• Menü
    Stay
Schnellsuche

Aukton

Brautschatz der Tochter eines Lehensfürsten aus Kyûshû, einem Zweig des Tokugawa-Clans. Seit ca. 1860 in Familienbesitz

  • Auktion
    Brautschatz der Tochter eines Lehensfürsten aus Kyûshû, einem Zweig des Tokugawa-Clans. Seit ca. 1860 in Familienbesitz
    14.11.2019 - 16.11.2019
Aukton

In den 1960er-Jahren kam es zum Umzug von Amerika in die Schweiz an den Neuenburgersee. Mit dabei stets unzählige Transportkisten voller Aussteuerstücke der japanischen Grossmutter Tori Tanabe. Zwar ist der Brautschatz der Adeligen schon dezimiert worden. Erbteilungen unter den Kindern, das Erdbeben in Yokohama, Plünderungen in den Transportlagern setzten dem Bestand zu. Nach dem Tod von Toris Tochter Anna kam der japanische Trossel, der sich teils immer noch unausgepackt in den alten Transportkisten befand, an deren Tochter, die Enkel und Urenkel. Diese leben heute noch mit Freude in schönster west-östlicher Symbiose mit ihrer japanischen Vergangenheit. Die Familie hat sich nun aber doch entschlossen ihren immer noch grossen Japan-Bestand zu reduzieren. So kommen im Auktionshaus Zofingen diesen Herbst 35 interessante Objekte aus der späten Edo-Zeit sowie aus dem Tokugawa/Tanabe-Clan zum Ausruf, die nach einer wechselvollen, gut dokumentierten Geschichte eine neue Heimat suchen. Das Auktionsgut ist ein interessanter Querschnitt durch den einstigen Brautschatz. Darunter findet sich Porzellan, Bronzen, feine Cloisonné-Vasen, Kimono-Gürtel, Konvolute mit japanischen Märchenbüchern, ein Frauendolch, mehrere mittelalterliche Waffen, und vieles mehr.

Markus F. Rubli Auktionshaus Zofingen, Auktion 13.–16. November 2019 (Vorschau xx.–xx.), Klösterligasse 4, 4800 Zofingen, www.auktionshaus-zofingen.ch

Möchten Sie mehr über die Geschichte Japans wissen? Das reich illustrierte Buch «Geschichte Japans» von Christine Liew, 184 Seiten, Theiss-Verlag (ca. Fr. 15.-) informiert Sie umfassend. Im Buchhandel erhältlich.

Autor Markus Rubli, Herkunft Sammler-Anzeiger 9/19 Schweiz






943 / CHF 1400.– Grosses feines "kaioke" Japan Edo-Periode. Achteckig mit leicht gewölbtem Deckel und Ständer aus Holz. Ein Behälter, von einem Paar, für das Aufbewahren der Muscheln für das "kai-awase" Spiel. Auf schwarzem Lackgrund Dekor von Chrysanthemen und Tokugawa Wappen zwischen Ranken in Goldlack. Der Ständer mit Dekor von Muscheln und unten befestigten orangen Seidenkordeln. Leichte Gebrauchsspuren.  Höhe 49 cm
954 / CHF 1800.– Feine "Kopfkissen" Uhr Japan späte Edo-Periode. Sogenannte "makura dokei". Das Gehäuse aus vergoldeter, mit Blumen gravierter Bronze, die seitlichen Türchen aus Glas, Auf rot lackiertem Holzsockel mit Metall-Balustrade. Der Uhrschlüssel in Schublädchen. Teil der Balustrade ergänzt. Zu revidieren.  Breite 14.1 cm Höhe 15.5 cm


Neue Kunst Auktionen
Nachbericht zur Sommerauktion
“Klein, aber fein “ – mit überraschend...
Salgado Fotografie
München, 18. Juni 2020 (KK) – Seine Fotografien lassen...
Rembrandt to...? Announcing
LONDON, 8 July 2020 - Sotheby’s today announced the...
Meistgelesen in Auktionen
Auflösung einer umfangreichen
Auflösung einer umfangreichen Sammlung Römer Gold...
PRINGSHEIM- HAGEMEISTER
München, 15. Juni 2020 (KK) – „Frau Rosenheim,...
Rembrandt to...? Announcing
LONDON, 8 July 2020 - Sotheby’s today announced the...
  • 954 / CHF 1800.– Feine "Kopfkissen" Uhr Japan späte Edo-Periode. Sogenannte "makura dokei". Das Gehäuse aus vergoldeter, mit Blumen gravierter Bronze, die seitlichen Türchen aus Glas, Auf rot lackiertem Holzsockel mit Metall-Balustrade. Der Uhrschlüssel in Schublädchen. Teil der Balustrade ergänzt. Zu revidieren.  Breite 14.1 cm Höhe 15.5 cm
    954 / CHF 1800.– Feine "Kopfkissen" Uhr Japan späte Edo-Periode. Sogenannte "makura dokei". Das Gehäuse aus vergoldeter, mit Blumen gravierter Bronze, die seitlichen Türchen aus Glas, Auf rot lackiertem Holzsockel mit Metall-Balustrade. Der Uhrschlüssel in Schublädchen. Teil der Balustrade ergänzt. Zu revidieren. Breite 14.1 cm Höhe 15.5 cm
    Auktionshaus Zofingen
  • Tori Tanabe (1858–1897) stammte aus dem weitverzweigten Shogunen-Clan der Tokugawa.
    Tori Tanabe (1858–1897) stammte aus dem weitverzweigten Shogunen-Clan der Tokugawa.
    Auktionshaus Zofingen
  • Heinrich Schoene, Seiden-Grosshändler in Yokohama, Ehemann der Tori Tanabe.
    Heinrich Schoene, Seiden-Grosshändler in Yokohama, Ehemann der Tori Tanabe.
    Auktionshaus Zofingen
  • Tori Tanabe mit ihren drei Kindern, rechts Anna im Kimono.
    Tori Tanabe mit ihren drei Kindern, rechts Anna im Kimono.
    Auktionshaus Zofingen
  • Die adelige Naka Tanabe, Gattin eines Lehensfürsten, mit ihrem Enkel Jean Schoene.
    Die adelige Naka Tanabe, Gattin eines Lehensfürsten, mit ihrem Enkel Jean Schoene.
    Auktionshaus Zofingen
  • Die kleine Anna im malerischen Kimono.
    Die kleine Anna im malerischen Kimono.
    Auktionshaus Zofingen
  • Anna als elegante junge Dame in westlicher Kleidung.
    Anna als elegante junge Dame in westlicher Kleidung.
    Auktionshaus Zofingen