• Menü
    Stay
Schnellsuche

HISTORIA – Berlin

132. Auktion August 2016

HISTORIA – Berlin

Zum Ende der Sommerferien lockt das Auktionshaus Historia mit einem neuen Katalog, der über 3400 Artikel umfasst, vom 30.8.–1.9. zur 132. Auktion nach Berlin. Wie gewohnt teilen sich die angebotenen Lose auf 11 verschiedene Rubriken aus den Bereichen Schmuck, Kunst, Kunsthandwerk, Varia und Möbel auf.

Die Schmuckabteilung macht am Dienstag früh ab 10 Uhr mit mehr als 600 zumeist moderat taxierten Stücken den Auftakt. Unbedingt hervorzuheben seien darunter zum einen, ein exzellenter ovaler Smaragdcabochon von 131,45 ct in einem kräftigen Grasgrün unter der Losnummer 114, der mit einem Wertgutachten über 560.000 €, bei einem Limit von 55.000 € daherkommt. Gleich darauf folgt mit Losnummer 115 ein wunderbares Brillant-Collier, WG 750/000 mit Brillanten von zusammen 39,7 ct in fancybrown/SI, für 8.000 €. Neben klassischem Perl- und Brillantschmuck umfasst das Angebot u.a. hochwertige Taschen- und Armbanduhren für beide Geschlechter, aus denen als besondere Preziose Los 1019, eine Lange und Söhne Glashütte Damenarmbanduhr Arkade GG 750/000 mit 40 Brillanten von zusammen 1,20 ct, hervorsticht, die mit einem Wempe Zertifikat bei 8.000 € ins Rennen geht.

Die mit nahezu 400 Objekten außerordentlich reich bestückte Silberabteilung präsentiert ein abwechslungsreiches Sortiment Tafelsilber, durchsetzt mit außergewöhnlichen Prunkstücken, wie dem russischen Tafelaufsatz aus St. Petersburg von 1883, der unter der Nummer 614 für 3.800 € angebotenen wird, oder dem französischen Tafelaufsatz, der in seinem vergoldeten Sockel eine Spieluhr beherbergt und unter der Nummer 862 bei 4.000 € zum Aufruf kommt.

Die Abteilungen moderne und ältere Gemälde sowie dekorative und Künstlergrafik, spannen einen weiten Bogen zwischen alten Meistern, Sakralem und Alltäglichem, Landschaften und Interieurs sowie abstrakten und konkreten Arbeiten des 20. Jahrhunderts. Unter den zumeist günstig angesetzten Landschaften tritt die 1223 mit einem Elbpanorama der sächsischen Schweiz mit Blick auf den Kurort Rathen hervor, welches von unbekannter aber fähiger Hand stammt. Auffallend ist das große Angebot an Marinearbeiten, Seestücken und Kapitänsbildern, die aus einer Berliner Sammlung stammen. Passend zum Anlass kommt mit Losnummer 1282 eine liebevoll dargestellte Dorfauktion des Delfter Genremalers Jan Fabius (1820-1889) für 4.500 € zum Aufruf. Wie bereits in der letzten Auktion, kann das Haus auch dieses Mal mit einem Ölgemälde von Carl Maria Hummel (1821-1907) aufwarten. Die außergewöhnlich große Tiroler Landschaft mit Wassermühle gelangt als Los 1340 zu einem Limit von 4.500 € in die Auktion. Zu den bedeutendsten Namen gehört sicherlich der des späteren Pointillisten Théo von Rysselberghe (1862-1926), von dessen Frühwerk "Der Junge Musikant" aus dem Jahre 1880, man sich mindestens 12.000 € erwartet.

Die russischen Sammler werden an der stimmungsvollen, von Feuerwerk erleuchteten Ansicht des Kremls gefallen finden, die Georg Hlynowski kurz nach dem Zweiten Weltkrieg angefertigt hat, und die nun mit lediglich 250 € denkbar niedrig startet. Die Moderne ist mit einer mit einer ganzen Reihe verschiedener Arbeiten des Expressionisten Arthur Degner (1887-1972) vertreten, und findet ihren Höhepunkt in einem leuchtenden Aquarell Noldes, welches mit einer Expertise von Prof. Dr. Manfred Reuther der Nolde Stiftung Seebüll ausgestattet ist, und mit einem Startgebot von 15.000 € einige Sammler an die Telefone locken wird.

Im Anschluss daran, werden fast 150 grafische Arbeiten zur Auktion gelangen, deren Spannbreite von zauberhaften pastoralen Zeichnungen des 17. Jahrhunderts (Lose 1902 und 1904: Zuschreibungen an Herman van Swanevelt und Pieter Barbiers III.) über den Symbolismus (Klinger, Alfred Ritter von Chmielowski, Hans Thoma) und deutsche Klassiker der Moderne (Corinth, Slevogt, Marcks), bis hin zu Zeitgenossen des Konkreten und Informellen (Lohse, Vasarely, Thieler) reicht.

