• Menü
    Stay
Schnellsuche

Lindau

132. Kunstauktion 20. bis 22. April 2017

Lindau

Nur noch wenige Tage verbleiben bis zur 132. Int. Bodensee-Kunstauktion bei Michael Zeller in Lindau. Die Versteigerung findet vom 20. bis 22. April statt. Interessenten haben die Möglichkeit, telefonisch, schriftlich oder live via Internet ein Gebot abzugeben.

Nutzen Sie die Gelegenheit und besuchen Sie uns noch bis zum 18. April, um die vielen Kunstwerke persönlich vor Ort zu bestaunen. Wir haben von Montag bis Sonntag, jeweils von 12 bis 18 Uhr, für Sie geöffnet. 

Bildende Kunst
Aus dem Umkreis des Antwerpener Frans Snyders stammt ein prächtiges Früchtestilleben mit naschendem Kapuzineräffchen und Papagei, die nicht bloß die damalige höfische Faszination für das Exotische verkörpern, sondern auch zur Belebung der Komposition beitragen (Limit 15.000 €). Das 19. Jh. überzeugt mit einem von Andreas Marko geschaffenen Gemälde, das ein italienisches Hirtenmädchen mit ihrer Schafherde bei der Rast festhält (19.800 €), und einem reizvollen Genrebild des Florentiners Federigo Andreotti mit einem Geigenspieler, der einer jungen Frau ein Ständchen bringt (19.800 €). Die Klassische Moderne ist mit hochwertigen Druckgraphiken von Georges Braque und Marc Chagall prominent vertreten. Ferner lohnt ein Blick auf die vielfältige Offerte mit Werken der Bildhauerkunst, die den zeitlichen Bogen von der Mitte des 17. Jh. bis zur Gegenwart spannt.

Asiatica
Nebst einigen äußerst kunstvoll geschnitzten Netsuke und Okimono zählen Buddhas und Tempelfiguren von musealer Qualität zu den Highlights, die einen historischen Streifzug durch die unterschiedlichen Länder des Fernen Ostens ermöglichen. Zwei in Nordostindien entstandene Stelen aus britischem Privatbesitz, die den stehenden Vishnu bzw. die achtarmige Durga mit dem Büffeldämon Mahisamardini zeigen (32.000/45.000 €), treffen auf die vierarmige Gottheit Harihara aus Kambodscha (7./8. Jh.; 16.500 €), einen thailändischen, bronzenen Buddha in sitzender Pose ( 14./15. Jh., 14.000 €) und auf eine beeindruckende Bronze-Figur aus Tibet, die den Bodhisattva Avalokitesvara darstellt (18./19. Jh; 28.000 €).

Porzellan
Das Angebot an Porzellanobjekten verzaubert durch Figurinen des 18. Jh. aus der Manufaktur Meissen. Genannt seien ein Zitronenverkäufer und eine Gemüsehändlerin aus der Serie "Cris de Paris", ein Dudelsackspieler aus der Affenkapelle, die als Satire auf das Dresdner Hoforchester entstand (8.600 €), eine Allegorie der Jahreszeiten in Form von Putten (5.500 €) und einen stehender Elefant (7.600 €). Für 6.000 € ausgerufen wird ein Hummer als Dose, der im Rahmen von sogenannten "Schaugerichten" in der Zeit um 1750 zusammen mit Obst und Gemüse die höfische Tafel zierte.

Möbel und Eirichtung
Liebhaber des Jugendstils werden im gewohnt abwechslungsreichen Bereich der Möbel und Einrichtung fündig. Zu den besonders eleganten Stücken zählen ein Paar Fauteuils mit ovalem Tisch nach einem Entwurf von Josef Hoffmann (900 €), eine Wiener Garderobe (900 €) und eine Salonlampe mit sechs hängenden Glasschirmen (1.500 €). Des Weiteren sticht die dreiteilige Sitzgarnitur "Elisabeth" hervor, die in den 1960er Jahren nach einem Entwurf des vorwiegend in Kopenhagen tätigen Designers Ib Koford-Larsen ausgeführt wurde. Für die Anfertigung des Ensembles, bestehend aus einer Sitzbank und zwei Armlehnsesseln, fanden hochwertiges Palisander und cognacfarbenes Leder Verwendung ( 8.000 bzw. 4.000 €).

Silber, Schmuck, Uhren und Buchkunst
Auch die übrigen Sachgebiete bergen erlesene Objekte: Ein silberner Sektkühler mit farbigen Blütenknospen aus Edelsteinen für festliche Momente (Meistermarke Antonio Braganti; 6.800 €), ein Collier mit Brillanten und – passend zum Frühling – Saphiren in verschiedenen Farben für die Dame und für den Herrn eine goldene Patek-Philippe-Taschenuhr (9.800 €). Weitere Beachtung verdient – zum 500-jährigen Jubiläum der Reformation – eine Lutherbibel, die 1704 in Frankfurt/Main gedruckt wurde und mit zahlreichen kolorierten Kupferstichen von Matthäus Merian illustriert ist (6.800 €).

