritäten, prachtvolle Tapisserien und außergewöhnliche Textilien

KATZEN & DRACHEN

Es ist die mittlerweile 10. Spezialauktion zu diesem Thema: Orientteppiche, Textilien und Tapisserien werden am 21. September 2015 im Wiener Dorotheum versteigert – Eine Jubiläumsauktion die ein außergewöhnliches Angebot von 228 Lots mit Sammlerteppichen, neuzeitlichen Einrichtungsteppichen und Textilien aus unterschiedlichen Herkunftsländern bietet.

Tierisch
Er ist eine absolute Teppichrarität, ein Unikat: Der in der Auktion angebotene Senneh-Bildteppich aus Nordwestpersien zeigt außergewöhnliche Katzendarstellungen in insgesamt 18 Feldern. 18.000 bis 22.000 Euro beträgt die Schätzung des Experten Wolfgang Matschek für diese feine Knüpfarbeit aus dem späten 19. Jahrhundert.

Ein nordpersischer Teheran-Teppich aus der Zeit um 1930 zeigt phantastische Vogel- und Blüten-Darstellungen (€ 10.000 - 12.000). Paarweise angeordnete Hühner und Tauben sind auf dem südwestpersischen „Khamseh“, einem fein geknüpften Teppich der Ainalu-Stämme aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, zu sehen (€ 9.000 – 12.000). Auf dem nordwestpersischen Bidjar Gerus des frühen 20. Jahrhunderts finden sich zehn Löwendarstellungen auf dunkelblauem Fond (€ 7.000 – 8.000).

Frühling, Wasser, Regen, Fruchtbarkeit, kaiserliche Macht - im ostasiatischen Raum gilt der Drache als Glücksbringer: Ein Ninghsia-Drachenteppich aus Westchina, 19. Jahrhundert, soll in der Auktion 12.000 bis 16.000 Euro einbringen.

Eingang ins Paradies
Im Angebot findet sich auch ein Kazak aus dem Südwestkaukasus, 230 x 172 cm groß, aus der Zeit um 1870. Dieser großformatige massive Dorfteppich mit hoher Florwolle in edlen alten Farben ist mit 8.000 bis 12.000 Euro geschätzt. Das weiße Gebetsfeld ist von einem grünen Konturband abgeteilt, die Abstufung am Fußende symbolisiert den Eingang ins Paradies.

Weitere Highlights sind unter anderem ein bedeutender drei Medaillon-Khotan-Teppich aus dem 18. Jahrhundert, ein früher Sharköy-Kelim, ein Heriz und ein Keschan Souf aus Seide, außergewöhnliche Tapisserien und Textilien, wie zum Beispiel ein Seidenmantel aus England (um 1600) oder ein wahrscheinlich aus Westturkestan stammender gewebter Männermantel aus Kamelhaar und Baumwolle mit Seiden- und Wollstickerei.






  • 21.09.2015
    Auktion »
    Dorotheum Wien »

    ORIENTTEPPICHE, TEXTILIEN, TAPISSERIEN

    Auktionsdatum 21. September 2015, 16 Uhr

    Besichtigung ab 16. September 2015

    Experte Wolfgang Matschek



Neue Kunst Auktionen
Online-Auktion Februar 2023
Am 28. Januar 2023 startet unsere 12. Online-Auktion! Online...
Kunst-und Antiquitätenauktion
Kunst-und Antiquitätenauktion Nr.204 mit mehreren ...
The First Portrait of Maya by
Picasso’s Joyful & Tender Portrait of his Daughter...
Meistgelesen in Auktionen
Online-Auktion Februar 2023
Am 28. Januar 2023 startet unsere 12. Online-Auktion! Online...
330 internationale Künstler
München, 27. März 2012, (kk) – Pablo Picasso, Ernst...
Von der Muse geküsst – Die
BEDEUTENDER KULTURSCHATZ AN GLÄSERN! Von der Muse geküsst...
  • Lot Nr. 83  Ninghsia Drachenteppich, Westchina, ca. 358 x 281 cm, 19. Jh. in der westlichen Mythologie versinnbildlicht der Drachen ein Ungeheuer, dagegen werden den ostasiatischen Wesen nur positive Eigenschaften, wie Frühling, Wasser und Regen, Glücksbringer Fruchtbarkeit und kaiserliche Macht nachgesagt, hier als "neun Kaisertiere spielen im Meer" mit fünf Klauen auf seltenen roten Fond Schätzwert € 12.000 - 16.000
    Lot Nr. 83 Ninghsia Drachenteppich, Westchina, ca. 358 x 281 cm, 19. Jh. in der westlichen Mythologie versinnbildlicht der Drachen ein Ungeheuer, dagegen werden den ostasiatischen Wesen nur positive Eigenschaften, wie Frühling, Wasser und Regen, Glücksbringer Fruchtbarkeit und kaiserliche Macht nachgesagt, hier als "neun Kaisertiere spielen im Meer" mit fünf Klauen auf seltenen roten Fond Schätzwert € 12.000 - 16.000
    Dorotheum Wien
  • Lot Nr. 53  Senneh Bildteppich, Nordwestpersien (Iran), ca. 231 x 145 cm, Ende 19. Jh. ausgesprochene Teppichrarität in feiner Knüpfeinstellung auf Seidenkette und seidenen Schirazi gefertigt, in 3 x 6 Felder ist der Fond des Unikats mit außergewöhnliche Katzendarstellungen unterteilt, die Katzenfelder sind abwechselt einzeln oder in der Gruppe diagonal angelegt, die "Gruppenbilder" sind zusätzlich mit einer Kartusche ausgestattet, dieses Paneel mit Kopfdarstellung und die ins Bild reichende apo
    Lot Nr. 53 Senneh Bildteppich, Nordwestpersien (Iran), ca. 231 x 145 cm, Ende 19. Jh. ausgesprochene Teppichrarität in feiner Knüpfeinstellung auf Seidenkette und seidenen Schirazi gefertigt, in 3 x 6 Felder ist der Fond des Unikats mit außergewöhnliche Katzendarstellungen unterteilt, die Katzenfelder sind abwechselt einzeln oder in der Gruppe diagonal angelegt, die "Gruppenbilder" sind zusätzlich mit einer Kartusche ausgestattet, dieses Paneel mit Kopfdarstellung und die ins Bild reichende apo
    Dorotheum Wien