Das Highlight der ca. 650 offerierten Porzellanlose ist eine Meissener Potpourrivase des 18. Jahrhunderts mit zwei wunderbaren Dresdner Ansichten. Das 87 cm hohe Prunkstück kommt als Los 2038 für 13.000 € zum Aufruf. Des Weiteren sind es zahlreiche Service und figürliche Entwürfe zumeist deutscher Manufakturen, die dem umfangreichen Sortiment an chinesischer und japanischer Keramik einen Rahmen geben. Goldscheider steuert zwei Art Déco-Tänzerinnen nach Entwürfen von Stephan Dakon bei (Lose 2286 und 2578, 500 und 700 €), während KPM mit einer minutiös gemalten Bildplatte mit dem Portrait eines Herrn (Los 2373, Limit 1.200 €) die Porzellanofferte abrundet.






  • 30.08.2016 - 01.09.2016
    Auktion »
    Historia® Auktionshaus Berlin »

    130. Auktion Versteigerung am Di 08.03.2016 ab 10:00

Krönungsteller des Zaren Alexander III und Maria Feodorowna, Eisen, partiell vergoldet.  Mindestpreis:	1.400 EUR


Neue Kunst Auktionen
Kunst-und Antiquitätenauktion
Kunst-und Antiquitätenauktion Nr.204 mit mehreren ...
The First Portrait of Maya by
Picasso’s Joyful & Tender Portrait of his Daughter...
Agnolo di Cosimo, called
New York Sotheby's grossed $86.59 million on Thursday...
Meistgelesen in Auktionen
Original Olympic Games
NEW YORK, 22 October 2019 – Sotheby’s is pleased...
UNCOVERED – Die Schönheit der
München, 14. Dezember 2022 (KK) – Ob Klassische Moderne...
Design
Besichtigung: 28.04.2007 - 09.05.2007
  • Excellenter natürlicher ovaler Smaragdcabochon 131,45 ct in einem kräftigen Grasgrün, 36,88 x 27,52 x 19,0 mm, Mindestpreis:	55.000 EUR
    Excellenter natürlicher ovaler Smaragdcabochon 131,45 ct in einem kräftigen Grasgrün, 36,88 x 27,52 x 19,0 mm, Mindestpreis: 55.000 EUR
    Historia® Auktionshaus Berlin
  • A. Lange und Söhne Glashütte in Sachsen Damenarmbanduhr Arkade GG 750/000 mit 40 Brillanten, zus. 1,20 ct TW/VVS, Handaufzug mit Großdatum,  Mindestpreis:	8.000 EUR
    A. Lange und Söhne Glashütte in Sachsen Damenarmbanduhr Arkade GG 750/000 mit 40 Brillanten, zus. 1,20 ct TW/VVS, Handaufzug mit Großdatum, Mindestpreis: 8.000 EUR
    Historia® Auktionshaus Berlin
  •  Tafelaufsatz mit Spieluhr, wohl Frankreich, 1. H. 19. Jh., ovaler Sockel auf rechteckiger Plinste, Mindestpreis:	4.000 EUR
    Tafelaufsatz mit Spieluhr, wohl Frankreich, 1. H. 19. Jh., ovaler Sockel auf rechteckiger Plinste, Mindestpreis: 4.000 EUR
    Historia® Auktionshaus Berlin
  • Théo von Rysselberghe (1862-1926), Der Junge Musikant, Öl auf Holz, 1880, Mindestpreis:	12.000 EUR
    Théo von Rysselberghe (1862-1926), Der Junge Musikant, Öl auf Holz, 1880, Mindestpreis: 12.000 EUR
    Historia® Auktionshaus Berlin
  • Georg Hlynowski (1899-1974), russischer Maler, Feuerwerk über dem Kreml bei Nacht von der Moskwa aus gesehen,  Mindestpreis:	250 EUR
    Georg Hlynowski (1899-1974), russischer Maler, Feuerwerk über dem Kreml bei Nacht von der Moskwa aus gesehen, Mindestpreis: 250 EUR
    Historia® Auktionshaus Berlin
  • Emil Nolde (1867-1956), Blumenstillleben mit figürlicher Plastik, um 1930/40, Mindestpreis:	15.000 EUR
    Emil Nolde (1867-1956), Blumenstillleben mit figürlicher Plastik, um 1930/40, Mindestpreis: 15.000 EUR
    Historia® Auktionshaus Berlin
  • Große Figurenpendule mit Amor, Anf. 19. Jh., vergoldetes Bronzegehäuse, Mindestpreis:	3.500 EUR
    Große Figurenpendule mit Amor, Anf. 19. Jh., vergoldetes Bronzegehäuse, Mindestpreis: 3.500 EUR
    Historia® Auktionshaus Berlin