Auktionshaus Michael Zeller






  • 20.04.2017 - 22.04.2017
    Auktion »
    Auktionshaus Michael Zeller »

    Auktionsdaten
    Titel 132. Internationale Bodensee-Kunstauktion
    (Abbildungen ab 25.03.2017)
    Datum 20.04.2017 – 22.04.2017
    Besichtigung Besichtigung: Samstag, 8. April bis Dienstag 18. April 2017 täglich von 10 bis 18 Uhr



Neue Kunst Auktionen
Frühjahrsauktionen: Kunst des
München, 8. März 2021 (KK) – Fix und fertig. Mit 89...
Sotheby’s CONTEMPORARY CURATED
Sotheby’s CONTEMPORARY CURATED Presents Grammy-, Emmy...
Keith Haring’s Greatest Hits:
An Online Auction of Rare Drawings Featuring the Artist...
Meistgelesen in Auktionen
Sotheby’s CONTEMPORARY CURATED
Sotheby’s CONTEMPORARY CURATED Presents Grammy-, Emmy...
Sotheby’s Presents The World
Sotheby’s Presents The World of Jean Stein Author,...
Sommerauktion mit
Das Klassisches Auktionshaus Jentsch in Gütersloh lädt zur S...
  • Frans Snyders. 1579 - Antwerpen - 1657. Umkreis. Prächtiges Früchtestilleben auf einem geschmückten Tisch mit naschendem Äffchen und Papagei. Öl/Lwd. 87 x 114,5 cm. R, Mindestpreis:	15.000 EUR
    Frans Snyders. 1579 - Antwerpen - 1657. Umkreis. Prächtiges Früchtestilleben auf einem geschmückten Tisch mit naschendem Äffchen und Papagei. Öl/Lwd. 87 x 114,5 cm. R, Mindestpreis: 15.000 EUR
    Auktionshaus Michael Zeller
  • Andreas Marko. 1824 Wien - 1895 Tivoli. Sign. und 1887 dat. Ortsbez. Florenz. Junge Hirtin in malerischer Tracht mit Schafherde in weiter italienischer Landschaft. Öl/Lwd. 155,5 x 122 cm. R,  Mindestpreis:	19.800 EUR
    Andreas Marko. 1824 Wien - 1895 Tivoli. Sign. und 1887 dat. Ortsbez. Florenz. Junge Hirtin in malerischer Tracht mit Schafherde in weiter italienischer Landschaft. Öl/Lwd. 155,5 x 122 cm. R, Mindestpreis: 19.800 EUR
    Auktionshaus Michael Zeller
  • Federigo Andreotti. 1847 - Florenz - 1930. Sign. Musikalisches Vergnügen. Geigenspieler bringt junger Frau ein Ständchen. Reizendes Genre. Öl/Lwd. 45,5 x 36 cm. R. Provenienz Christie's New York, 1. Nov. 1995, Los Nr. 140, Mindestpreis:	16.000 EUR
    Federigo Andreotti. 1847 - Florenz - 1930. Sign. Musikalisches Vergnügen. Geigenspieler bringt junger Frau ein Ständchen. Reizendes Genre. Öl/Lwd. 45,5 x 36 cm. R. Provenienz Christie's New York, 1. Nov. 1995, Los Nr. 140, Mindestpreis: 16.000 EUR
    Auktionshaus Michael Zeller
  • Arthur Lewin-Funcke. 1866 Niedersedlitz bei Dresden - 1937 Berlin. Bez. Schreitender weiblicher Akt. Linke Hand mit kl. Rep.-Stelle. Gießer Curt Morin, Werkstatt für Bronzen und Kunstgewerbe. H 45,5 cm, Mindestpreis:	1.700 EUR
    Arthur Lewin-Funcke. 1866 Niedersedlitz bei Dresden - 1937 Berlin. Bez. Schreitender weiblicher Akt. Linke Hand mit kl. Rep.-Stelle. Gießer Curt Morin, Werkstatt für Bronzen und Kunstgewerbe. H 45,5 cm, Mindestpreis: 1.700 EUR
    Auktionshaus Michael Zeller
  • Mittig auf doppeltem Lotossockel stehender Vishnu mit seinen Attributen, von Laksmi und Sarasvati sowie deren Begleitern flankiert. Aureole mit Kala-Maske. Seitlich Darstellung versch. Apsaras, am Rand löwenähnliche Wesen. Sockel mit Adoranten, Stupa und Akanthus. Schwarzes Gestein (Phyllit). Nordostindien/Bengalen, Pala-Periode, 12. Jh. H 69 cm. Mindestpreis:	32.000 EUR
    Mittig auf doppeltem Lotossockel stehender Vishnu mit seinen Attributen, von Laksmi und Sarasvati sowie deren Begleitern flankiert. Aureole mit Kala-Maske. Seitlich Darstellung versch. Apsaras, am Rand löwenähnliche Wesen. Sockel mit Adoranten, Stupa und Akanthus. Schwarzes Gestein (Phyllit). Nordostindien/Bengalen, Pala-Periode, 12. Jh. H 69 cm. Mindestpreis: 32.000 EUR
    Auktionshaus Michael Zeller
  • Beeindruckende Figur des Bodhisattva Avalokitesvara. Mindestpreis:	28.000 EUR
    Beeindruckende Figur des Bodhisattva Avalokitesvara. Mindestpreis: 28.000 EUR
    Auktionshaus Michael Zeller
  •  Hummer als Dose. Petersilienzweig als Deckelnodus. Naturalistische Ausformung und Bemalung. Blaue Schwertermarke Meissen, um 1740. L 14 cm. Außergewöhnlich seltenes und perfekt erhaltenes Objekt! Mindestpreis:	6.800 EUR
    Hummer als Dose. Petersilienzweig als Deckelnodus. Naturalistische Ausformung und Bemalung. Blaue Schwertermarke Meissen, um 1740. L 14 cm. Außergewöhnlich seltenes und perfekt erhaltenes Objekt! Mindestpreis: 6.800 EUR
    Auktionshaus Michael Zeller